Kalender

Jan
23
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Jan 23 um 22:00

More Than Mode 01-2019

Mit DJ Belial

An der More Than Mode wird ganz nach dem Motto “dark sounds for open minds” getanzt, getrunken und geplaudert.

Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an, denn der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative macht die More than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Jan
25
Fr
Visions In Clouds @ Sedel
Jan 25 um 21:00

Visions In Clouds 2019-01-25

Visions In Clouds
+ Afterparty mit DJ Irmingott & Jesus *66†

The songs of Visions in Clouds [VIC] are anthems of a faceless generation. The Lucerne, Switzerland quartet’s fusion of post-punk and ‘80s new wave embodies a search for clarity with which anyone can identify.
Identity and isolation are recurring themes in VIC’s music. Their songs resonate not only with the disenfranchised youth of today, but anyone who has longed for meaning. From the distance in their concepts, you can sense a shapeless truth that is somehow more substantial for being so serenely veiled.

[Quelle: Wave Theatre]

Türöffnung: 21:00 Uhr

Feb
2
Sa
Suir @ KuZeB
Feb 2 um 22:00

Suir 2019-02-02

Suir
+ Krankenzimmer 204
+ Afterparty mit DJ V404

Suir

SUIR ist ein Duo aus Frankfurt. In einem ständigen Wechselspiel aus Gitarren und Synthesizer, das von industrialartigen Drumbeats und melancholischen Texten getragen wird, erzeugen sie reverblastigen Post-Punk und schwelgerische, cineastische Musik, die sich aus dichten, samtigen Klängen zusammensetzt.

Nach ihrer Tour durch Europa bei der sie mit Bands wie The Underground Youth, The KVB, Schonwald, Bleib Modern, und vielen anderen gespielt haben, verließen sie Deutschland letzten Winter um im kalten, grauen Warschau neue Songs zu schreiben. Nachdem sie dort von der Warschauer Underground Musikszene inspiriert worden sind, sind sie jetzt zurück in Frankfurt um ihr zweites Album SOMA mit dreamy dunklem Post-Punk zu releasen. Es erscheint wie auch bereits das Debutalbum ATER auf dem Berliner Label Black Verb Records, sowie zusätzlich
auf dem Pariser Plattenlabel Manic Depression Records.

Krankenzimmer 204

Für dieses Brummen in deinem Bauch, dieses Wummern zwischen deinen Ohren ist dieser riesige Mann auf der Bühne verantwortlich. Unter Schmerzen musst zu zusehen und hören, wie er einem Pathologen gleich seine unzähligen Geräte regelrecht ausweidet und wahrlich düsteres aus den elektronischen Eingeweiden ans Licht zerrt!

[Quelle: KuZeB]

Türöffnung: 21:00 Uhr
Beginn: 22:00 Uhr

Feb
14
Do
Nichts @ Sedel
Feb 14 um 21:00

Nichts 2019-02-14

Nichts

Die Düsseldorfer Punkband KFC ist Geschichte, als Gitarrist Michael Clauss und Schlagzeuger Tobias Brink wieder im Proberaum stehen. Mit Chris Scarbeck ist ein Mann für die großen Posen am Bass gefunden, seine Freundin Andrea Mothes singt. Lalalala. Der Song „Radio“ ist Rock in Dur, der Name des Quartetts ist Nichts. Ein Album wird in nur vier Tagen eingespielt, keine sechs Wochen später ist der Longplayers „Made in Eile“ im Kasten. Nichts trifft mit unbändiger Energie und textstarkem Psycho-Pop den Zahn der Zeit. Man hört die vier genialen Dilettanten im Radio und sieht sie im Fernsehen. In der WDR-Sendung „Bananas“ stehlen die Düsseldorfer in schwarzen Leder-Outfits mit ihrer kompromisslosen Rasanz den Dandys von Roxy Music und Iggy Pop frech die Show. Der Hit „Radio“ ist der Kickstart zur Karriere im Eiltempo: Auf eine erfolgreiche Tour folgt das Nachfolgeralbum „Tango 2000“. Noch vor Erscheinen der dritten LP löst sich das ursprüngliche Line-Up auf, bevor die Neue Deutsche Welle mit Acts wie Fräulein Menke und Hubert Kah die BRD mit einer Lawine aus kommerzieller Belanglosigkeit überflutet.

[Quelle: Wave Theatre]

Beginn: 21:00 Uhr

Feb
20
Mi
We Are Scientists @ Schüür
Feb 20 um 20:00

We Are Scientists 2019-02-20

We Are Scientists
+ Support

We Are Scientists entstanden vor fast zwei Jahrzehnten in Berkley, Kalifornien. Keith Murray und Chris Cain hatten einander Ende der 90er Jahre am College in Kalifornien getroffen. Als sie ihr Studium beendet hatten, gründeten die beiden die Band, die eine Zeit lang ein Trio war. Der Umzug nach Brooklyn, New York fand noch bevor We Are Scientists mit den Arbeiten an ihrem ersten Album begannen statt. Das zweite Album, «With Love And Squalor», mit seinem smarten Gitarrenpop brachte der Band dann 2006 recht grosse Aufmerksamkeit. We Are Scientists veröffentlichen seither weiter Musik – zuletzt das sechste Album «Megaplex». Sechs Alben und kein bisschen müde, schön, dass We Are Scientists nie aufgegeben haben. Schön auch, dass We Are Scientists ihren Powerpop immer wieder aufs Neue neu erfinden, wenn es sein muss mit ein wenig Synthies in the Mix. Ohne Synthesizer geht es ja dieser Tage nicht wirklich, und auch Keith Murray und Chris Cain wollen sich dem Zeitgeist nicht verschliessen. Dies müssten sie nicht tun, aber verkehrt ist es auch nicht, und immerhin hatte die Band ja auch schon Synths seit dem zweiten Album, «Brain Thrust Mastery».

[Quelle: Schüür]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 00:30 Uhr

Feb
22
Fr
Rendez Vous @ Ebullition
Feb 22 um 21:00

Rendez Vous 2019-02-22

Rendez Vous
+ Grey Lips
+ Aftershow: La Patronne DJ set

RENDEZ-VOUS (F)

Élevés au rang de “groupe français le plus passionnant de son époque”, Rendez Vous n’ont de cesse de faire parler d’eux. Il faut dire que le groupe parisien avait déjà mis tout le monde d’accord avec “Distance”, un EP sorti en 2016. 2 ans se sont passés, et ils sont revenus avec “Superior State”, leur premier album, restant dans leur mélange de post-punk et coldwave. Un disque énervé, urgent, que vous prenez comme une bonne droite en pleine face. Tout comme leur prestation live.

Grey Lips (CH)

Basé à Genève, Grey Lips compose une musique influencée par The Cure, Hot Snakes ou Dead Can Dance. Ils la définissent comme du “cold-punk oriental”. Mais pour les détails, vous verrez avec eux !

[Source: Ebullition]

Portes: 21:00 h
Début: 21:30 h

Feb
23
Sa
Kissin´ Black @ Kulturwerk 118
Feb 23 um 21:00

Kissin´ Black
+ Ad-Rian
+ DJ Jesus*66†

Der Name ist Programm. Kissin’ Black sind zurück und feiern ihr neues Album “Dresscode: Black” im heimischen Kulturwerk 118 in Sursee.

Ihr Konzept in schwarz-weiss liefert intensive und facettenreiche Songs, die elegant Genregrenzen überschreiten. Geprägt durch ihren Freigeist, steht die Band um Frontmann Giu Mastrogiacomo (ex Aka Profound) für südländisches Temperament und authentische Rockmusik.
Live mit dabei sind die Gitarristen Andy Dormann und Pascal Zwyssig (Charing Cross), Schlagzeuger Marcel Spiga (Mortal Factor, Charing Cross, Jet Turino) sowie Bassist Heinz Gysin (Loma, Bloody Horseface) und André Huber-Meznaric (ex Aka Profound) am Piano.

Kissin’ Black haben Konzerte in halb Europa und Tourneen in Russland und Irland gegeben. Rocker, Metalheads, Blueser sowie auch Liebhaber von dunkel gefärbten Singer- und Song-Writer-Klängen gehören zu ihrem Publikum. Nun kommt das zweite Album “Dresscode: Black”, produziert von Rob Viso, gemastert von Chris Harms (Lord of the Lost) und graphisch umgesetzt von Künstler Martin Gut. Für die erste Single konnte Anna Murphy (Cellar Darling, ex Eluveitie) zum Duett bewegt werden.

Bevor es mit neuer CD und exklusivem Merchandising auf Deutschland-Tour mit Stahlmann geht, wollen Kissin’ Black mit euch in Soorsi feiern!

[Quelle: Noxiris]

Türöffnung: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Mar
2
Sa
Aeon Sable @ Werk21
Mar 2 um 20:00

Aeon Sable 2019-03-02

Aeon Sable
+ Still Patient?
+ Wisborg
+ anschliessend schwarze Tanznacht mit DJ LoR / DJ Stegin / DJ Tom-I

AEON SABLE
Din-Tah Aeon und Nino Sable kreieren ihre eigene Art von Musik. Inspiriert von der Esoterik und beeinflusst von ihren Visionen, Albträumen und Träumen, passt die Musik in eine Reihe von Musikgenres wie Gothic Rock, Dark Rock, Doom, Metal, Alternative …

STILL PATIENT?
Pünktlich zum Bandjubiläum sind die Herren um Frontmann Andy Koa mit ihrem opulenten neuen Album “Zeitgeist Weltschmerz” zurück. Hypnotische Gitarren, kraftvolle, emotionale, düstere Synth-Sounds verwoben zu einem abwechslungsreichen und treibenden rhythmischen Geflecht – die perfekte Mischung für alle, die das Vertraute schätzen und immer wieder hungrig nach etwas Neuem sind. In der Tribute-Version des Klassikers “Schwefel” -Song “Metropolis” arbeiteten sie mit keinem anderen als Horacz Bluminth zusammen, der auch den Saxophonteil in der Originalfassung beisteuerte.

WISBORG
Seit Anfang 2017 aktiv, machen schwermütige Musik, die sich Elemente aus Dark Wave und Post-Punk zu eigen macht. Das Ergebnis schwebt irgendwo zwischen The Sisters Of Mercy, Type O Negative und Depeche Mode – mit einem ganz eigenen, modernen Touch. Visuell orientieren sie sich an der Ästhetik der deutschen Stummfilmzeit.
Die Band steht für ekstatische und hochemotionale Konzerte, bei denen Musik und Ästhetik Hand in Hand gehen. Mit ihrem Debütalbum „The Tragedy Of Seconds Gone“ und einem Drumcomputer im Schlepptau treten WISBORG auch live als Duo auf. Den Zuhörer erwarten packende Gothic-Hymnen über Liebe und Sex, Tod und Vergänglichkeit!

[Quelle: Black eleven]

Mar
6
Mi
Dance With The Dead @ KIFF, Foyer
Mar 6 um 20:00

Dance With The Dead 2019-03-06

Dance With The Dead
+ Lebrock

Die Toten tanzen wieder: DANCE WITH THE DEAD (USA) werfen dem dürstenden Tanzmob „Loved To Death“ zu. Besonders zeichnet DANCE WITH THE DEAD die Fähigkeit aus, einen Gitarrensound mit Synthesizern und einem treibenden Beat zu verschmelzen. Anders als bei vielen anderen Projekten – wie z.B. CARPENTER BRUT – ist die Gitarre dabei kein sporadisch gesetztes Highlight, sondern ein integraler Bestandteil des Sounds der Band. Dies führt dazu, dass die Tracks des Duos melodiös, aber auch massiv und vergleichsweise hart daherkommen. Bei “Into the Shadows” gibt es zB. ein sehr cooles Solo von Nick Hipa/As I Lay Dying zu hören! Alles unterlegt mit einer angenehm creepigen und Gruselfilm-Attitüde. Das Projekt um Justin Pointer und Tony Kim aus Kalifornien, USA, hat sich damit eine gehörige Fanbase erspielt – und das alles in Eigenregie! Als Support sind LEBROCK (UK) bestätigt.

[Quelle: KIFF]

Türöffnung: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 02:00 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Mar
9
Sa
Lebanon Hanover @ ISC
Mar 9 um 19:30

Lebanon Hanover 2019-03-09

Lebanon Hanover
+ Crying Vessel

Lebanon Hanover are Larissa Iceglass and William Maybelline, two hopeless nostalgics that met in Summer 2010 and were nausea- ted by the overproduced obnoxious digital music of the time.

They threw away their studies/jobs and dedicated their life to the analog world of the early 80s’ sounds of love and true feelings. Eventually, they bought an old MS20 and locked themselves up in William’s parent’s house in Sunderland, the UK. Lebanon Hanover always felt like they feel a bit more than the rest, so getting lost in literature, art aesthetics and brutal forests helped to cope with feelings of isolation. Their albums are an honest result of two forsaken manic depressives, blending lush synthesizers with wavey guitars on top of Williams solid strong basslines. Larissas humoristic point-black English / German lyrics are the distinguished mark of the band.

[Quelle: ISC]

Türöffnung: 19:30 Uhr

Mar
13
Mi
White Lies @ Dynamo
Mar 13 um 20:00

White Lies 2019-03-13

White Lies

Seit Wochen haben sie uns mit Bildern aus dem Studio neugierig gemacht. Nun also ist es soweit: Die Alternative-Rock und Post-Punk Band aus London hat verkündet, das neue Album sei im Kasten.

Im Zusammenhang mit den Aufnahmen spricht die Band von einem «kreativen Höhepunkt» und führt aus: «Es waren sehr intensive Monate für uns, aber es hat sich total gelohnt.» Zuletzt hatte das britische Trio im Jahr 2016 das Album «Friends» veröffentlicht und verzückte mit «Pompösem Synthie-Pop mit Ohrwurm-Melodien».

Auf welche Reise White Lies uns auf ihrem kommenden Album entführen, steht in den Sternen. Die Band hält sich im Zusammenhang mit den neuen Songst bedeckt und geheimnisvoll. Klar aber ist: Die wunderbar düstere Stimme von Harry McVeigh, wird das Ambiente vom aufkeimenden Herbst perfekt untermalen. Wer White Lies kennt und bisher begleitete weiss ausserdem: Dieses Album kann nur zum Soundtrack vom anstehenden kühlen Halbjahr werden.

[Quelle: Gadget]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Mar
21
Do
Young Gods @ Les Docks
Mar 21 um 20:30

The Young Gods 2019-03-21

The Young Gods

Février 2019 : et de 12 albums pour les ” Jeunes Dieux ” !
Depuis les années 80, le trio ensorcelle nos oreilles. Du punk industriel flirtant avec le cabaret surréaliste des débuts, aux ivresses technos des deux dernières décennies, ils forgent un son. Le leur. Les qualifier de légende n’est donc pas de trop. Surtout quand on sait que Bowie, U2 ou Nine Inch Nails les cit(ai)ent comme les inventeurs à suivre ou que leurs 20 ans étaient célébrés au Montreux Jazz Festival en compagnie de l’orchestre Sinfonietta de Lausanne et du chanteur Mike Patton… Quelques anecdotes dans une carrière folle. Alors, c’est un sacré honneur de les accueillir !

[Source: Les Docks]

Portes: 19:30 h
Début: 20:30 h

Mar
30
Sa
Laibach @ Gaswerk
Mar 30 um 21:00

Laibach 2019-03-30

Laibach

Das Konzert von Laibach wird in erfreulicher Zusammenarbeit mit dem Salzhaus Winterthur präsentiert.

[Quelle: Gaswerk]

Türöffnung: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Apr
19
Fr
Der Schwarze Ball @ X-TRA
Apr 19 um 19:30

Der Schwarze Ball 2019-04-19

VNV Nation
+ Crying Vessel
+ Raskolnikov
+ Afterparty auf 3 Floors mit 11 DJs

Wenn VNV Nation auf der Bühne stehen, gibt es im Publikum kein Halten mehr. Dann wird getanzt. Und wie! Denn die Band des Iren Ronan Harris gehört zu den Wegbereitern des Futurepop. Diese mitreissende Form elektronischer Tanzmusik entstand in den 1990er-Jahren und vereint Elemente von EBM, Techno und Synthie-Pop. Zugleich vereint sie aber auch ein – sonst unterschiedliches – Publikum aus der Techno- und Gothic-Szene. Es kommt beim Auftritt am Schwarzen Ball voll auf seine Rechnung: VNV Nation stellen in Zürich ihr neues Album «Noire» vor, das jede Menge Hymnen enthält.

Am Schwarzen Ball bietet sich aber traditionell auch die Möglichkeit, Neues zu entdecken. So stehen die Postpunk-Fortmationen Crying Vessel (CH) und Raskolnikov (F/D/CH) auf der Bühne.

Nach den Konzerten wird am Schwarzen Ball durch die Nacht getanzt: 11 DJs sorgen auf 3 Dancefloors für Partystimmung. Damit ist das beinahe gesamte Spektrum der dunklen Musik am Karfreitag im X-TRA Zürich vertreten – von Gothic, EBM, Sythie-Pop, bis Metal, Alternative und Mittelalter.

[Quelle: X-TRA]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Young Gods @ Salzhaus
Apr 19 um 20:00

The Young Gods 2019-04-19

The Young Gods

Sie sind Begründer eines eigenen Genres und nach drei Jahrzehnten dem Puls der Zeit noch immer einen gefühlten Schritt voraus.

The Young Gods haben das Schaffen von Bands wie «Nine Inch Nails» oder «Faith No More» prägend beeinflusst. Mit ihrem zwölften Album kehren «The Young Gods» nach 12 Jahren zurück nach Winterthur.

«Figures Sans Nom» ist ein Statement. Die Single, ein Vorgeschmack auf das für Februar 2019 angekündigte Album von The Young Gods, manifestiert den Stellenwert dieser Band als die innovativste und einflussreichste Formation im Bereich der Populärmusik, welche dieses Land je hervorgebracht hat. Seit über 30 Jahren sprengt der Output der von Franz Treichler und Cesare Pizzi musikalische Grenzen und definiert diese neu, wie es keiner anderen Schweizer Band auch nur annähernd gelungen ist. Nun veröffentlicht die in Fribourg begründete Formation mit «Figures Sans Nom» den deutlichen Beweis dafür, dass sie nach drei Jahrzehnten noch immer in der Lage sind, dem Puls der Zeit einen gefühlten Schritt voraus zu sein.

Die Entstehung ihres neusten Werks lancierten die Gründer Franz Treichler und Cesare Pizzi zusammen mit dem aktuellen Drummer Bernard Trontin mit einer «Public Residence» am Cully Jazz Festival 2015. Mittlerweile wurde es durch den Mix von Alan Moulder (Nine Inch Nails, Smashing Pumpkins, Interpol etc.) in London vollendet. Die Band hat im Rahmen der Veröffentlichung eine ausgedehnte Europatour angekündigt, auf welche eine World Tour folgen soll. Es freut uns – ganz persönlich und ausserordentlich – The Young Gods erstmals seit 2006 wieder in Winterthur empfangen zu dürfen.

[Quelle: Salzhaus]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Apr
26
Fr
Lea Porcelain @ Werkk
Apr 26 um 21:00

Lea Porcelain 2016-04-26

Lea Porcelain
+ very special guest

Im Offenbacher Nachtclub Robert Johnson treffen Julien Bracht und Markus Nikolaus erstmals aufeinander. Beide noch mit Projekten beschäftigt, formieren sie später Lea Porcelain. Knöpfedreher Julien Bracht hat genug vom bisherigen Nightlife-Trott. Ihre Musik, eine Mischung aus Krautrock, Post-Punk, Indie und Garage-Rock – überzogen mit einer geschmackvollen Schicht Melancholie.
Und damit die Sache auch 2018 noch erfrischend klingt eine Portion stark schiebender Electronica und Synthesizer.

Im letzten Jahr haben Lea Porcelain ihr Debüt-Album am OOAM präsentiert und sind nun nach ausverkauften Shows in Deutschland, London, Paris und Benelux und ihrer Alt-J Supportour zurück in Baden.

[Quelle: INOX Live]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Apr
27
Sa
Blutengel @ Z7
Apr 27 um 20:00

Blutengel 2019-04-27

Blutengel

DUNKLE CLUB SOUNDS

Mit ihrem letzten Album „Leitbild“ knackten Blutengel 2017 die Top 5 der deutschen Album-Charts und untermauerten eindrücklich ihren Status als eine der populärsten deutschen Bands der Schwarzen Szene. Für das Jahr 2019 hat die Band um Mastermind Chris Pohl wieder grosses vor. Am 15. Februar wird mit einem Konzert in Leipzig der Release des neuen Dark-Electro-Pop-Meilensteins „Un:Gott“ gefeiert. Im April gehen Blutengel auf Club-Tour. Die einzige Schweizer Show findet bei uns im Z7 statt.

[Quelle: Z7]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

May
3
Fr
Beauty Of Gemina @ Gaskessel
May 3 um 21:45

The Beauty Of Gemina 2019-05-03

The Beauty Of Gemina

Treue Fans, Konzerte in aller Welt, Chartplatzierungen, Titelgeschichten in Musikmagazinen: Michael Sele hat mit seiner Band The Beauty of Gemina viel erreicht. Wenn Fans 1000 Kilometer reisen um eine Band zu sehen, muss sie etwas ganz Besonderes sein. Für The Beauty of Gemina, die Formation um den begnadeten Songschreiber und charismatischen Sänger, Arrangeur und Produzenten Michael Sele, trifft das zu.
The Beauty of Gemina überzeugt mit Musik, die gleichzeitig die Gemüter erhellt und gekonnt die Ästhetik der Dunkelheit zelebriert, mit Themen und Texten, die poetisch auf sanfte Art und Weise alle Facetten des menschlichen Daseins ausleuchten: Hoffnungen, Ängste, Widersprüche, Sehnsüchte, Leidenschaft und Liebe.

Auch sonst sind «The Beauty Of Gemina» in jeder Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung in der Schweizer Musiklandschaft. In den letzten zehn Jahren reihten sie Erfolg an Erfolg. Tatsächlich können nur wenige andere KünstlerInnen des Landes von sich behaupten, Headliner-Qualitäten zu besitzen, den Innenteil des Rolling-Stone-Magazins sowie das Cover diverser weiterer Musikmagazine zu zieren.

Diese Musik zu schubladisieren fällt schwer, denn Grenzen werden ausgelotet, mit neuen Klangfarben und Instrumentierungen wird experimentiert. Wer es dennoch versucht, ordnet «The Beauty Of Gemina» beim «Dark Folk» oder «Dark Wave» ein – also dunkel, auch sehnsuchtsvoll aber voller Zuversicht, niemals trist oder resignierend.

[Quelle: Gaskessel]

Türöffnung: 21:00 Uhr
Beginn: 21:45 Uhr

May
4
Sa
Beauty Of Gemina @ Eisenwerk
May 4 um 21:00

The Beauty Of Gemina 2019-05-04

The Beauty Of Gemina

2006 erschien THE BEAUTY OF GEMINA schlagartig auf der Mattfläche der schwarzen Szene. Das Schweizer Dark Folk Flaggschiff begeistert aktuell akustisch.
Die über zehnjährige Bandgeschichte beginnt mit düsteren Synthies, schleppend eindringlichem Rhythmus und den Worten: “grew up in this shadowland…”. Mit demTrack Suicide Landscape nimmt das Flaggschiff die Szenecharts im Sturm.

2013 wird der Zerstörer mit einer fragilen, zerbrechlichen Barke getauscht. Was Technoid und gothwavig mit voller Fahrt in die Szene schepperte erinnert heute an folkige the Cure, Nick Cave, Leonard Cohen, lässt Americana und Country Einflüsse zu und bleibt dem Gemina Sound dennoch treu. Heute überzeugen THE BEAUTY OF GEMINA tüpfelnd und nicht kleckernd, Akzente setzen, das ist was die Band live aktuell tut, verdammt gut. Mit den drei ersten Alben zementieren die Schweizer ihren Status als Dark Wave Dampfer. Konzertreisen durch die Schweiz, England, Südamerika, Deutschland, Einladungen an renommierte Festivals wie das Wave Gothik Treffen in Leipzig, das Montreux Jazz Festival oder das Greenfield sind die Folge. Weltweit schliessen sich hingebungsvolle Fanscharen zum Fanclub Shadow Dancer zusammen.

Den Entscheid, die Sport- und Militärstadt zu bespielen, kommt nicht aufgrund mangelnder Nachfrage zustande, nein, es ist vielmehr des Schreibers Beharrlichkeit und der sprichwörtliche Kniefall, welcher die Band dazu bewog, das Eisenwerk als Konzertlocation auszuwählen.

“The Beauty of Gemina transportieren eine vollkommen andere Energie als bei ihren Rockshows. Es ist nicht die Wucht, die einen hier mitreisst, sondern die Nähe. Auf der tiefen Bühne lässt sich hervorragend die Symbiose beobachten: Das kurze Blitzen in den Augen der Musiker, das Lächeln, wenn eine Passage gelingt und die Euphorie auf das Publikum überspringt. Und die Band zieht wiederum ihre Kraft aus der Reaktion ihrer Zuschauer.” (Konzertbesucher Moods, 2018)

[Quelle: Eisenwerk]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

May
31
Fr
Grey Lips @ Sedel
May 31 um 21:00

Grey Lips 2019-05-31

Grey Lips
+ Future Faces
+ Düsterdisko mit V404 und Fish&Fish

Geneva brings some Darkness to Lucerne.

[Quelle: Dark Entries]