Subhumans

Klicken um die Karte anzuzeigen
Wann:
05/11/21 um 21:00
2021-11-05T21:00:00+01:00
2021-11-05T21:15:00+01:00
Wo:
Kofmehl, Raumbar
Kofmehlweg 1
4503 Solothurn
Preis:
CHF 22.90

Subhumans 2021-11-05

Subhumans
+ Pig Sweat

Die Subhumans gründeten sich 1980 und sind mit Crass und Conflict eine der wichtigsten Bands der britischen Anarcho/Peace-Punk Bewegung.

Musikalische Einflüsse waren zum einen die Sex Pistols, Damned und ähnliche Punk-Originale, zum anderen aber auch Prepunk- Bands wie King Crimson und Frank Zappa. Diese Mischung ergab einen Stil, der in seiner Struktur komplizierter als der seiner Zeitgenossen war, aber die Energie und Dynamik des Punks bewahrt.

Dick Lucas’ intelligente Texte prägen die politische Ausrichtung der Band, wobei er in seinen Songs nicht nur dazu aufruft, soziale und politische Missstände zu kritisieren, sondern auch dazu, sie zu verbessern.

Die ersten drei EPs der Subhumans und ihre erste LP “The Day The Country Died ” wurden schnell zu Klassikern. 1983 gründeten sie Bluurg Records, wo sie ihre Aufnahmen bis heute selbst veröffentlichen.

Nach zahlreichen Tourneen in den USA und Europa lösten sich die Subhumans 1985 auf, um fast in derselben Besetzung als Citizen Fish weiterzumachen. Seit der Subhumans Reunion im Jahr 1998 spielen sie in beiden Bands parallel. Die Subhumans veröffentlichten seitdem ihr neues Album “Internal Riot” und touren regelmäßig in den USA, Europa und Australien.

Subhumans-Aufnäher schmücken bis heute die Jacken der Punks auf der ganzen Welt.

Die Queens of the Stone Age veröffentlichten 2004 ein Cover des Subhumans Klassikers “Wake up Screaming”.

Pig Sweat
Der Vergleich liegt nahe hier die musikalischen Größen der frühen Hardcore-Punk-Szenerie der Vereinigten Staaten aufzuzählen. Aber beim ersten Hören dachte ich, hier trifft sich Abfukk mit Inepsy. Eine weniger oft zu hörende, aber sehr gut funktionierende Mischung, die Pig Sweat hier recorded haben. Einerseits findet man auf der Platte knackige Punk-Beats mit treibenden Drums und rollendem Bass und andererseits präsentieren gerade die sägenden Gitarrenriffs und -licks einen Sound, der teilweise eher an die hard-and-heavy-Fraktion erinnert. Ich finde die Mischung genial und bin gespannt wohin die musikalische Reise geht. Pig Sweat lege ich daher allen Fans der raw’n’dirty Hardcore-Punk-Classics ans Herz: Schnell, aggro, angepisst und schön nach vorne.

[Quelle: Kofmehl]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr