Kalender

May
29
Mi
More Than Mode – Der legendäre Mittwoch vor Auffahrt @ X-TRA
May 29 um 22:00

More Than Mode 2019-05-29
Eine Nacht voller Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative: Unter dem Motto «Dark Sounds for open Minds» tanzt man in den Donnerstag hinein – und der ist frei.

Dank des Feiertags, dem Auffahrts-Donnerstag, ist der Mittwoch davor legendär geworden. Traditionell öffnet die More Than Mode dann gleich drei Dancefloors, auf denen die breite Palette der Schwarzen Musik gespielt wird. 11 Djs geben sich die Klinke bzw. das Mischpult in die Hand. Dazu überrascht unser Visual-Arts-Team mit ungewöhnlichen Einfällen. Für viele ist die lange Nacht zudem ein Vorgeschmack aufs Wave Gotic Treffen in Leipzig an Pfingsten, das immer näher rückt.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

May
30
Do
Bad Bonn Kilbi
May 30 – Jun 1 ganztägig

Bad Bonn Kilbi 2019

Programm

Ausgang Haltaweg

Von Geheimnissen erfährt man an Bahnhöfen. Wenn man im schüchternen Zentrum von Düdingen dem Dorf mit leicht zugekniffenen Augen vor die Idylle steht, sich ein paar mal dreht, die Orientierung verliert, nach der Grenze fragt, dort beginnt ein Weg. Der Gang der kleinen Strasse entlang Richtung Kilbi fühlt sich an wie durch einen irrsinnig schönfarbig gestrichenen Tunnel durchs Kraut zu gehn. Der Himmel ist blau, und mal ist er unten, oder der Boden grau. An den Wänden hängen stillschweigend Quartiere, Girlanden und farbige Lampenschirme aus modernen Stoffen, Bilder von Jo Siffert und Jean Tinguely oder welche von draussen verzieren deren Drinnen. Ein rosaroter Kleinwagen entschuldigt sich beim Überholen. Wir verzeihen. Da geht man durch, man will es sogar, fühlt sich nie beobachtet, trägt gefüllte Papiersäcke aneinander vorbei. Man trinkt den Tee in Wanderschuhen, den Kaffee, dunkel oder hell in zu kurzen Hosen, oder was es sein dürfen soll. An den Ufern der N1, spielen Logos Rollenspiele. Vertraute, heimelige Szenen und Stimmungen, die uns motivieren, dieses Fest wieder zu begrüssen. Mit all den tollen Helfenden und Traktor. Das ist unsere Kultur.

Die Rausfahrt führt zu einer Vergnügungsasphaltsanstalt, zu einem Spielplatz hinter dem Haus. Ein fröhliches, harmonisches, weiches und einfaches Gelände das funktioniert und das ganz toll tönt. Fünf vor Sommer oder zehn nach Seltsamkeit. Tieffliegende Seerosen, Musik, Raps, Geräusche aus Musikdosen oder Jazz aus allen Ecken und Nischen. Manches durch- und miteinander. Dirigiert oder ungezähmt wild. Weiter unten das Paradies. Der See schimmert verschwommen, die Verschiedenheiten verschwinden. Fröhliches Treiben, gute Stimmungen wie Sand am See. Die Gegenwart schwankt in Verschwiegenheit hin und her. Es sind dankbare Orte, die vor dem Wahnsinn der Gesellschaft und der Zeit befreien.

Sounds Fiction

Aus Kuriositäten, Kompositionslosigkeiten, geplant planlosen Aneinanderungen von Gabber und Punk, Abspielen zwischen Partyklarinette und Hip-Hop entstehen Collagen und Geschichten. Eigenartig panierte Sounds die das klare Konzept und die leichte Verdauung verweigern. Es darf auch mal ein bisschen umständlich bleiben um Grenzen zu überschreiten. Ist es Psychedelik?

Perfektion ist nicht etwas das wir gut verstehen. Startaufstellungen verwirren. Muss das so klingen? Fragen überall. Wichtig ist uns Haltung, Respekt, vor Allem. Mal erkennt man was, mal nicht. Dann wird aus einer Schrift ein Gesicht. Aus einem Lied ein Gedicht. Aus Fehlern eine Portion Frites.

Wir reden von Programmation, Kuration, Inspiration und viel Fleissarbeit. Der Rest ist Zufall. Die Kilbi ist so einer.

[Quelle: Bad Bonn]

Jun
1
Sa
Buzz Kull @ Kegelbahn
Jun 1 um 23:00

Buzz Kull 2019-06-01

Buzz Kull
+ Zanias
+ Afterparty with Wave Theatre DJs Irmingott, Jesus*66† & Special Guests

BUZZ KULL: Marc Dwyer’s output as Buzz Kull is a mass of jagged synth lines and pounding drum machines, a testament to his personal sonic exploration over time. Dwyer’s music transcends the traditional archetype of darkwave by pushing pop sensibilities, focusing on different emotional states and boundaries. Dwyer’s LP, New Kind Of Cross is out now out via Burning Rose, Funeral Party (US) & Avant! Records (EU).

ZANIAS: Zanias is a singer, performer, producer and DJ based in Berlin. She found her voice when she teamed up with Ryan Ambridge to form Linea Aspera, and later the band Keluar with Sid Lamar of Schwefelgelb. There she co-founded the body music record label ‘Fleisch’. In 2016 Zanias released her debut EP ‘To the Core’ on Vienna’s Noiztank label, followed by an EP of remixes by producers such as Dax J and Unhuman in 2017. Her live sets are a spectacle and catharsis led by an intense vocal performance, while in her DJ sets she expresses this emotive force in the form of evocative melodies intricately woven through industrial beats and EBM basslines.

[Quelle: Wave Theatre]

Türöffnung: 22:00 Uhr
Beginn: 23:00 Uhr

Jun
5
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Jun 5 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit DJ Simone

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Der heutige Abend ist auch der Auftakt ins Pfingstwochenende, das wie immer viele nach Leipzig ans Wave Gothic Treffen zieht.

Als Mitglied des «Frauen an die Macht»-DJ-Teams, das an der More Than Mode regelmässig auflegt und die Besucher*Innen begeistert, ist Simone zur festen DJ-Grösse avanciert. Heute begleitet sie uns musikalisch durch die dunkle Nacht.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Jun
12
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Jun 12 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit DJ Francois

Inspiriert. Mit Konzerten, die im Kopf nachklingen, und Bildern, die sich in der Erinnerung zu einem wilden Reigen vermischen. Ja, viele dürften mit einem Strauss voller neuer Eindrücke vom Wave Gotic Treffen in Leipzig nach Hause gekommen sein. In diversen Blogs taucht in diesen Momenten jeweils sogar der Begriff «Post-WGT-Depression» auf. Die muss aber nicht sein. An der More Than Mode lässt sich das WGT nämlich noch etwas verlängern, was die die Ankunft zuhause einfacher macht.

Und dann gibts da ja auch einen «Leidensgenossen»: DJ François Cochard alias DJ Francois, den man ebenfalls regelmässig am WGT antrifft und der ebenfalls zurück ist, um aufzulegen. Er gehört zu den Urgesteinen der More Than Mode. In einem Radiointerview Ende der 1990er-Jahre noch freute er sich darüber, dass 50 Besucherinnen und Besucher an seine damals neue «dunkle» Party kamen. Mittlerweile sind es an einem Mittwochabend bekanntlich mehrere hundert und manchmal auch über tausend Liebhaber*Innen dunkler Känge. Ihnen wird der bekennende Synthie-Pop- und Electro-Fan mit einem Querschnitt aus seinem riesigen Fundus an Musk einheizen und dabei natürlich auch die genre-relevanten Gitarrensounds nicht vernachlässigen.

Übrigens: Der heutige Abend eignet sich auch für diejenigen, die nicht am WGT waren und etwas wohlig dunkle Atmosphäre schnuppern wollen.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Jun
13
Do
Festi’neuch @ Les Jeunes-Rives
Jun 13 – Jun 16 ganztägig

Festi'neuch 2019Programm

Festi’neuch – Neuchâtel openair festival, est un festival de musiques actuelles situé à Neuchâtel, en Suisse. Durant 4 jours, le festival propose plus d’une cinquantaine de concerts, dans un cadre magnifique et naturel, au bord du lac!

[Source: Festi’neuch]

Jun
19
Mi
More Than Mode – DARK STARS @ X-TRA
Jun 19 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit den DJs Irrlicht & Eisenberg

Der Reiz der More Than Mode liegt bekanntlich darin, dass an der Partyreihe Musik abseits des Mainstream gespielt wird. Hier kann man zu vielen neuen Sounds tanzen, und mitunter kommen auch Obskuritäten aus der Geschichte des New Wave, Gothic, Electro und Indie auf den Plattenteller.

Heute indes dreht sich für einmal alles um die Hits: um die Dancefloor-Knaller, die Hymnen der dunklen Musik. Die Djs Irrlicht & Eisenberg sorgen an ihren «Dark Stars»-Nächten jeweils für «Aha!»-Erlebnisse. Dann nämlich, wenn sie längst vergessene Kracher ausgraben. Wie immer gibt sich der grosse Saal im X-Tra an diesen Abenden dazu einen intergalaktischen Anstrich. Er vermittelt den Anschein, man tanze durch Zeit und Raum. Das Reiseziel? «Dark Stars» natürlich.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Jun
22
Sa
SommerREITfest @ Reitschule
Jun 22 um 16:00

SommerREITfest 2019-06-22Bern ohne Reitschule? Ein Beamter hüstelt in die Sandsteinlauben, eine Stadtplanerin baut ein stilles Quartier, ein Ehepaar schiebt seinen Kinderwagen durch den Abendverkauf. Coffee-To-Go an der Pop-Up-Bar. Granium wuchert nicht.

Seit über drei Dekaden verkörpert die Reitschule das andere Bern. Sie ist ein lauter, wilder und widerständiger Stachel im Fleisch dieser Genügsamkeit. Sie verkörpert Widersprüche, stellt Fragen, bietet Raum für alle, die keinen Platz haben auf einer Postkarte. Und macht Kultur.

Real talk: Das Haus braucht Geld. Unser Idealismus ist ein schlechtes Geschäft – und gute Kultur oft defizitär. Drum lasst uns ein Fest machen. Alte Freunde einladen. Mit Sweet Agnes & the Fiechters den scharlachroten Mond über der Schütz anheulen und von der Rebellion erzählen, vom Eldorado. Lasst uns zusammenstehen. Der Kollektentopf geht rum.

Lasst uns trinken, für immer uf di,
liebe Reitschule.

Denn Bern ohne dich wäre wie Bern ohne Reitschule.
(mrk)

Lineup:

Sweet Agnes & The Fiechters
Eldorado FM
Clausette La Trine
Audiophil
Töchter
Princess P.
Madame Paillette

Ab 16.00 Rahmenprogramm:
– Spiel und Spass für Gross und Klein
– Podiumsdiskussion
– Führungen durchs Haus
und vieles mehr.

[Quelle: Reitschule]

Jun
26
Mi
Julia Holter @ Südpol
Jun 26 um 20:30

Julia Holter 2019-06-26

Julia Holter

Avantgarde-Pop, gehauchte Worte, dichter Klangteppich – was auf Julia Holts neuem Album «Aviary» anspruchsvoll wirkt, wird live zur Herausforderung. Disharmonien bauen sich auf und man ersehnt eine Auflösung – die sich in Form wunderschön mystischer Klangwelten ereignet. Die Ausnahmekünstlerin dirigiert ihre Band, bestehend aus Violine, Kontrabass, Synthesizer und Dudelsack sicher durch das Gewirr an Klängen, Tönen und Fragmenten.

Im Juni ist die Künstlerin aus Los Angeles zu Gast bei uns und nimmt uns mit auf die Reise in ihre verworrene Märchenwelt zwischen Vogelgezwitscher und Wasserplätschern, zwischen quietsch-schräg und schaurig-schön.

[Quelle: Südpol]

Türöffnung: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

More Than Mode @ X-TRA
Jun 26 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit den DJs Jena & DZ

Selten kommt es vor, das sie zusammen hinter dem Mischpult stehen. Als Teil der «Frauen an die Macht»-Crew ist DJ Jena geneigten More-Than-Mode-Besuchern allerdings bestens bekannt. DZ gehört ebenfalls zu den renommierten DJs. Beiden ist die Liebe zur dunklen Musik gemeinsam, sowie das Interesse an neuen Sounds. Diese werden die sie an diesem Abend gekonnt unter die obligaten Szene-Kracher mischen.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Jun
28
Fr
Montreux Jazz Festival @ Diverse Orte
Jun 28 – Jul 13 ganztägig

Montreux Jazz Festival 2019

Programm

Vom 28. Juni bis 13. Juli 2019 erkundet das Montreux Jazz Festival aktuelle Sounds und feiert zeitlose Musik. Die 53. Ausgabe vereint neue Trends, starke Individualitäten und absolute Legenden der afroamerikanischen und britischen Musik.

[Quelle: Montreux Jazz Festival]

Jul
3
Mi
ABBY meets More Than Mode @ X-TRA
Jul 3 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit DJ Dieter (Abby)

An Ostern feierte das ABBY seinen 30. Geburtstag. Damit ist der Club in Messkirch ein «Urgestein» der deutschen Gothic Szene. Zum Team des Szene-Clubs, dem ältesten Szene-Club in Deutschland, gehört DJ Dieter.

Mit seinem Set in diesem Trimester läutet DJ Dieter definitiv den Sommer ein.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Jul
10
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Jul 10 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit den DJs DJs Jesus*66† & Belial

Der heutige Abend steht definitiv im Zeichen der harten Klänge: Die norwegisch-amerikanische Aggrotech\Industrial-Band Combichrist gehört zu den stilprägenden Bands der Szene. Mit dem neunten Studioalbum «On Fire» (Vö. 7. Juni) im Gepäck macht die Formation um Andy LaPlegua Halt in Zürich.

Unterstützung hinter dem Mischpult erhalten Combichrist von den DJs Jesus*66† & Belial, die den Abend mit passenden Sounds ein- und in die Nacht hineinklingen lassen.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Jul
12
Fr
Moon&Stars @ Piazza Grande
Jul 12 – Jul 21 ganztägig

Moon&Stars 2019

Line-Up

Auf der Piazza Grande spielen unter anderem Stimmwunder Christina Aguilera, Brit-Pop-Rocker Snow Patrol oder Multitalent Jason Derulo. Doch nicht nur internationale Stars werden unter dem Tessiner Sternenhimmel für mitreissende Konzerte sorgen. Mundartlegenden Patent Ochsner stehen am Schweizer Abend gemeinsam mit Chansonnier Stephan Eicher auf der Bühne und geben ein exklusives Konzert.

[Quelle: Moon&Stars]

Jul
17
Mi
Gurtenfestival @ Gurten
Jul 17 – Jul 20 ganztägig

Gurtenfestival 2019

Porgramm

Wir freuen uns wie Kleinkinder: Am Freitag kommt mit dem US-Rapper (und Maler!) ACTION BRONSON eine veritable Rap-Wucht ans Gurtenfestival und auf die Zeltbühne. Inhaltlich und körperlich. Sein aktuelles Album «White Bronco» begeistert, weil es einen nicht dort trifft, wo man es vermutet. Denn ACTION BRONSON ist schlicht anders. Er bringt Rap ohne Korsett und Etikett, sondern mit sehr viel Schmackes. Und, klar: Mit action! Ebenfalls am Freitag wird ROOSEVELT seine Synth-Pop-Hits derart funky im Zelt auftischen, dass wohl selbst die benachbarten Hochlandrinder ihre Füdlis dazu schwenken. Der junge Kölner hat sein aktuelles Album in Kalifornien kreiert, was uns good vibrations (und damit garantierte Sommergefühle) in Hülle und Fülle bringt.

Mit ACTION BRONSON und ROOSEVELT ist das Bühnenprogramm des Gurtenfestivals 2019 nun komplett! Was in den drei DANCE TENTS alles abgehen wird – und das wird viel sein, versprochen! – erfahrt ihr demnächst auf allen erdenklichen Kanälen. Bis dahin: Viel Spass mit der Vorfreude auf die schönsten vier Tage im Schweizer Festivaljahr!

[Quelle: Gurtenfestival]

More Than Mode @ X-TRA
Jul 17 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit DJ Subton

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Jul
19
Fr
Blue Balls Festival @ KKL
Jul 19 – Jul 27 ganztägig

Blue Balls Festival 2019

Programm

Blue Balls Festival.

Das Blue Balls Festival ist ein qualitativ herausragendes, einmaliges Schweizer Musik- und Kunst-Festival, das an 9 Tagen das Luzerner Seebecken in ein Biotop kreativen Schaffens verwandelt und 100’000 Fans begeistert. An 120 Events in den Sparten Musik, Fotografie, Kunst, Video, Film und Talk werden nationale und internationale Stars sowie Newcomer präsentiert. Das Blue Balls Festival findet vom 19. – 27. Juli im KKL, Pavillon und Schweizerhof Luzern statt.

[Quelle: Blue Balls Festival]

Jul
23
Di
Paléo Festival @ Festivalgelände
Jul 23 – Jul 28 ganztägig

Paléo Festival 2019

Programm

The Cure, Lana Del Rey, Twenty Øne Piløts, Christine and the Queens, Patrick Bruel, Charlotte Gainsbourg, Stephan Eicher & Traktorkestar, Angèle, Tash Sultana, Lomepal, Jacob Banks, Xavier Rudd, Shaka Ponk, -M-, Birkin Gainsbourg Le Symphonique, The Blaze, Polo & Pan – das Paléo Festival Nyon präsentiert ein die Grenzen sprengendes grandioses Programm zwischen bestandenen Stars und überzeugenden Entdeckungen. Die vielfältigen Stationen zwischen Rock, HipHop, Electro, Pop, Chanson und Kulturmix werden jeden Geschmack ansprechen an dieser 44. Ausgabe, die vom 23. bis 28. Juli 2019 stattfindet. Das Village du Monde schmückt sich mit den warmen Farben von Quebec. Die Tickets und Abonnements sind ab Mittwoch, 3. April um 12 Uhr auf paleo.ch und an den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Paléo hat ein eklatantes Programm zusammengestellt mit der New Wave-Legende The Cure, die eine über 40jährige Karriere feiert, und der amerikanischen Ikone Lana Del Rey, die das Festival mir ihren jeweiligen einzigen Auftritten in der Schweiz beehren. Das Pop-Rock-Duo aller Superlative Duo Twenty Øne Piløts, die überspannten Rocker Shaka Ponk und das Bühnenmonster -M- werden alle auf ihre Art ihre Schlagkraft an einzigartigen Shows unter Beweis stellen. Und jenseits der internationalen Headliner wird eine begabte und sprudelnde neue Generation von Künstlerinnen und Künstlern die französische Sprache auskundschaften, die wieder aktueller denn je ist, in all ihren Formen.

Im Register HipHop werden der melancholische Flow von Lomepal, das Phänomen Soprano, die ungeschminkte Handschrift von Damso oder auch die R’n’B-Sanftheit von Dadju die Asse-Ebene zum Vibrieren bringen. Odezenne verwischt die Grenzen der urbanen Poesie, während Colombine oder das einheimische Wunderkind Makala eine neue Familie von Rappern mit happigen Beats und einem schwülen Groove anführen. Die Belgier Caballero & JeanJass geben ihren Flow made in Brüssel zum Besten, und Sho Madjozi beweist mit ihren exaltierten Tsonga-Rhythmen, dass der HipHop universell ist.

Die französische Sprache beschränkte sich früher aufs Chanson, doch heute nimmt sie in allen Stilen einen Spitzenplatz ein. Während Patrick Bruel, Stephan Eicher & Traktorkestar und HF Thiéfaine ihre anthologischen Repertoires neu interpretieren, ist der Nachwuchs reichhaltig und kühn mit der funkelnden Christine and the Queens oder der schelmischen Angèle. Nicht zu vergessen natürlich die elegante Schwermut von Bertrand Belin, der aufgeklärte Pop von Hoshi oder der unter Electro-Infusion stehende Pop von Thérapie Taxi. 2019 ist auch die Ausgabe, an der Jane Birkin und ihre Töchter auf demselben Programm stehen. Serges Muse erweist diesem mit Birkin Gainsbourg Le Symphonique die Ehre, während die einzigartigen Stimmen von Charlotte Gainsbourg und Lou Doillon einem ätherischen Electro-Pop und einem stilvollen Folk-Rock freien Lauf lassen.

Die Gitarren ertönen immer und wieder mit dem fiebrigen New Wave von The Twilight Sad, denen Robert Smith himself das Gütesiegel verliehen hat, dem sensiblen Post-Rock von Rendez Vous oder dem genervten Punk der Irländer Fontaines D.C. Die DIY-Strömung hat ebenfalls würdige Vertreter mit dem schludrigen Rock von TH Da Freak und der Garage-Flutwelle Johnny Mafia. Rolling Blackouts Coastal Fever zupft an der nostalgischen Saite mit seiner Indie-Patina der Nineties.

Der Electro seinerseits klingt wie eine Einladung auf eine Reise. Die Klangperlen von Thylacine oder Weval versprechen einen vibrierenden Road-Trip ohne Kompass. Der French Touch kommt zu Ehren mit der Galionsfigur Etienne de Crécy, der beseelten Melancholie von The Blaze oder dem üppigen Electro-Pop von Polo & Pan. Das Tech-Manifest von La Fraicheur oder das elektrische Pamphlet KOMPROMAT, bestehend aus dem Duo Vitalic und Rebeka Warrior, schliessen diese Expedition mit komplexen Noten ab.

Die Ausgabe 2019 wird auch ein Festival der kulturellen Durchmischung, wie sie die Fusion von Pop-Rock und Reggae der authentischen Tash Sultana, der Afro-Psyche-Cumbia von The Mauskovic Dance Band, die Kuduro-Diva Pongo oder der Crooner mit dem rauen Timbre Jacob Banks verkörpern. Die Istanbuler Ikone Gaye Su Akyol verzerrt die türkischen Folk-Hymnen bis zum Punk-Delirium, und Charlie Cunningham taucht seinen himmlischen Folk in andalusische Sonne.

Im Kapitel Humor bringen uns Vincent Kucholl und Vincent Veillon zum Lachen mit einem sehr hiesigen Thema Le Fric, un spectacle cher.

[Quelle: Paléo Festival]

Jul
31
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Jul 31 um 22:00

More Tha Mode 2019-02

Mit den DJs DZ & Eisenberg

Traditionell gibt es im Sommer kurze «More Than Mode»-Pausen. Doch bevor die Partyreihe für zwei Wochen in die Ferien geht, heizen die DJs DZ & Eisenberg noch einmal so richtig ein. Und das, obwohl es überall sommerlich warm ist…

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Aug
6
Di
Stars In Town @ Festivalgelände
Aug 6 – Aug 10 ganztägig

Stars In Town 2019

Programm

Stars in Town feiert vom 6. – 10. August 2019 das 10jährige Festivaljubiläum. Die deutsche Rockband Scorpions eröffnet Stars in Town 2019. Rea Garvey, Alvaro Soler und Max Giesinger sind weitere Acts, welche an der Jubiläumsausgabe auftreten. Bis Ende Januar wird das gesamte Line up bekanntgegeben. Der Vorverkauf startet per sofort!

[Quelle: Stars In Town]