Kalender

Jul
19
Fr
Blue Balls Festival @ KKL
Jul 19 – Jul 27 ganztägig

Blue Balls Festival 2019

Programm

Blue Balls Festival.

Das Blue Balls Festival ist ein qualitativ herausragendes, einmaliges Schweizer Musik- und Kunst-Festival, das an 9 Tagen das Luzerner Seebecken in ein Biotop kreativen Schaffens verwandelt und 100’000 Fans begeistert. An 120 Events in den Sparten Musik, Fotografie, Kunst, Video, Film und Talk werden nationale und internationale Stars sowie Newcomer präsentiert. Das Blue Balls Festival findet vom 19. – 27. Juli im KKL, Pavillon und Schweizerhof Luzern statt.

[Quelle: Blue Balls Festival]

Jul
23
Di
Paléo Festival @ Festivalgelände
Jul 23 – Jul 28 ganztägig

Paléo Festival 2019

Programm

The Cure, Lana Del Rey, Twenty Øne Piløts, Christine and the Queens, Patrick Bruel, Charlotte Gainsbourg, Stephan Eicher & Traktorkestar, Angèle, Tash Sultana, Lomepal, Jacob Banks, Xavier Rudd, Shaka Ponk, -M-, Birkin Gainsbourg Le Symphonique, The Blaze, Polo & Pan – das Paléo Festival Nyon präsentiert ein die Grenzen sprengendes grandioses Programm zwischen bestandenen Stars und überzeugenden Entdeckungen. Die vielfältigen Stationen zwischen Rock, HipHop, Electro, Pop, Chanson und Kulturmix werden jeden Geschmack ansprechen an dieser 44. Ausgabe, die vom 23. bis 28. Juli 2019 stattfindet. Das Village du Monde schmückt sich mit den warmen Farben von Quebec. Die Tickets und Abonnements sind ab Mittwoch, 3. April um 12 Uhr auf paleo.ch und an den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Paléo hat ein eklatantes Programm zusammengestellt mit der New Wave-Legende The Cure, die eine über 40jährige Karriere feiert, und der amerikanischen Ikone Lana Del Rey, die das Festival mir ihren jeweiligen einzigen Auftritten in der Schweiz beehren. Das Pop-Rock-Duo aller Superlative Duo Twenty Øne Piløts, die überspannten Rocker Shaka Ponk und das Bühnenmonster -M- werden alle auf ihre Art ihre Schlagkraft an einzigartigen Shows unter Beweis stellen. Und jenseits der internationalen Headliner wird eine begabte und sprudelnde neue Generation von Künstlerinnen und Künstlern die französische Sprache auskundschaften, die wieder aktueller denn je ist, in all ihren Formen.

Im Register HipHop werden der melancholische Flow von Lomepal, das Phänomen Soprano, die ungeschminkte Handschrift von Damso oder auch die R’n’B-Sanftheit von Dadju die Asse-Ebene zum Vibrieren bringen. Odezenne verwischt die Grenzen der urbanen Poesie, während Colombine oder das einheimische Wunderkind Makala eine neue Familie von Rappern mit happigen Beats und einem schwülen Groove anführen. Die Belgier Caballero & JeanJass geben ihren Flow made in Brüssel zum Besten, und Sho Madjozi beweist mit ihren exaltierten Tsonga-Rhythmen, dass der HipHop universell ist.

Die französische Sprache beschränkte sich früher aufs Chanson, doch heute nimmt sie in allen Stilen einen Spitzenplatz ein. Während Patrick Bruel, Stephan Eicher & Traktorkestar und HF Thiéfaine ihre anthologischen Repertoires neu interpretieren, ist der Nachwuchs reichhaltig und kühn mit der funkelnden Christine and the Queens oder der schelmischen Angèle. Nicht zu vergessen natürlich die elegante Schwermut von Bertrand Belin, der aufgeklärte Pop von Hoshi oder der unter Electro-Infusion stehende Pop von Thérapie Taxi. 2019 ist auch die Ausgabe, an der Jane Birkin und ihre Töchter auf demselben Programm stehen. Serges Muse erweist diesem mit Birkin Gainsbourg Le Symphonique die Ehre, während die einzigartigen Stimmen von Charlotte Gainsbourg und Lou Doillon einem ätherischen Electro-Pop und einem stilvollen Folk-Rock freien Lauf lassen.

Die Gitarren ertönen immer und wieder mit dem fiebrigen New Wave von The Twilight Sad, denen Robert Smith himself das Gütesiegel verliehen hat, dem sensiblen Post-Rock von Rendez Vous oder dem genervten Punk der Irländer Fontaines D.C. Die DIY-Strömung hat ebenfalls würdige Vertreter mit dem schludrigen Rock von TH Da Freak und der Garage-Flutwelle Johnny Mafia. Rolling Blackouts Coastal Fever zupft an der nostalgischen Saite mit seiner Indie-Patina der Nineties.

Der Electro seinerseits klingt wie eine Einladung auf eine Reise. Die Klangperlen von Thylacine oder Weval versprechen einen vibrierenden Road-Trip ohne Kompass. Der French Touch kommt zu Ehren mit der Galionsfigur Etienne de Crécy, der beseelten Melancholie von The Blaze oder dem üppigen Electro-Pop von Polo & Pan. Das Tech-Manifest von La Fraicheur oder das elektrische Pamphlet KOMPROMAT, bestehend aus dem Duo Vitalic und Rebeka Warrior, schliessen diese Expedition mit komplexen Noten ab.

Die Ausgabe 2019 wird auch ein Festival der kulturellen Durchmischung, wie sie die Fusion von Pop-Rock und Reggae der authentischen Tash Sultana, der Afro-Psyche-Cumbia von The Mauskovic Dance Band, die Kuduro-Diva Pongo oder der Crooner mit dem rauen Timbre Jacob Banks verkörpern. Die Istanbuler Ikone Gaye Su Akyol verzerrt die türkischen Folk-Hymnen bis zum Punk-Delirium, und Charlie Cunningham taucht seinen himmlischen Folk in andalusische Sonne.

Im Kapitel Humor bringen uns Vincent Kucholl und Vincent Veillon zum Lachen mit einem sehr hiesigen Thema Le Fric, un spectacle cher.

[Quelle: Paléo Festival]

Jul
31
Mi
Ostfest @ Altes Tramdepot Burgernziel
Jul 31 – Aug 3 ganztägig

Ostfest 2019

Programm

Nicht konkurrenzfähig – und stolz darauf. Bereits im dritten Jahr kuratieren wir auf dem Areal des ausgedienten Tramdepots Burgernziel in Bern das Ostfest. Wir nennen es «Konventionelles Musikfestival», weil wir nichts mehr wollen, als ein Musikfestival machen. Wir nennen es so, weil wir mit der Vermarktungslogik und dem Event-Denken der unzähligen kommerziellen Festivals nichts zu tun haben wollen. Und weil wir dieser komplett verzweckten Dienstleistungsidee unsere Behauptung entgegenstellen möchten: Die Behauptung, dass Musik allein eben ausreicht, wenn sie gut ist. Dass die Erzählung in Konzerten kein Auslaufmodell ist, wenn sie gut erzählt wird. Und dass das Interesse der Menschen daran gross ist, wenn es denn gekitzelt wird.

Das Programm ist beinahe vollständig und versammelt auch 2019 eine Auswahl der interessantesten Künstler*innen in der Verschränkung von Pop und Experiment, viel Schweizer Szeneschaffen und auch einige internationale Herzenswünsche.

[Quelle: Ostfest]

More Than Mode @ X-TRA
Jul 31 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit den DJs DZ & Eisenberg

Traditionell gibt es im Sommer kurze «More Than Mode»-Pausen. Doch bevor die Partyreihe für zwei Wochen in die Ferien geht, heizen die DJs DZ & Eisenberg noch einmal so richtig ein. Und das, obwohl es überall sommerlich warm ist…

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Aug
6
Di
Stars In Town @ Festivalgelände
Aug 6 – Aug 10 ganztägig

Stars In Town 2019

Programm

Stars in Town feiert vom 6. – 10. August 2019 das 10jährige Festivaljubiläum. Die deutsche Rockband Scorpions eröffnet Stars in Town 2019. Rea Garvey, Alvaro Soler und Max Giesinger sind weitere Acts, welche an der Jubiläumsausgabe auftreten. Bis Ende Januar wird das gesamte Line up bekanntgegeben. Der Vorverkauf startet per sofort!

[Quelle: Stars In Town]

Aug
7
Mi
Winterthurer Musikfestwochen @ Diverse Orte
Aug 7 – Aug 18 ganztägig

Winterthurer Musikfestwochen 2019

Programm

Vor- und Wiedersehensfreude ist riesig! Mit Madrugada (NOR) und AnnenMayKantereit (DE) kehren 2019 zwei Bands zu uns zurück, mit welchen wir besonders emotionale Erinnerungen teilen.

Während AnnenMayKantereit als Strassenmusik-Geheimtipp 2014 einen der ersten CH-Festivalgigs auf dem Kirchplatz spielten, trennten sich Madrugada just nach ihrem Musikfestwochen-Auftritt 2008. Zusammen mit Beirut (US), Alice Phoebe Lou (ZAF), Nothing But Thieves (UK), Emilie Zoé (CH) und unzähligen internationalen und einheimischen Entdeckungen zeichnen AnnenMayKantereit und Madrugada das liebevoll zusammengestellte Programm. Tickets sind ab 08.00 Uhr auf starticket.ch erhältlich.

AUS DEM INTERNATIONALEN ENTDECKERTOPF
Neun von zwölf Tagen sind kostenlos. Das ist schweizweit einmalig. Zu Gast im kostenlosen Programm sind unter anderem die Space-Disco-Truppe Golden Dawn Arkestra (US), das feministische Rap-Kollektiv Reykjavíkurdætur (ISL), der Electronic-Dance-Irrsinn Kid Simius (ESP), der Super-Souler Lee Fields & The Expressions (US) und Musikfestwochen-Büro-Geheimtipps wie Singer-Songwriterin Cat Clyde (CAN) oder die Indie-Band Another Sky (UK).

50 PROZENT SCHWEIZER MUSIK
Auch ihrer Überzeugung in Sachen Schweizer Musik bleiben sich die Musikfestwochen treu – unter anderem mit Black Sea Dahu aus Zürich, Sirens Of Lesbos aus Bern, The Two aus Lausanne oder Cyril Cyril aus Genf. Die Hälfte aller Auftrittsmöglichkeiten wird an Schweizer Musikerinnen und Musiker vergeben. Insgesamt spielen während 12 Tagen auf vier Bühnen über 70 Acts. Das komplette Programm wird Ende Mai bekanntgegeben.

[Quelle: Winterthurer Musikfestwochen]

Aug
8
Do
Open Air Basel @ Kaserne
Aug 8 – Aug 10 ganztägig

10 Jahre Open Air Basel – Ein Festival seit 10 Jahren mitten in Kleinbasel

Im Herzen des Open Air Basel stecken die Musik, die Künstler*innen und die Menschen: Ein Festival und ein Programm zum Denken, Tanzen, Lachen und Innehalten. Ein Ort zwischen Bühne, Club und Grünfläche, um Hemmschwellen zu überwinden, Vorurteile abzubauen und neue innovative Musik zu entdecken.

Und nicht zuletzt ein Experimentierfeld, in dem sich Klein und Gross in verschiedenen Workshops und Rahmenangeboten begegnen und ausleben können. Drei Tage zusammen kommen und auseinander gehen, abseits von Konzepten wie Alter, Geschlecht und Genre. Drei Tage mit mehr Luft für Freu(n)de, Bewusstsein und viel viel gute Klangkunst.

Let The Music Speak!

Wir freuen uns ab diesem Jahr (live)musikalisch mit weiteren Partner*innen auf und neben dem Kasernenareal zusammen zu spannen.

Wenn auf der grossen Bühne die Lichter ausgehen, darf man sich zwischen 00.45 Uhr und 03.00 Uhr neuerdings auf weitere Konzerte in RENÉE, Parterre One Music und Kaserne Basel freuen.
Der Eintritt mit Festivalbändel ist frei. Aber Achtung: First come first served!


 

Das diesjährige Open Air Basel 2019 mit:
Apparat (DE)
Ebony Bones! (UK)
James Holden & The Animal Spirits (UK)
BaBa ZuLa (TR)
Tshegue (CD/FR)
Ata Kak (GH)
Black Sea Dahu(CH)
Jessiquoi (CH)
Moonpools (CH)
KimBo FEAT. SASA (CH)
Raincoast (CH)
Vsitor (CH)
Saitün Sprüng (CH)
Long Tall Jefferson(CH)
WOLFMAN (CH)
Kallemi (CH/PL)
Mr. Ray (CH/CL)
Los Bitchos (UK)
Ebow (DE)
Spill Gold (NL)
Heizöfe!i (CH)


LINK |Programm

[Quelle: Open Air Basel]

Aug
14
Mi
Rock Oz’Arènes @ Arènes d'Avenches
Aug 14 – Aug 18 ganztägig

Rock Oz’Arènes 2019

Programm

Die Arena von Avenches

Vor 2000 Jahren hiess Avenches Aventicum und war mit 20’000 Einwohnern die Hauptstadt vom römischen Helvetien. Sie befand sich auf der strategisch wichtigen Achse des schweizerischen Plateaus und und war mit den Schiffswegen verbunden. Diese wunderschöne römische Stadt wurde zwischen 275 und 277 nach Christus zu einem grossen Teil von den Allemannen zerstört. Das Amphitheater, das zu den grössten der Schweiz gehört (115 m x 87 m), ist das best erhaltenste nördlich der Alpen. Für die Konstruktion haben die Römer einen natürlichen Hügel gewählt, den sie teilweise ausgegraben haben. In den prunkvollsten Zeiten hat die Arena 16’000 Sitzplätze für Menschen aller sozialen Klassen geboten, welche bei Tier- und Gladiatorenkämpfen zuschauen konnten.

Rock Oz’Arènes im Laufe der Jahre

Als 1992 die erste Ausgabe vom Festival Rock Oz’Arènes stattgefunden hat, hätte wohl niemand damit gerechnet, dass aus diesem Baby einmal ein ausgewachsener junger Erwachsener wird ! Ein turbulenter Junger, aber bereits solid wie ein alter Hase. Seit über zwanzig Jahren bestätigt sich das Festival Rock Oz’Arènes als eine absolutes Muss in der Romandie, der übrigen Schweiz und auch in Europa. Dank dem immer wachsenden Publikum, der Präsenz der besten Künstler aus der Schweiz und dem Ausland und der unvergleichlichen Atmosphäre, hat sich das Festival sein eigenes Qualitätslabel geschaffen. Wenn man einmal für ein Konzert in die Arena von Avenches kommt, erlebt man mit Sicherheit einen ganz speziellen Moment an einem Ort, wo vor 2000 Jahren Löwen und römische Gladiatoren aufeinander getroffen sind. Heute nähert sich das Festival mit grossen Schritten seiner neusten Ausgabe, die wie jedes Jahr im August stattfindet.

[Quelle: Rock Oz’Arènes]

Aug
15
Do
Open Air Gampel @ Festivalgelände
Aug 15 – Aug 18 ganztägig

Open Air Gampel 2019

LineUp

Die heisseste Rockband Finnlands Sunrise Avenue macht einen gefühlsechten Poprock-Sound, der mitreisst und bewegt: Haben manche Bands einen Hit für die Ewigkeit, schafften Samu Haber und seine Freunde gleich mehrere davon: «Hollywood Hills», «Fairytale Gone Bad», «Lifesaver» oder zuletzt auch «I Help You Hate Me». Anfang 2019 erschien das brachial-geniale «Iron Sky», der Titelsong für den gleichnamigen Movie.

[Quelle: Open Air Gampel]

Aug
21
Mi
Zürich Openair @ Festivalgelände
Aug 21 – Aug 24 ganztägig

Zürich Openair 2019

Line Up

Während vier Tagen ZÜRICH OPENAIR zählt vor den Toren der Stadt vor allem eines: Mitreissende Gitarrenriffs, pulsierende Elektro-Beats und viel Synthesizer. Internationale Grössen treffen auf heisse Newcomer und garantieren ausschweifenden Musikgenuss, der die Grenzen zwischen laut und leise, Mainstream und Subkultur aufbrechen lässt. Das Festival überzeugt mit seinem Gespür für angesagte Musik, neue Trends und ist nicht mehr aus dem Schweizer Festivalsommer wegzudenken.

[Quelle: Zürich Openair]

More Than Mode – Frauen an die Macht @ X-TRA
Aug 21 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit den DJs Simone, Kayce & Jena

Die More Than Mode meldet sich aus der Sommerpause zurück! Und sie legt Mischpult und PA-System in Frauenhand. Die DJs Simone, Kayce & Jen bringen heute die Tanzfläche zum Kochen.

Angefangen hat alles vor ein paar Jahren mit einem Versuch: Drei Freundinnen, verbunden durch die Liebe zu düsterer Musik, beschlossen, für einmal das Mischpult im X-Tra zu übernehmen. Das sei sonst irgendwie vornehmlich in Männerhand, sagten sie dazu in einem Radiointerview. «Frauen an die Macht» nannten sie den Abend. Und der kam super an. Der Spass, den die Drei hinter den Reglern haben, überträgt sich ganz offensichtlich aufs Publikum.

Aus dem einmaligen Spektakel ist mittlerweile eine beliebte Reihe geworden. Die Freude, mit der Simone, Kayce und Jena auflegen, ist ungebrochen. Und weil die dunkle Musik bekanntlich viele Schattierungen besitzt und jede der Djs ihre musikalischen Vorlieben hat, wird es auch an diesem Abend nicht langweilig.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Aug
28
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Aug 28 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit den DJs DZ & Francois

Wieder einmal dient die More Than Mode als perfekte Einstimmung auf ein Festival: diesmal auf «Eine Nacht im Bergwerk» vom 21. September. DJ DZ & Francois sorgen dafür, dass sich schon mal alle warm getanzt haben für die grosse Sause, die in weniger als einem Monat im Berginnern stattfindet.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Sep
21
Sa
Eine Nacht im Bergwerk @ Versuchsstollen Hagerbach
Sep 21 um 16:30

Eine Nacht im Bergwerk 2019-09-21

De/Vision
+ Torul
+ Rome
+ Otto Dix
+ Then Comes Silence

Konzerte, Lesungen, 2 Dancefloors, eine Stollenbahn, eine Performance von Sektor Angst und weitere Attraktionen: Die nächste Nacht im Bergwerk am 21.9.2019 wird intensiv – und für einen gewissen Grad an wohligem Grusel ist gesorgt. Nicht zuletzt, weil wir im Berginnern Blicke in ungeahnte Abgründe werfen, mit Vorträgen von Menschen, die diesen täglich begegnen.

Natürlich dürfen auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz kommen.

Kurzum, der Stollen lebt!

Und: der Stollen bebt. Denn auch an der nächsten Ausgabe von «Eine Nacht im Bergwerk» gibts eine Sprengung.
Wer dabei sein will, nutzt mit Vorteil den Vorverkauf auf Starticket. Frühbucher haben Vorrang auf der Liste der Sprengmeister (Platzzahl limitiert!).

Glück auf, der Berg ruft!

[Quelle: Eine Nacht im Bergwerk]

Türöffnung: 16:00 Uhr
Beginn: 16:30 Uhr

Nov
1
Fr
Drab Majesty @ Caves du Manoir
Nov 1 um 21:30

Drab Majesty 2019-11-01

Drab Majesty
+ Les Tétines Noires
+ Body Of Light
+ DJ Emmanuelle 5

Drab Majesty est le projet de l’énigmatique Deb Demure (Aka Andrew Clinco, batteur de Marriages), freak glamour venu tout droit de l’espace. Véritable concentré de goth, dark & new wave, de post punk et deshoegaze, toute la magie de Drab Majesty réside dans la fabuleuse fusion de guitares éclatantes et claviers glacés, ornés d’un halo de chants cathédralistiques mariant l’étrangeté à l’élégance.
Les deux premiers albums, Careless (2015) et Demonstration (2017), parus sur DAIS RECORDS (Coil, Psychic TV, King Dude, Youth Code), ont été encensés par la critique qui a vu dans le duo d’arlequins androgynes une résurgence moderne du meilleur des 80’. Le groupe viendra nous présenter son nouvel album Modern Mirror dont la sortie est prévue pour juillet 2019.
Préparez-vous, les anges de Los Angeles sont prêts à vous hypnotiser et à hanter cette fête des morts qui s’annonce mémorable !

Body of Light est un groupe de synth-pop composé des frères Andrew et Alexander Jarson qui allient synthés possédés, pads audacieux, beats dansants à une voix mystique et romantique. Musiques électroniques, new wave, grunge, goth et techno s’entrechoquent à la manière de vieux signaux radio qui rebondissent dans le temps et dans l’espace.
Un duo idéal pour chauffer vos petites jambes et animer le dancefloor.

[Quelle: Caves du Manoir]

Portes: 20:00 h
Début: 21:30 h

Nov
4
Mo
James Blake @ X-TRA
Nov 4 um 20:00

James Blake 2019-11-04

James Blake

James Blake gilt als der Mastermind für reduzierte und dabei bombastische Sounds zwischen Electronic, Soul, R&B und Post-Dubstep. Seinen Durchbruch hatte der Multi-Instrumentalist mit einer gespenstischen Interpretation von Feists “Limit To Your Love”. Inzwischen öffneten sich Blakes Soul-Introspektionen zu packenden Synthesen, in denen Folk dekonstruiert wird, Breakbeat majestätisch ist und Bassmusik einen nicht mehr loslässt.

Zudem ist der 30-jährige dank Alben wie “The Colour In Anything” (2016) oder seinem neuen Album “Assume Form” (feat. mit Rosalía, Moses Sumney, Travis Scott, André 3000) einer der gefragtesten Kollaborateure der modernen Musikszene und herausragender Produzent für Künstler wie Frank Ocean, Beyoncé oder Kendrick Lamar.

Angefangen mit eher rohen und kühlen Piano Klängen in Verbindung mit seiner zerbrechlich-sanften Stimme, welche ihm Vergleiche mit Bon Iver einbrachte – ein späterer Freund und Wegbegleiter – entwickelte Blake nach seinem ersten Album von 2010 schnell einen elektronischer, dynamischeren, teils sogar urban klingenden Sound. Gut zu hören auf seinem vierten Album “Assume Form”, welches Mitte Januar 2019 erschien. Nach erst einem Club Konzert 2011 kommt James Blake nun erstmals seit acht Jahren wieder live nach Zürich!

[Quelle: Just Because]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 22:00 Uhr

Nov
16
Sa
Der Schwarze Ball @ X-TRA
Nov 16 um 19:00

Der Schwarze Ball 2019-11-16Front 242
+ Coma Alliance
+ Bak XIII
+ Party auf 3 Floors mit 11 DJs

Ein Kapitel lebendige Musikgeschichte wird am «Schwarzen Ball» im X-Tra erlebbar: Wie keine andere Band haben Front 242 in den 1980er-Jahren die elektronische Musik geprägt. Auch in der Schweiz waren ihre Songs damals regelmässig im Radio zu hören: «Sounds!» auf DRS3 widmete den Belgiern regelmässig Sendezeit, zusammen mit den anderen Bands des aufkommenden neuen Electro-Sounds aus ihrer Heimat. Front 242 gehören zu den Vorreitern der EBM (Electronic Body Music) und gelten bis heute als Inspiration, ja sogar als direktes Vorbild für zahlreiche Elektro-Combos.

Nach einer mehrjährigen Trennung in den 1990ern sind Front 242 seit 1997 wieder zusammen – mit kleinen Unterbrüchen. Ihrem Status als wegweisende Genre-Band werden sie bis heute mehr als gerecht.

Gerade live fahren die wuchtigen Beats in die Beine, während ihre elektronischen Sounds auf der Höhe der Zeit sind. Das Front 242-Livespektakel wird von einer mitreissenden Lichtshow untermalt. Dass sie ihren Status als Hauptact mehr als verdient haben, bewiesen sie unter anderem an ihren Headliner-Auftritten beim E-Tropolis Festival in Oberhausen oder dem M’era Luna Festival 2018 in Hildesheim.

Im Rahmen des Schwarzen Balls lassen Front 242 am 16. November das X-Tra Zürich erzittern.

[Quelle: X-TRA]

Türöffnung: 19:00 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Nov
28
Do
Die Krupps @ KIFF
Nov 28 um 19:30

Die Krupps 2019-11-28

Die Krupps

Wenn man über Industrial-Pioniere spricht, darf eine Band nicht fehlen: DIE KRUPPS. Neben Kraftwerk und den Einstürzenden Neubauten ist die Band aus Düsseldorf seit den 80er-Jahren einer der international präsenten und relevanten Wegbereiter für den Sound, der hier wie bei niemand anderem die Werkzeug-Rhythmik und den Maschinenklang in einem Stahlwerk aufnahm.

Nicht umsonst entlehnte der Gründer Jürgen Engler ihren Namen von der Essener Schwerindustriellen-Familie Krupp und nannte gleich die erste Platte „Stahlwerksinfonie“ – auch das letzte Album “Stahlwerk Requiem” lehnt hier an.

Bands wie Front 242, Nitzer Ebb (mit denen sie den Billboard-Hit “Machineries Of Joy” landeten) oder auch Rammstein zogen ihre Inspiration aus den krachigen Tracks der Wegbereiter der Electronic Body Music. Im Jahr 1991, nach einer musikalischen Wandlung, setzten DIE KRUPPS mit ihrem wegweisenden Album „I“, auf dem sich der an Lou Reeds melodiefreies Feedback-Album angelehnte Song „Metal Machine Music“ befand, klare Maßstäbe und – nicht nur in Deutschland – neue Standards in Sachen Elektronik mit harten Rockriffs. Mehrere Alben schafften es so in die Top 20. Der schwere Gitarrensound gepaart mit treibenden Sequenzern machte DIE KRUPPS zum Inbegriff an Innovation: Gerade dieser Mix macht ihre Musik zeitlos und ist auch noch nach 20 Jahren ein Garant für volle Tanzflächen und energiegeladene Live Shows.

Nach einer längeren Pause begann die Band ab 2005 infolge der starken Fan-Nachfrage wieder, weltweit Konzerte zu spielen. Die Highlights waren zweifelsohne die frenetisch gefeierte KRUPPS Japan Tour, sowie die Auftritte beim Wacken Open Air und M’era Luna Festival.

Ebenso wurde der gesamte Backkatalog international wiederveröffentlicht und 2015 erschien mit „V – Metal Machine Music“ das letzte Studioalbum der Band, das in der internationalen Rock und Alternative Presse begeisterte Kritiken erntete und in die Top 40 der Media Control Charts einstieg.

Jetzt werden die Maschinen wieder geölt: DIE KRUPPS arbeiten im Moment an einem neuen, bislang noch unbetitelten Album, das noch dieses Jahr erscheinen wird.

…. und natürlich gehen die Krachmacher auch wieder auf Tour:

Engler kommt mit seinen Mitstreitern Ralf Dörper (Synthesizer), Marcel Zürcher (Gitarre), Nils Finkeisen (Gitarre) und Paul Keller (Drums) auf unsere Bühnen, um Kunst, Arbeit, Lohn, Musik, Lärm, Schweiß und Tanz miteinander zu verbinden.

[Quelle: KIFF]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Dec
14
Sa
Young Gods @ Rote Fabrik
Dec 14 um 20:30

The Young Gods 2019-12-14

The Young Gods
+ Support

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Dec
20
Fr
Young Gods @ Fri-Son
Dec 20 um 20:45

The Young Gods 2019-12-20

The Young Gods

The Young Gods und Fri-Son gehen zurück bis auf den ersten Stein des Fundaments – umso schöner kehren sie zu ihrem ungefähr 18. Konzert auf die Fri-Son Bühne zurück; die Klangpioniere und –zauberer The Young Gods ignorieren seit mehr als 30 Jahren die Grenzen der musikalischen Möglichkeiten erfolgreich. Vom industrial punk / surrealem Kabarett ihrer Anfängen zu den neueren techno-schamanischen Orgien der zwei letzten Jahrzehnten – die « jungen Götter » haben ihren einzigartigen Stil entwickelt, der sie zur Legende der europäischen Musikszene machte.

Nach acht Jahren ohne Studioalbum sind sie im Februar 2019 mit Data Mirage Tangram zurückgekommen – ein Album, das 2015 während einer öffentlichen Residenz am Cully Jazz Festival erst skizziert wurde. Unter Franz Treichlers Stimme entfalten sich riesige, atemberaubende Panoramas wie wunderschöne Traumlandschaften, die man kurz vor dem Einschlafen vor dem inneren Auge sieht. Ein schwereloser Traum, der irgendwie beruhigend ist, aber auch düster in der Dunkelheit versteckt liegt. Eine Rückkehr in bekanntes Land, dessen Topographie sich mit der Zeit und fortschreitendem Alter geändert hat. Drei Menschen in der Matrix von Data Mirage Tangram. Die sieben Stücke lassen sich als ein wichtiges Werk der The Young Gods wahrnehmen, als eine Ergänzung zu den zahlreichen gemeinsamen Erfahrungen der Band, quasi als ihre gemeinsame DNA.

Am 20. Dezember wird Date Mirage Tangram als Prä-Weihnachtskonzert im Fri-Son gespielt.

[Quelle: Fri-Son]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 20:45 Uhr

Dec
21
Sa
Young Gods @ Alhambra
Dec 21 um 20:30

The Young Gods 2019-12-21

The Young Gods

TPionniers et sorciers du son, The Young Gods fixent l’horizon en repoussant les possibles depuis plus de trente ans. Du punk industriel flirtant avec le cabaret surréaliste de leurs débuts, aux ivresses techno-chamaniques des deux dernières décennies, les «Jeunes Dieux» ont forgé un son unique, acquérant le statut de légende de la scène européenne.

Après plus de 50 concerts à travers l’Europe depuis leur retour discographique, avec le très encensé « DATA MIRAGE TANGRAM », The Young Gods clôtureront leur tournée 2019 dans la mythique salle de l’Alhambra de Genève.

[Source: Alhambra]

Portes: 19:30 h
Début: 20:30 h
Fin: 00:00 h