Kalender

Nov
28
Di
Crimer @ Plaza, Kosmos
Nov 28 um 20:00

Crimer 2017-11-28

Crimer

Kontinuierlich auf der Suche nach dem eigenen Sound tüftelte CRIMER im Stillen an Beats auf Computerprogrammen und fand sich plötzlich in den Tiefen der digitalen Synthesizer gefangen. Die neuen Möglichkeiten waren selbst für ihn als Amateurmusiker von unendlicher Grösse. Schnell nahmen sie Einfluss, die Helden die ihn als Kind begleiteten, Rick Astley oder Lionel Richie. Doch auch die vergangenen Emo-Jahre sind nicht spurlos am Ostschweizer vorbeigezogen und haben das Soundbild mitgeprägt, wie ein düsterer Schleier der sich über seine Melodien legt.

Drei Jahre nach Beginn des Projektes ist es endlich soweit und die ersten Songs stehen in den Startlöchern. Dabei wohnt der ersten Single Brotherlove bereits das Potential inne, das Publikum nach wenigen Sekunden in einen miteifernden Flashmob zu verwandeln. Damit ist CRIMER ganz in der Hoffnung, bald nicht mehr der einzige Hüftschwinger an seinen Livekonzerten zu sein.

[Quelle: Just Because]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr

Nov
30
Do
Yello @ Hallenstadion
Nov 30 um 20:00

Yello 2017-11-30

Yello

Nach vier ausverkauften Konzerten vor begeistertem Publikum in Berlin kündigen die Elektro-Pioniere Dieter Meier und Boris Blank jetzt für den Herbst 2017 sieben Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz an.

Dieter Meier: „Raus aus dem Cyberspace – hinein in die Live-Experience! Wir haben den Impact im ‚Hier und Jetzt‘ vor Publikum zu spielen im fantastischen Berliner Kraftwerk erlebt eine echte Verbindung mit unseren Fans erfahren.“

Boris Blank: „In Berlin erlebten wir, was live technisch heute möglich ist – in Klang und Bild.“

Begleitet von hervorragenden Musikern und Sängerinnen werden YELLO ihr Live-Show, die sich aus den Songs ihres neuen, 13. Studioalbums TOY sowie einer Reihe ihrer größten Hits zusammensetzt, noch einmal überbieten. Zu den bereits vom Publikum in Berlin gefeierten Hits wie „The Race“, „Do It“, „Oh Yeah“ und „Bostich“ wird YELLO’s musikalische Reise durch vier Jahrzehnte Bandgeschichte um weitere signifikante Songs erweitert werden.

Mit ihren Klangwelten haben YELLO die Elektro-Musik entscheidend beeinflusst. Zahlreiche YELLO Videos, die als gigantische LED-Bühnenbilder in die Show integriert sind, wurden in den vergangenen Jahren weltweit von Museen, unter anderem dem Museum of Modern Art in New York, in ihre Sammlungen aufgenommen.

[Quelle: act entertainment]

Türöffnung: 18:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Dec
8
Fr
Orchestral Manoeuvres In The Dark @ Les Docks
Dec 8 um 20:30

Orchestral Manoeuvres in the Dark 2017-12-08

Orchestral Manoeuvres In The Dark
Holygram
+ Afterparty

Il y a des titres que tout le monde connaît, oui sans exception, dès les premières notes d’écoute. C’est le cas du mega tube Enola Gay d’Orchestral Manoeuvres In The Dark. Le duo britannique star de l’electro-pop eighties, a contribué à démocratiser le genre électronique et les synthétiseurs en le sortant de la sphère expérimentale. The Punishment of Luxury, dont la sortie est prévue en septembre, est le treizième album du groupe.

[Quelle: Les Docks]

Türöffnung: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Dec
9
Sa
8×15. @ Kammgarn
Dec 9 um 20:00

8x15. - 2017-12-09

Alois
Carvel’
Crimer
Jessiquoi
Make Plain
Rootwords
Tawara
The Hydden

Wir tun es wieder. Zusammen mit SRF Virus präsentieren wir euch einen Achtgänger! Bereits zum dritten Mal gastiert die Konzert Reihe «8×15.» bei uns im Kammgarn. Dies mal mit dabei sind:

Alois aus Luzern sind eine Band, die nach eigenen Worten Day-Dream-Indie-Pop zelebriert – leicht, experimentierfreudig und eingängig.

Carvel’ aus Basel bieten Organic-Electronic-Pop, ebenso unerwartet wie ohrschmeichelnd.

Mit Crimer aus St. Gallen und seinem 80ies-Wave-Sound leuchtet seit diesem Jahr ein neuer Stern am Pop-Himmel.

Jessiquoi aus Bern ist ein Erlebnis, eine One-Woman-Elektro-Beat-Rap-Show, eine Loop- und Performance-Künstlerin, ein Geheimtipp, der nicht mehr lange einer bleiben wird.

Make Plain aus dem Tessin sind zwei Musiker, die fünf Instrumente spielen und auf folkigen Pop-Spuren wandeln.

Rootwords aus Genf mischt Rap, R’n’B, Rock und Reggae, ist Multi-Kulti und vereint die Welt auf der Bühne.

Tawara ist Florian Trepp. Der Bündner ist Herz und Stimme der Band, die Indie schlicht, melancholisch und melodisch auf den Punkt bringt.

The Hydden aus Zürich und Stans sind quasi die Schweizer Antwort auf Royal Blood. Das Duo mag es laut und eingängig.

Mit «8×15.» darf Schweizer Musik am besten live vor Ort entdeckt und gefeiert werden. Aber nicht nur: Die Konzerte werden im Radio auf SRF Virus ab Montag, 11. Dezember 2017, ab 16.00 Uhr ausgestrahlt. Alles Wissenswerte, Videos, Konzerte und weitere Ausstrahlungstermine sind nach dem Event auf srfvirus.ch und srf.ch/8×15 zu finden. Die Show wird zudem in der Nacht vom 23./24. Dezember 2017, ab 00.20 Uhr im TV auf SRF zwei ausgestrahlt.

[Quelle: Kammgarn]

Türöffnung: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Dec
16
Sa
Sounds From The Heart Festival @ Werk21
Dec 16 um 20:00

Sounds From The Heart Festival 2017-12-16

Lesung aus “Schwarzes Erbe” von Patricia Scheurer
Sons Of Sounds
Salvation AMP
Hante. (Midnight Special)
Afterparty mit DJ DZ & DJ JHG Shark

Patricia Scheurer

Patricia Scheurer, geboren 1976, ist Germanistin und lebt in Zürich. Durch ihren älteren Bruder kam sie bereits in den 1980er Jahren in Berührung mit der Schwarzen Szene. Seit Ende der 1990er-Jahre ist sie selbst Teil dieser Subkultur.

Es ist mir persönlich eine besondere Freude, dass sich Patricia Scheurer bereit erklärt hat, ihr wunderbares Buch “Schwarzes Erbe” ein weiteres Mal in diesem Rahmen zu präsentieren.
Persönlich finde ich, dass dies der ideale Beginn einer jeden Party oder eines jeden Konzertabends sein sollte, da es einem ermöglicht, die Altagssorgen etwas beiseite schieben, zu geniessen und in eine wunderbare, recht szenenahe, teils auch mystische Welt ab- und eintauchen, um sich so ideal auf die anschliessenden Konzerte einstimmen zu können.

Das Werk 21 wird für die Dauer der Lesung teilweise bestuhlt sein, ich empfehle euch daher zeitig oder besser etwas vor 20:00 da zu sein, auch damit die Atmosphäre dieses Moments nicht gestört wird.

Sons Of Sounds

Wir durften Sons of Sounds kürzlich als Vorgruppe der legendären Gruppe New Model Army im Z7 entdecken, und waren richtiggehend berührt und begeistert. Sons of Sounds waren einer der initialen Auslöser, diesen Abend “Sounds from the Heart Festival” auf die Beine zu stellen.

“SONS OF SOUNDS nehmen Dich mit auf eine musikalische Reise, in der du die Welt neu erschaffst, in der du aus deiner Welt ausbrichst und wieder auf deine innere Stimme hörst. In der du begreifst, dass Vertrauen dich stark macht, und in der du erkennst, dass du alles erreichen kannst, was du willst! Denn unsere Musik und unsere Texte lassen in unruhigen Zeiten eine neue, menschlichere Welt auferstehen.

Wir sind keine typische „Metal-Band“ – diese Schublade ist uns zu eng! Davon haben sich auch immer wieder Juroren aus diversen Bandcontests überzeugen lassen. Sons of Sounds funktionieren nicht nur im Hard &Heavy Sektor, sondern trotz der stilistischen Härte unglaublicherweise auch bei der breiten Masse. Art/Prog Rock & Heavy Metal (Wir nennen es einfach „Free Metal“) ist nur die Verpackung, in der die Message ins Publikum findet, letztendlich sind es die Melodien, Harmonien und Texte, welche Magie erzeugen … und dafür sorgen, dass immer dort, wo unsere Songs erklingen, etwas passiert – etwas Besonderes, das sich nicht in Worte fassen lässt!”

Salvation AMP

Eine besondere Freude ist es mir/uns, unsere guten Freunde von Salvation AMP für einmal zu uns nach Hause zu holen, nachdem wir schon so oft ihre Gastfreundschaft und ihre beherzten Konzerte geniessen durften. Sounds from the Heart aus De(a)t(h)mold, beim wunderschönen & mystischen Teutoburger Wald, ist hier Programm.

“Detmold. Not exactly a metropolis. However, there was in this idyllic small town an underground, a subcultural scene whereas until this day opera, theater, classical museums and mainstream events are on the agenda. In addition to some indie, punk and hardcore bands were The Home Of The Hitman, a band influenced by the British new wave and gothic rock around guitarist and songwriter Christ-Ian. That was in the 90s when the gothic wave was on its peak before it subsided with the end of the great bands of the genre by the end of that decade. Two albums and many concerts did the band and became an important part of the local underground scene before they split up in 1999.
After years of musical abstinence Christ-Ian 2010 reached back to the guitar and for the first time to the microphone, recorded some demos and felt that the time had come to return. He had not forgotten his roots, so with Steve Leafs on drums and Caveman on bass-guitar salvation AMP was founded. New wave, alternative rock, classic guitar rock with dark undertones are the foundation of the band. This manifested itself in 2012 with the release of the first album “hidden faces”.
Since today the subcultural scene has been displaced, commercialized or does simply no longer exist, it is difficult to find organizers and clubs, to play concerts. Yet salvation AMP have played numerous, partly complete self-organized concerts to far beyond the region and look forward to a growing fan base, that doesn´t hesitate to travel far distances in order to see the band live.
The concerts are played with a passion and dedication that can only be found rarely in this form and has thus become a hallmark of the band. Has much changed in the genre to fun events or half-playback shows, so here is a real live experience full of dynamic and rough elegance. Although set up only as a trio, the band takes the listener into a sea full of spherical guitars, in which the bass-guitar and the drums are found secure and solid as a rock and above it Christ-Ian’s harsh and clear voice, full of drama and pure energy.”

Hante.

Hélène de Thoury ist eine Ausnahmekünstlerin, und vielen von euch evt. bereits durch ihre vorgängigen Projekte “Minuit Machine” & “Phosphor” ein Begriff. “Minuit Machine” waren bereits vor ca. 3 Jahren an der Death by Unicorn im Zürcherischen Klubi zu Gast und sowohl die Hits von Minuit Machine als auch Hanté sind auf vielen Dance Floors mehr als geläufig.
Es ist mir eine besondere Freude, Hélène mit ihrem aktuellen Projekt “Hanté.” erstmalig in der Deutschschweiz präsentieren zu dürfen.
Ihr aktuellstes Werk “Between Hope & Danger” wird sie mit im Gepäck haben, sichert es euch gerne bei dieser Gelegenheit, ggf. mit einer persönlichen Widmung.

“After her noteworthy projects Phosphor and Minuit Machine, Hélène de Thoury offers, through her solo project, a cold, synthetic and melancholic music mixing nagging darkwave and striking electronics”

DJ DZ & DJ JHG Shark

Die beiden Legenden und DJ ‘Urgesteine’ unserer lokalen Szene, sind berüchtigt für ihr gutes Gespür und verstehen es, ihr Publikum bis in die frühen Morgenstunden am Tanzen zu halten. Für Blasen und Muskelkater übernehmen weder der Veranstalter noch die beiden Akteure die Haftung.

[Quelle: Sounds From The Heart Festival]

Türöffnung: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 04:00 Uhr

Dec
19
Di
Alison Moyet @ X-TRA
Dec 19 um 20:00

Alison Moyet 2017-12-19

Alison Moyet

Eine der gewaltigsten Stimmen der 80er Jahre meldet sich mit neuem Album zurück!

ALISON MOYET konnte sich mit ihrem aktuellen Album “The Minutes“ vor allem in England wieder an die vorderen Chart-Positionen rücken. Dort fühlte sie sich bereits 1984 pudelwohl, als ihre Solo-Karriere nach der Auflösung von Yazoo, ihr erfolgreiches Synthpop-Projekt mit Ex-Depeche-Mode-Mann Vince Clarke, in Schwung kam. Nachdem es in den 90ern eher ruhiger um sie wurde, ist sie jetzt wieder da.

Die Tochter eines Franzosen und einer Engländerin schafft es mit ihrer wandlungsfähigen Stimme in der britischen Pop-Szene immer wieder neue Impulse zu setzen. Nach einem Brit Award mit Yazoo erscheint 1984 ihr erstes Nummer 1-Soloalbum “Alf“, das sich ein Jahr lang in den britischen Charts halten kann und mit einem Brit Award ausgezeichnet wird. Moyet tritt 1985 bei “Live Aid“ auf, 1987 erhält sie für “Rain Dancing“ den nächsten Brit Award. Das 1991 veröffentlichte Album “Hoodoo“ wird sogar für einen Grammy nominiert.

Wer ihre Superhits wie “All Cried Out“ oder “Love Resurrection“ immer noch im Ohr hat, der darf ihr Gastspiel am 19. Dezember 2017 (20 Uhr) im X-tra nicht verpassen, wenn ALISON MOYET ihr neues Album “Other“ zum Besten gibt.

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Mar
2
Fr
Ghostpoet @ Stall 6
Mar 2 um 21:00

Ghostpoet 2018-03-02

Ghostpoet

Die Wandlung vom Rapper zum smarten Storyteller hat Ghostpoet längst vollzogen – und gleichzeitig seine Songs von Neo-Trip-Hop mehr Richtung Alternative Rock mit Gitarren verschoben. Sein feinnerviges experimentelles Elektro-Umfeld hat er gleichwohl behalten.

Bei Ghostpoet, der eigentlich Obaro Ejimiwe heißt, darf man sich nie zu sicher sein. So leicht will sich der britische Musiker, der seine Songs seinen Stimmungen anpasst, nicht festlegen und festlegen lassen. Eine unglaubliche Dynamik zeichnet aber sie alle aus.

Am ersten aber verfällt man dieser dunklen Stimme – mehr Spoken Word als wirklicher Gesang. Nick Cave, Mark Lanegan oder Sean Rowe kommen einem da in den Sinn – smart, dunkel, eindringlich.

[Quelle: Stall 6]

Türöffnung: 21:00 Uhr

Mar
31
Sa
Jennifer Rostock @ Volkshaus
Mar 31 um 20:00

Jennifer Rostock 2018-03-31

Jennifer Rostock
+ Special Guests

BEST OF TOUR 2018

10 Jahre Jennifer Rostock. Dass es diese Band schafft so lange zu bestehen wie die 80er-Jahre, hätten anno 2007 nichtmal die wohlwollendsten Wohlwoller aus der Glaskugel gelesen. Der grosse Vorteil an jedweden Jubiläen: Es gibt einen Anlass zum Feiern! Der grosse Vorteil am Banddasein: Man kann ganz locker alle Freunden einladen! Daher geht es im Frühjahr 2018 auf eine ausgedehnte Geburtstagsrutsche. Musikalisch wird alles gezündet, was der nunmehr sechs Alben umfassende Backkatalog anbietet. Die Setlist kuratiert sich aus dem Besten des Besten des vergangenen Jahrzehnts, sowie den neuen Hits des passenderweise “Worst Of” betitelten neuen Werkes. Die “Best Of Tour” zum “Worst Of” Album quasi. Und nach dem grandiosen ausverkauften Konzert im Herbst 2016 im Exil kehren Jennifer Rostock nach Zürich zurück und spielen live am Samstag, 31. März im Volkshaus!

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr