Kalender

Jul
17
Di
Paléo Festival @ Paléo Festival
Jul 17 – Jul 22 ganztägig

Paléo Festival 2018

Programm

Ein funkelndes 43. Paléo!

Depeche Mode, Gorillaz, The Killers, Lenny Kravitz, MGMT, Kaleo, Emir Kusturica, Nina Kraviz, Indochine, OrelSan, Suprême NTM, Black Rebel Motorcycle Club, Algiers, Nekfeu, Jain, Django Django – das Programm des 43. Paléo Festival steht im Zeichen der funkelnden Genres. Sowohl diese – Rock, HipHop, Chanson, Pop oder Electro – als auch die Stil-Mischungen werden von grossen Namen und überzeugenden Entdeckungen dargeboten. Das Village du Monde erweist der aussergewöhnlichen Vielfalt Südeuropas die Ehre. Die Tickets und Abonnements sind ab Mittwoch, 28. März um 12 Uhr auf paleo.ch und an den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Das Festival bietet ein strahlendes, die Grenzen sprengendes Programm zwischen bekannten Stars und überzeugenden Entdeckungen. So beginnt die Ausgabe 2018 zu grossen Namen mit Depeche Mode, die ihren New Wave voller Klasse zum Besten geben, den glühenden The Killers und den hybriden HipHop-, Pop- oder Electro-Schätzen von Gorillaz unter Leitung des genialen Damon Albarn. Indochine und Lenny Kravitz werden die Grosse Bühne mit ihren zeitlosen Hits in Flammen setzen.

[Quelle: Paléo Festival]

Jul
27
Fr
Call The Ship To Port @ MS RheinEnergie
Jul 27 um 20:00

Call The Ship To Port 2018

Covenant
+ Suicide Commando
+ Eisfabrik

Wer nicht seekrank ist, darf aber bereits am Vorabend kräftig abtanzen: Für das Call The Ship To Port-Event auf der MS RheinEnergie konnten die Veranstalter niemand Geringere als Covenant, Suicide Commando und Eisfabrik gewinnen.

Türöffnung: 19:00 Uhr
Abfahrt: 20:00 Uhr

Jul
28
Sa
Amphi Festival @ Tanzbrunnen
Jul 28 – Jul 29 ganztägig

Programm

Den 28. und 29. Juli 2018 findet das Amphi Festival bereits in der 14. Auflage statt. Die Headliner-Positionen besetzte man mit And One, ASP, Oomph!, Mono Inc. – allesamt Bands, die einige tausend Zuschauer am Kölner Tanzbrunnen garantieren. Zwei absolute Leckerbissen gibt es zusätzlich für Freunde der 80er: OMD und Midge Ure werden mit feinsten Synthiepop begeistern.

Spannend ist das Line-Up aber vor allem in den kleineren Slots. Mit She Past Away, La Scaltra, Soviet Soviet, Rroyce, oder auch A Projection wird vor allem Fans von klassischen 80er-Dark Wave-Klängen einiges geboten. Wie jedes Jahr wird es zudem natürlich auch wieder ein angemessenes Rahmenprogramm geben. So wird es wieder zahlreiche Verkaufsstände geben die zum shoppen einladen, aber auch für ausreichend Platz zum entspannen zwischen den Auftritten der Lieblingsbands ist gesorgt. In der Nacht darf dann an den Aftershowparties weitergetanzt werden.

Chelsea Wolfe @ Mascotte
Jul 28 um 19:30

Chelsea Wolfe 2018-07-28

Chelsea Wolfe
+ Support

“The reigning dark priestess of goth-scarred art rock.” – Rolling Stone

Wenn man keine Lust mehr auf die ewig gleichen Sounds dieser Welt hat, warum dann nicht einfach einen ganz eigenen erfinden? Chelsea Wolfe (ja, das ist ihr echter Name) musste diesen Gedanken gehabt haben, als sie im zarten Alter von neun Jahren ihre ersten Lines und Texte verfasst.

Von der Musik ihres Vaters, der in einer Country-Band spielt, wendet sie sich ab und erschafft eine gänzlich andere Ausdrucksform. Die aus Kalifornien stammende Künstlerin erzeugt mit Gitarre, Stimme und Piano düstere und melancholische Klänge, die den Hörer in andere Sphären trägt. Sie selbst bezeichnet ihre experimentelle Musik als “basically Casio-based gothy R&B songs”. So vage ihre eigene Definition, so genau trifft sie damit den Nerv vieler Menschen.

Folk, Gothic, Electronic, Black Metal, die Liste ihrer Inspirationsquellen ist lang und facettenreich. So erklärt sie ihre musikalische Freizügigkeit und Experimentierfreudigkeit so: “Es fiel mir schwer, mich auf ein Genre zu beschränken. Ich möchte experimentieren und lieber die Sorte Kunst machen, die ich möchte, als dass ich darauf setze würde, dass man mich einfach kategorisieren kann.”

Die aus Sacramento stammende Wolfe feilt weiter an ihrer eigenen Definition von Musik. Mehr Folk fließt in ihren Sound und lässt ihre Arrangements komplexer und runder wirken. Diese Flexibilität ihrer Gestaltung zeichnet sich in den darauffolgenden Alben ab – ohne ihre Wurzeln zu vergessen.

“Hiss Spun” ist ihr bislang sechstes und letztes Album und der Nachfolger des 2015 gefeierten “Abyss”. Aufgenommen von Kurt Ballou (CONVERGE) wurde das Album als emotionale Säuberung konzipiert, ein Mittel, sich mit dem Tumult der Außenwelt auseinanderzusetzen, indem es die Komplexität der inneren Unruhen erforscht.

“Hiss Spun” ist ein sehr persönliches Album und bietet außerdem prominente Gitarrenbeiträge von Troy Van Leeuwen (QUEENS OF THE STONE AGE, FAILURE) und einen Gastauftritt auf “Vex” von Aaron Turner (OLD MAN GLOOM, SUMAC). Während frühere Alben wie ,The Grime And The Glow” und ,Unknown Rooms” auf der Intimität reduzierter Folk Musik basierten oder wie bei ,Pain Is Beauty” und ,Abyss” mit dem pochenden Puls ergänzender Elektronik operierten, wartet ,Hiss Spun” mit einer Palette von ächzendem Bass, hämmerndem Schlagzeug und krachender Verzerrung auf.

[Quelle: Mascotte]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Aug
3
Fr
Fête de Lion @ Gare de Lion
Aug 3 – Aug 4 ganztägig

Fête de Lion 2018

Porgramm

Festival für Musikliebhaber

2018 – auf ein drittes Mal am 3. und 4. August

Die Vorfreude steigt. Und dieses Jahr ist sie noch grösser als die letzten beiden Male. Denn das Fête de Lion findet dieses Jahr zum ersten Mal an zwei Tagen statt.

Was hingegen gleich bleibt, ist die Magie der beiden Vorgängerfestivals – ein familiärer Kulturplatz, der mit viel Liebe zum Detail geschmückt wird und ein qualitativ hochstehendes und vielseitiges Programm.

Unser charmantes Festival soll sich als Fixstern in der Schweizer Festivallandschaft etablieren.

[Quelle: Fête de Lion]

Ostfest @ Tramdepot Burgernziel
Aug 3 – Aug 4 ganztägig

Ostfest 2018

Progamm Freitag
Progamm Samstag

Potpourri an zwei Tagen

Das «Ostfest» 2018 wird erneut zu einem vielfältigen Alternativ-Musikfestival erblühen. Die Genrevielfalt reicht von schroffer Gitarrenkunst über beatende-elektronische Acts bis hin zu Gloom-Funk-Afroklängen oder Synthi-Art-Pop.

[Quelle: Ostfest]

Aug
11
Sa
M’era Luna
Aug 11 – Aug 12 ganztägig

M'era Luna 2018

Line-Up

THE PRODIGY machen das Line Up komplett!

Wer hätte gedacht, dass gerade das M’era Luna, eines der schwärzesten Festivals unserer Lande, es sein wird, das ein Licht in die sonst so stählern-graue Winterwelt bringt. Nach Krampus-Furcht, Familien-Trauma und zügelloser Schlemmerei ist es auch unlängst Zeit geworden, sich auf die Dinge zu freuen, die das Jahr 2018 für uns bereithält. Diese Gelegenheit wollen wir nutzen um unser Line Up für dieses Jahr zu komplettieren. Und das mit einem Knall! Denn wir haben heute den zweiten Headliner für Euch, der einigen von Euch noch in süßer Erinnerung sein wird, während ein Schauer das Rückenmark herunterfährt. Es handelt sich um niemand Geringeres als die Rave-Postpunks von THE PRODIGY!

2009 betrat das Trio rund um Keith Flint das erste Mal die Bühne, noch völlig im Unklaren, was der Auftritt auf einem schwarzen Festival der Szene bereithalten würde. Was dann folgte ist in die ewigen Annalen des M’era Luna Festivals als einer der epischsten Gigs eingegangen. Das gesamte Festival war auf den Beinen, um Liam Howlett, Maxim und Keith Flint inklusive Band frenetisch zu feiern! The Prodigy spielten eine unvergleichliche Werksschau aus all ihren Schaffensjahren, Beats zerhackten die Luft, knarzende Bässe fegten über den verschwitzten Platz und das Infield verwandelte sich in einen zappelnden und brodelnden Kessel aus schwarzer Ekstase!
Jetzt, 9 Jahre nach diesen denkwürdigen Momenten, treten The Prodigy erneut an, um das Erlebnis zu wiederholen!

Das ist natürlich noch nicht alles, was sich in der heutigen, letzten Welle des #mera18 versteckt. Begrüßt weiterhin mit uns Peter Heppner, London After Midnight, Merciful Nuns, Heimataerde, Torul, Fabrik C, Massive Ego, Cephalgy, Schattenmann, Whispering Sons und Too Dead To Die.

[Quelle: M’era Luna]

Aug
19
So
Winterthurer Musikfestwochen
Aug 19 um 16:45

Metronomy 2018-08-19

Metronomy
+ Benjamin Clementine
+ Ider

METRONOMY: Arty, funky, sexy, hip und grossartig. Das sind nur einige Attribute für dieses wandelbare Quartett um Multiinstrumentalist und Soundtüftler Joseph Mount. Mit elektronisch-verspielten Beats und einer grossen Portion Elektro-Disco-Indie-Wave sorgen Metronomy für wunderbar schnippischen – in den hohen Gesängen fast schon hysterischen – Elektropop, der uns im elterlichen Plattenregal nach den Talking Heads suchen lässt. Oder im eigenen nach Hot Chip und The Whitest Boy Alive. Wir wissen: Die Briten machen sich live gerne rar. Darum: Wir wippen schon heute vor Vorfreude auf den funkelnden Tanz und musikalischen Abschuss zum Festivalabschluss.

BENJAMIN CLEMENTINE: Mit dem letzten Geld ins Flugzeug von London nach Paris steigen, sich dort als Strassenmusiker durchschlagen – und dann in einer Metrostation von einem Plattenboss entdeckt werden? Kann man versuchen. Gelungen ist dieses Kunststück Benjamin Clementine. Heute – zwei herausragende und preisgekrönte Alben später – füllt der leidenschaftliche Pianist weltweit Konzertsäle. Clementine kippt Harmonien ins Dramatische und provoziert musikalische Gefühlsausbrüche – aus Soul, Jazz, Chanson, moderner Klassik und Kammerpop. Es ist die Mixtur aus anmutender Traurigkeit, tiefsinnigen Lyrics und unerschöpflicher Hingabe, die fesselt und nicht mehr loslässt. Vortrennungsschmerz am letzten Musikfestwochenabend? Der Piano-Mann aus London wird ihn wegblasen.

IDER: Sanft-betörende Liedspinnereien, eine herausragende Zweistimmigkeit, melancholische Melodien zwischen Pop und Elektro. Das sind IDER. Das Multiinstrumentalistinnen-Duo aus Nordlondon, live verstärkt mit einem Gitarristen und Schlagwerker, ist uns am Eurosonic Festival mit seiner verspielten Leichtigkeit zielsicher ins Ohr geflogen. Gepaart mit aussergewöhnlicher Bühnenpräsenz brachten es die beiden fertig, das plauderfreudige Showcase-Publikum in einen überwältigten Schweigezustand zu versetzen. Wir waren und sind aufrichtig begeistert – und legen den Klangteppich für euch aus, Megan Markwick und Lily Somerville.

[Quelle: Winterthurer Musikfestwochen]

Türöffnung: 16:00 Uhr
Beginn: 16:45 Uhr
Ende: ca. 21:30 Uhr

Aug
22
Mi
Zürich Openair @ Festivalgelände
Aug 22 – Aug 25 ganztägig

Zürich Openair 2018

Line-up

YAY! Die ersten Acts für’s ZÜRICH OPENAIR 2018 sind da!

Imagine Dragons | Justice | alt-J | Bonobo | The War On Drugs | Nick Murphy fka Chet Faker | Glass Animals | King Gizzard & The Lizard Wizard | The Vaccines | BONAPARTE | BØRNS | Claptone | Tom Grennan | KEVIN MORBY | Leoniden

[Quelle: Zürich Openair]

Sep
5
Mi
More Than Mode – BLACK FAMILY @ X-TRA
Sep 5 um 22:00

More Than Mode 02-2018

Mit den DJs Francois & DZ

An der More Than Mode wird ganz nach dem Motto “dark sounds for open minds” getanzt, getrunken und geplaudert.

Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an, denn der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative macht die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Sep
12
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Sep 12 um 22:00

More Than Mode 02-2018

Mit DJ Belial

An der More Than Mode wird ganz nach dem Motto “dark sounds for open minds” getanzt, getrunken und geplaudert.

Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an, denn der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative macht die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Sep
19
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Sep 19 um 22:00

More Than Mode 02-2018

Mit den DJS Jesus *66† & Hunter

An der More Than Mode wird ganz nach dem Motto “dark sounds for open minds” getanzt, getrunken und geplaudert.

Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an, denn der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative macht die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Sep
26
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Sep 26 um 22:00

More Than Mode 02-2018

Mit den DJS Simone & Jena

An der More Than Mode wird ganz nach dem Motto “dark sounds for open minds” getanzt, getrunken und geplaudert.

Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an, denn der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative macht die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Oct
18
Do
Crimer @ Salzhaus
Oct 18 um 20:00

Crimer 2018-10-18

Crimer

Lieblings-Musiker und Pop-Hoffnung: Crimer verzaubert mit Rollkragenpullover, melancholischem 80s-Pop und einzigartigen Dance-Moves!

Als Crimer mit seiner Single «Brotherlove» vor rund einem Jahr auf der Bildfläche erschien, werden sich wohl einige verwundert die Augen gerieben haben. Mit dem markanten Mittelscheitel, den Rollkragenpullovern und seinem melancholischem Wave-Pop scheint der 28-Jährige per Zeitmaschine direkt aus den 80ern im Jetzt gelandet zu sein – und trifft hier den Nerv der Zeit: Alexander Frei aus dem St. Gallischen Balgach ist der heisseste Schweizer Newcomer der Gegenwart, die Krönung zum «SRF Best Talent» und ein Swiss Music Award folgen da nur als logische Konsequenz.

Und dann sind da natürlich noch die crimer’schen Tanzeinlagen, die für manche an der Grenze zur Peinlichkeit liegen dürften. Doch mit seinen wilden und ungelenken Dance-Moves, ursprünglich eine Notlösung gegen die eingeschränkte Bühnenpräsenz als Solo-Künstler, löste Crimer einen regelrechten Hype aus und sorgt mit seiner ansteckenden Energie auch im Publikum für unkontrolliert zappelnde und zuckende Bewegungen.

Trotz erotischem Hüftschwung und einem Namen, der Böses erahnen lässt: Die musikalische Selbstfindung des jungen Alexanders startete ungewohnt fromm in einer Kirchenformation, die er mit einer vorpubertären Performance von «I Want It That Way» überzeugt hatte. Doch zum Glück blieb es weder beim «Ave Maria» noch bei Backstreet-Boys-Covern. Lieber stürmt Crimer mit seinem Debütalbum «Leave Me Baby» auf Platz 2 der Schweizer Charts und versetzt uns mit süffigen Synth-Pop-Hymnen, nach The Cure klingenden Gitarren und seiner epochalen Stimme in Melancholie und Tanzlaune.

Übrigens: Nicht nur musikalisch hatte eine amerikanische Boy-Group Einfluss auf den Rheintaler. Denn seinen Mittelscheitel liess er sich nach dem Vorbild von 90er-Jahre-Mädchenschwarm Nick Carter frisieren. Mit mittlerweile neuer Frisur kommt Crimer nun aber endlich zurück nach Winterthur; verstärkt durch zwei Mitmusiker – so bleibt mehr Zeit für Tanzeinlagen!

[Quelle: Salzhaus]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Oct
20
Sa
Diary Of Dreams @ Musigburg
Oct 20 um 20:45

Diary Of Dreams 2018-10-20

Diary Of Dreams
+ After Party mit dem Spellbound-Team

Eden ist kein Ort. Eden ist eine Maschine; so lauten die ersten Worte vom Begleittext des 13. Albums von Diary of Dreams. Dachte man auf den ersten Blick, den textlichen Inhalt von “hell in Eden” erahnen zu können, so belehren uns bereits diese wenigen Worte eines Besseren und offenbaren eine leise Vorahnung der tatsächlichen Bandbreite. Musikalisch ist “hell in Eden” energiegeladen und bombastisch wie nie zuvor, aber auch warm, düster und zerbrechlich. Das Album erreicht uns bereits mit dem ersten Ton und konstruiert in unseren Köpfen eine Phantasiewelt, in der wir uns regelrecht verlieren können. Was für ein Schlag ist Adrian Hates da wieder gelungen? 13 unglaublich intensive und emotionale Hymnen in den verschiedensten Stimmungen und Farben machen dieses Album zu einem ganz besonderen Konzeptwerk, welches das Zeug zum Meilenstein hat; für Adrian selbst schon jetzt ein Lieblingsalbum. Entdecken wir also mit ihm das neue Kapitel in seinem Tagebuch der Träume.

[Quelle: Musigburg]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 20:45 Uhr

Oct
26
Fr
Crimer @ Sommercasino
Oct 26 um 21:00

Crimer 2018-10-26

Crimer
+ Support

Allein getanzt wird nimmer mehr! CRIMER hat seit seiner Single Brotherlove gleich die halbe Schweiz mit seinen wilden Dancemoves infiziert. So tanzen sie alle so gerne zu den Klängen des Debutalbums Leave Me Baby, dass diese Scheibe gar Platz 2 der CH-Charts erklommen hat. Und der liebe Bub tut darauf das, was er am besten kann: süffige Synthpop Hymnen mit der notwendigen Prise Melancholie spicken, so dass auch er nicht zu dolle im Kitsch versinkt. Abgerundet von seinem Stimmwerk, ein Bariton wie aus dem Bilderbuch, der auch mal gerne ins Boybandlager absticht. Und selbst die Haarpracht ist wieder an Ort und Stelle, also was will unsereiner mehr?

[Quelle: Sommercasino]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Ende: 01:00 Uhr

Oct
27
Sa
Hørd @ Sedel
Oct 27 um 22:00

Hørd 2018-10-27

Hørd
+ Suir
+ Düsterdisko mit DJs V404 – Fish&Fish

Türöffnung: 22:00 Uhr

Oct
28
So
Notwist @ Kaserne
Oct 28 um 20:00

The Notwist 2018-10-28

The Notwist

Kaum eine Band vereint eingängige Indie-Riffs und schillernd-experimentelle Elektronika so schön wie sie. Mit dem Punk im Rücken haben The Notwist in den späten 80ern begonnen ihren unverkennbaren Sound aus einem Proberaum in Oberbayern in die Welt zu tragen. Über die Jahre und Alben wurden dabei die Gitarren leichter, der Unterton melancholischer und die Beats experimenteller. Im Hintergrund ihrer Songs rauschen, zirpen, klackern und schwingen mittlerweile elektronische, mit Anleihen aus Kraut, Freejazz, Hip Hop und House angereicherte Arrangements, während am anderen Ende der Komposition Sänger Markus Achers unverwechselbarer Gesang zwischen Zerbrechlichkeit und Aufbegehren mäandert. Ihr jüngster Tonträger, das auf Sub Pop und The Notwists hauseigenem Alien Transistor-Label veröffentlichte Live-Album „Superheroes, Ghostvillains & Stuff“, ist ein auf eineinhalb Stunden und Triple-Vinyl gebanntes Manifest, das mit einer Klangästhetik zwischen Rockshow und Rave stellvertretend für diesen Abend in der Reithalle stehen dürfte.

[Quelle: Kaserne]

Türöffnung: 20:00 Uhr

Nov
2
Fr
Crimer @ Werkk
Nov 2 um 21:00

Crimer 2018-11-02

Crimer

Crimer kehrt zurück nach Baden! Mit unzähligen Sold Out Shows in der Schweiz und einer Tour mit Nena hinter und einem brandheißen Debut Album und einer Band bei sich, kommt der Ostschweizer Boy zurück in die Stadt, welcher er im vergangenen Jahr auf der Polygon-Bühne der Badenfahrt den Kopf verdrehte. Vergleiche Depeche Mode oder Black werden dem Ausnahmekünstler wohl stets ein treuer Begleiter bleiben, doch sollte die Eigenständigkeit seines dark-silky Wave Pop niemals unerwähnt bleiben. Irgendwo zwischen John-Cusack-mit-Boombox-über-dem-Kopf-Romantik und verruchten Affären in nebligen Diskotheken hat Crimer seinen ganz eigenen Platz gefunden.

Wer Crimer und seine ikonischen Dance Moves schon einmal erlebt hat, weiß, wieso es sich lohnt, wiederzukommen. Und wer bislang noch nicht in deren Genuss gekommen ist, dem sei seine Show im Werkk nun wärmstens ans Herz gelegt.

[Quelle: Werkk]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Ende: 23:30 Uhr

Nov
18
So
@ X-TRA
Nov 18 um 20:00

MØ 2018-11-18


+ Alma

MØ live in Zürich!

Sängerin des Jahres, Album des Jahres… In ihrer Heimat hat die dänische Sängerin Mø in der Vergangenheit der Konkurrenz keine Chance gelassen und an den grossen Preisverleihungen alle relevanten Auszeichnungen abgeräumt. Auch aktuell stehen die Chancen mehr als gut, dass Mø wieder ein paar zusätzliche Awards angeln wird. Im Oktober 2017 veröffentlichte sie nämlich überraschend die EP «When I Was Young» und machte darauf das, was sie am besten kann: Sie singt mitreissende Electro-Pop-Songs, mit denen sie im Handumdrehen jedes Festival in einen riesigen Dancefloor verwandelt und für kollektive Begeisterungsstürme sorgt.

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr