BIG|BRAVE

25. Mai 2022 um 20:00 Uhr @ Rote Fabrik, Zürich

BIG|BRAVE
+ Fågelle

BIG | BRAVE ist eine Band, die heute nicht weiter weg sein könnte von ihren musikalischen Wurzeln. Das ehemals instrumentale Folk-Experiment hat sich über die Jahre als dreigliedriger Doom-Koloss entpuppt. Nach einem Wechsel zur Elektrik respektierten sie die Kraft des Minimalismus und der Zerbrechlichkeit, obwohl klar wurde, dass eine laute Lautstärke genauso effektiv sein würde wie die geringstmögliche, und die Gegenüberstellung von beidem würde zu einem Markenzeichen von Big Brave werden. So ist eine Musik entstanden, die Album für Album, Song um Song, Takt um Takt immer wieder zerbricht, nur um unbequeme Perspektiven und Sounds aus der Tiefe zu holen.

Das Power-Trio BIG | BRAVE aus Montreal, Quebec, kreiert schweren, weitläufigen Post-Rock. Minimalismus, strukturelle Freiheit und akribisches Timing bilden die Eckpfeiler ihres präzisen, rhythmischen Sounds. Mit ihren Verbindungen zu Thee Silver Mt Zion und Godspeed! You Black Emperor finden BIG | BRAVE so den Sweet Spot zwischen Heavy und Post-Rock.

Im Jahr 2021 veröffentlichte das Trio zwei Alben – im April „Vital“ und im Oktober „Leaving None But Small Birds“, eine Zusammenarbeit mit den Sludge-Abweichlern The Body. Beide Alben bringen den Sound von Big Brave auf ein neues Niveau. „Vital“ ist ein bösartiges Sludge-Album, das die Erfahrungen von Frontfrau Robin Wattie nach außen trägt und in seinen härtesten Momenten schneidend ist und in anderen Momenten ätherische Höhen erreicht. Mit „Leaving None But Small Birds“ kehrten sie zu ihren Folk-Wurzeln zurück.

Seit ihrer Gründung hatten BIG | BRAVE die Ehre mehrmals in Nordamerika und Europa mit Bands wie Sunn O))), MY DISCO, The Body, Thou, Primitive Man und Thee Silver Mt Zion zu touren.

Die aus der nordischen Experimentalmusikszene stammende Fågelle ist eine wilde Kollision aus lyrischer Schönheit und ungeschliffenem, rohem Ausdruck. Mit Pedals, Synthesizern und Samplern experimentiert sie zwischen Klangkunst und Pop und ihre Klangwelt reicht von Feldaufnahmen aus der Moskauer U-Bahn bis hin zu dröhnenden Gitarren und gequälten Synthesizern. Ihre Musik wurde auch schon als „ein sanfter Schlag ins Gesicht“ beschrieben. Zusammen mit dem Produzenten Henryk Lipp hat Fågelle 2019 ihr von der Kritik hochgelobtes Debütalbum «Helvetesdagar» produziert.

Kategorien: