Kalender

Jan
22
Fr
Nouvelle Vague ** VERSCHOBEN – neuer Termin 21.01.2022 ** @ Südpol
Jan 22 um 21:30

Nouvelle Vague 2022-01-21

Nouvelle Vague

Das Konzert wurde vom 22. Januar 2021 auf den 22. Januar 2022 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Nouvelle Vage ist eine französische Band, die vor allem Klassiker der achtziger Jahre covert und sie im Bossa-Nova-, Easy-Listening-, Pop- oder auch Singer-Songwriter-Stil neu einspielt. Die neuste Live-Produktion der Gruppe wurde im Juni 2018 in Grossbritannien uraufgeführt. In dieser Produktion kehrt Nouvelle Vague zu ihren Wurzeln zurück: eine Akustikgitarre, ein paar Keyboards und viel Ambiente. Die Kritiken bei den englischen Uraufführungen lauteten wie folgt: “Out Of This World”, “Hautingly Beautiful” oder “Best Show Ever” und lassen damit keine Fragen offen. Anfang 2021 spielen Nouvelle Vage diese Produktion im Südpol und werden bestimmt auch das hiesige Publikum verzaubern.

[Quelle: Südpol]

Türöffnung: 20:30 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr

Jan
23
Sa
Nouvelle Vague ** REPORTÉE – nouvelle date 22.01.2022 ** @ Les Docks
Jan 23 um 20:30

Nouvelle Vague 2022-01-22

Nouvelle Vague

L’événement doit malheureusement être reporté du 23.01.2021 au 22.01.2022. Les billets achetés restent valables.

Nouvelle Vague n’est pas un groupe, mais un projet en commun. En 2004, Marc Collin et Olivier Libaux font se rencontrer new wave et bossa nova. Alors conçu comme un one shot, l’album retourne et conquis tout le monde, en pulvérisant au passage la notion de « groupe de reprises ». L’histoire se continue, les titres défilent et les voix (Mélanie Pain, Camille, Elodie Frégé, Phoebe Killdeer ou encore Clara Luciani) gravent ce chemin, qui dure depuis plus de 15 ans. Pour fêter ce cap, ils présentent une tournée acoustique renouant avec le show originel de 2004. Voilà, un serpent qui ne se mordra jamais la queue.

[Source: Les Docks]

Portes: 19:30 h
Début: 20:30 h

Feb
20
Sa
Fiji ** ABGESAGT ** @ Böröm
Feb 20 um 20:45

Fiji 2020-05-09Fiji
+ Visions In Clouds

Musik berührt oder bewegt. Steht Fiji auf dem Cover, so ist beides zugleich der Fall. Mit Schlagkraft und Sexappeal vermittelt dieses Duo das lang anhaltende Gefühl einer verschwitzten Nacht des Fremdgehens und drängt sich als solches bis tief ins Gewissen. Fiji vereinigt die verschiedensten Einflüsse aus 80er New Wave mit einer eigenen Ästhetik und dem eigenen Sound. Sexy Discobeats, solider Techno, spährische und auch düstere Synthiepop-Balladen, lasziver Electroclash mit einem Schuss Nostalgie. Eine verführerische, dreckige, wilde Geschichte!

Kaum eine Band zeigt sich so konsequent in ihrer Entwicklung wie Visions In Clouds. Der Sound lebt von den sorgfältigen Lyrics, den energetischen Bass-Riffs, welche zusammen mit dem präzisen Schlagzeug eine fesselnde Energie entwickeln. Musikalisch finden Visions In Clouds ihre Wurzeln in den Nebeln der britischen 80er-Jahre und ergänzen den Sound durch moderne Elemente. Was entsteht, trifft den Nerv einer Generation. Umgeben von einer Gitarre, die das Beste aus Indie, Shoe-Gaze, Wave und Post-Punkt vereint, trifft das Luzerner Trio, egal wo es hinkommt, auf Gleichgesinnte. Visions In Clouds sind Ausdruck unterdrückter Gefühle; eine wichtige Stimme in der Hektik unserer Zeit.

[Quelle: Böröm]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 20:45 Uhr

Mrz
3
Mi
Simple Minds @ Hallenstadion
Mrz 3 um 20:00

Simple Minds 2021-03-03Simple Minds

SIMPLE MINDS FEIERN 40 JAHRE IN ZÜRICH

Die schottische Pop-Rock-Band Simple Minds feiert ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum mit einer gross angelegten Welttour. Am 25. März macht sie Halt im Zürcher Hallenstadion.

38 Shows, 12 Länder – und das nur in Europa. Die Simple Minds wollen es zu ihrem 40-jährigen Be-stehen nochmals wissen. Die schottische Band um die beiden Gründungsmitglieder Jim Kerr (Gesang) und Charlie Burchill (Gitarre), kommt mit einem riesigen Repertoire an Hits, Fan-Favoriten und einem mindestens siebenköpfigen Line-Up am 25. März 2020 nach Zürich.

Jim Kerr sagt: «Die Simple Minds sind anders geworden als früher. Wir sind keine klassische Rock-band mehr, aber wir haben unser Line-Up nicht geändert um cool zu sein.» Vielmehr habe man immer wieder neue grossartige Musiker ins Bandgefüge einbauen wollen. «Ich bin sehr dankbar für die Karriere, die wir hatten. Aber ich bin auch verrückt genug, zu glauben, dass wir noch neue Ebenen erreichen können.» Denn das sei, was die Simple Minds bis heute tun: Schreiben, aufnehmen, live spielen. Und dabei besser werden.

Um das Jubiläum angemessen feiern zu können, schicken die Simple Minds auch zwei neue Alben in die Welt. Das Eine ist eine Best Of, welche neben den grossen Hits aus den 80er Jahren, ein paar Fan-Lieblinge aus den frühen Jahren und die wichtigsten Songs der jüngeren Alben umfasst. Dazu kommt ein neuer Song, ein Cover von Kin Creosotes «For One Night Only». Das zweite Album ist eine Live-Aufnahme aus Los Angeles mit dem Titel «Live In The City Of Angels», die bereits ab diesem Freitag erhältlich sein wird.

Gitarrist Charlie Burchill sagt dazu: «Dass wir jetzt wieder Fahrt aufnehmen liegt daran, dass wir es lieben, live zu spielen.» Diesem Umstand soll nicht nur das Album Rechnung tragen, sondern auch die angekündigte Tournee. «Es gab viele verschiedene Inkarnationen von Simple Minds. Aber wir haben stets unsere Identität bewahrt. Ein Vermächtnis kann eine Last sein, wenn du das zulässt. Für uns ist es vielmehr eine Bekräftigung darin, was wir tun.»

Was dieses Vermächtnis angeht, so können die Simple Minds doch einiges vorweisen. Seit ihrem Start mit dem 1979er Album «Life In A Day» hat sich die Band stets entwickelt und in den 80ern ihre kommerziell erfolgreichste Zeit gefeiert – mit knalligen Rocksongs und Mitsingrefrains. Sie brachten in der Schweiz acht Alben und fünf Songs in die Top-Ten der Hitparade. 60 Millionen Album Verkäufe und volle Stadien auf der ganzen Welt zementieren den Erfolg dieser Band. Kein Wunder, dass Künstler wie die Manic Street Preachers, Moby oder Primal Scream die Minds als eine ihrer wichtigsten Inspirationsquellen bezeichnen.

[Quelle: Gadget abc Entertainment]

Türöffnung: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Mrz
16
Di
The Mission @ Dynamo
Mrz 16 um 20:00

The Mission
+ Wires & Lights

The Mission in der Schweiz!

Neues Datum für das Konzert von The Mission. Das Konzert findet neu am 16. März 2021 im Dynamo Zürich statt. Alle bereits gekauften Tickets (vom 24.03.20 / 25.03.20 + 2-Tagespass) behalten ihre Gültigkeit für das neue Datum. Käufer eines 2-Tagespasses erhalten an der Abendkasse am 16.03.21 gegen Vorweisung ihres Tickets die Differenz zum Preis des 2-Tagespasses (CHF 38.00) in bar zurück.

Die Band tourt bereits in ihrem vierten Jahrzehnt. The Mission ist seit eh und je ein musikalischer Höhepunkt. Ihr Glanz ist noch lange nicht verblasst und mit der Tour 2021 liefert die Band ein weiteres Highlight. Sänger Wayne Hussey sagt über die bevorstehende Tour: „Eine Sache, die Menschen aller Kulturen und Herkunft vereint, ist Musik. Es bringt Menschen zusammen, um zu feiern, um Erfahrungen zu teilen.“ Der Sänger lädt ein: „lasst uns zusammenkommen, ein Lied singen, etwas Spass haben und das Leben feiern.“ Mit allerfeinster Rockmusik von The Mission wird das Leben definitiv gefeiert – am 16. März 2021 im Dynamo Zürich.

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Mrz
17
Mi
Lea Porcelain @ Papiersaal
Mrz 17 um 20:00

Lea Porcelain 2021-03-17Lea Porcelain

Die Show von Lea Porcelain vom 15. August 2020 im Papiersaal Zürich muss auf den 17. März 2021 verschoben werden. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Weitere Tickets gibts bei Ticketmaster.

Lea Porcelain sind bekannt für ihren internationalen Post-Punk, Indie und Garage Rock. Produzent Julien Bracht und der Sänger Markus Nikolaus lernten sich 2012 kennen und veröffentlichten 2016 als Lea Porcelain ihr Debüt-Album „Hymns to the nights“, das weltweit Kritiker und Musikfans auf sie aufmerksam machte. Nach fast zwei Jahren auf Tour, ist die Veröffentlichung ihres zweiten Studioalbums im Frühling 2020 geplant. Sie haben bereits im Vorprogramm von „Alt-J“ und am Reading und Leeds Festival gespielt. Gerade live sind ihre Melodien so verwaschen, düster und zugleich so verführerisch, dass alles was darum herum geschieht urplötzlich nichtig und blass wird. Am 17. März kommen Lea Porcelain für eine exklusive Schweizer Show nach Zürich und spielen live im Papiersaal.

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 22:30 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Mrz
21
So
The Sisters Of Mercy ** VERSCHOBEN – neuer Termin 03.10.2021 ** @ Salzhaus
Mrz 21 um 20:00

The Sisters Of Mercy 2021-03-21The Sisters Of Mercy
+ Hugs Of The Sky

Aufgrund der aktuellen Lage und in Absprache mit The Sisters Of Mercy und ihrem Team wird das Konzert ein weiteres Mal verschoben. Es findet neu am Sonntag, 03. Oktober 2021 statt.
Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Entschuldigt die Umstände, tragt Sorge zueinander und vielen Dank für Euer Verständnis!

The Sisters Of Mercy mögen seit den Neunzigern kein neues Material mehr veröffentlicht haben, ihr Einfluss ist bis heute aber ungebrochen. Sie sind Wegbegleiter und -bereiter für Bands wie My Chemical Romance oder Nine Inch Nails – kein Wunder also, dass ebenso seit beinahe drei Jahrzehnten die Fangemeinde den Sisters Of Mercy die Bude einrennt. Als eine der bekanntesten und wichtigsten Bands des New Wave hat die Band aus Leeds ein ganzes Genre geprägt und besitzen – dank unzählbarer Tourneen und drei zeitlosen Alben – Kultstatus als Liveband, die sich über die Jahre hinweg immer wieder neu erfand.

[Quelle: Salzhaus]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Apr
9
Fr
Load @ Sommercasino
Apr 9 um 20:30

Load 2021-04-09Load
+ Rausch
+ NyF

Geschichten urbaner Melancholie, düsterer Erotik und religiöser Abstraktionen sind die Szenarien, denen sich LOAD verschrieben haben. Szenarien, die zuzeiten trostlos, manchmal bedrohlich erscheinen, doch nicht minder ausdrucksstark und eindringlich sind, als die Masken, die das Duo trägt, um dem Stigma ‚Identität‘ zu entgehen und sich der LED-Dimension hinzugeben.

[Quelle: Sommercasino]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Apr
12
Mo
Boy Harsher @ Dachstock
Apr 12 um 20:00

Boy Harsher 2021-04-12

Boy Harsher
+ Hide

Das ISC war ruckzuck ausverkauft, weshalb wir Bermuda-Nachbarn zusammenspannen und den Konzerten bei uns – eine Minute über die Strasse vom ISC – den Platz einräumen, den es braucht.

Elektronik aus der Dunkelkammer, Worte aus dem Hinterzimmer. BOY HARSHER aus Northhampton, Massachusetts, der angeblich linksten Kleinstadt der Vereinigten Staaten, gelingt das Kunststück, den Kellergeruch des Untergrunds mit einer lasziven Pop-Geste zu versöhnen. Dark Disko, Cinéastenmusik. Und Gegenfolie in einer amerikanischen Mehrheitskultur, die sich entweder protestantisch-prüd oder satt-sexualisiert zu selten in die feuchtwarmen Zwischengebiete vortraut. Den radikalen Einstieg besorgen HIDE aus Chicago, Illnois. Aus dem disruptiven Zweitling: Kettensäge, Kotzen, Kummer und Hölle. Am Ende sind wir alle tot. Es soll ein neuer Anfang sein. (txt:mrk)

[Quelle: Dachstock]

Türöffnung: 20:00 Uhr

Apr
13
Di
Boy Harsher @ Mascotte
Apr 13 um 19:30

Boy Harsher 2021-04-13Boy Harsher
+ Hide

Wenn ein ultradunkler, tieffrequenter Elektroniksound wie ein Flugobjekt über dem Geschehen kreist, ahnt man es schon: Die Besatzung kommt entweder aus dem Jahr 1983 – oder geradewegs aus dem Fetischclub.

Boy Harsher erzählen uns Geschichten aus düsteren Electro-Sounds, mit denen das Duo bestehend aus Augusts Muller und Jae Matthews unseren Herbst-Blues im Nu verschwinden lässt. Mit ihren äußerst tanzbaren Beats in Kombination mit Jaes mal flüsternden, mal durchaus etwas lauter werdenden Vocals können ihre Lieder schon fast als kurze Gedichte interpretiert werden, die uns wie durch einen Film begleiten. Ähnlich fühlt sich auch das Aufeinandertreffen der beiden Künstler an: Seitdem sich Augusts und Jae auf der Filmschule kennengelernt haben, machen sie gemeinsam Musik — erst mit dem musikalischen Performance-Projekt Teen Dreamz, das vor allem aus vorgetragenen Kurzgeschichten bestand, später dann unter dem Namen Boy Harsher. Aber auch die Website der Band, die sich wie einer unserer Lieblings-Tumblr liest, spiegelt diesen weitläufigen, künstlerischen Zugang wider. Und das liegt nicht nur am Layout, sondern vor allem an den Inhalten: Neben ihrer Musik finden sich Artworks aus Collagen, Flyer-Designs und analogen Show-Eindrücken. Damit gibt das Dark-Electronic-Duo aus Massachusetts Inspiration für all unsere Sinne.

Zwar halten heute Bands wie Lebanon Hanover den Geist von Malaria! und anderen Cold-Wave-Bands relativ erfolgreich am Leben, aber wenige Formationen treffen den Ton zwischen kalter Entfremdung und Geilheit so gut (und stilsicher) wie das Duo Boy Harsher aus Massachusetts. Template für den Sound der beiden ist ein treibender, von Augustus Muller detailverliebt programmierter Elektrosound; der Star der Harsher-Show aber ist die überaus elegante, meist zurückhaltende Sängerin Jae Matthews, deren Stimme man auch dann Abgründigkeit und Leidenschaft anhört, wenn sie hinter den Synthies zu verschwinden scheint. Eine tollere Zuchtmeisterin gibt es derzeit kaum.

[Quelle: Mascotte]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr

Apr
21
Mi
Motorama ** ANNULÉ ** @ Le Rez - Usine
Apr 21 um 20:00

Motorama 2021-04-21

Motorama
+ Future Faces

Concert de Motorama annulé, concert de Future Faces déplacé au samedi 1er mai.

Motorama
C’est en 2012 que Motorama, l’un des secrets les mieux gardé de la ville portuaire de Rostov-sur-le-Don au sud de la Russie se fait connaître mondialement. Le groupe acquiert une incontestable renommée internationale avec « Calendar », leur deuxième opus, véritable bijou de pop glaciale hypnotique, mélancolique et addictive, aux influences cold wave, sorti la même année. Neuf ans et trois albums plus tard, ils viennent pour la seconde fois fouler la scène du Rez.

Future Faces
Vernissage du nouvel album « Euphoria »
Formé en 2015 à Genève par des membres d’Equus et d’Elizabeth, le trio vise un son intemporel et personnel, puisant avec volupté dans la cold wave des 80’s. Ils viennent tout juste de révéler le teaser de leur prochain album qui sortira cet hiver sur Throatruiner Records, Roosevelt Records et Fer de Lance Records. 47 secondes qui nous mettent la vodka/glace au bec !

Portes: 20:00 h

Apr
22
Do
Then Comes Silence @ Mokka
Apr 22 um 20:00

Then Comes Silence 2021-04-22

Then Comes Silence
+ 1919

Ein schwerer Hammer zum Saisonbeginn!
CAFE BAR MOKKA präsentiert die schwedischen Kapitäne des Post-Punk – Then Comes Silence!
Einziges Konzert in der Schweiz auf der Machine Tour.

Das Stockholmer Quartett ist eine frische Brise gotischer Renaissance, die mit hämmernden Rhythmen und Melodien die Herzen zum Schmelzen bringt und Blut gefrieren lässt.
Die Faszination für Untergang und Dunkelheit durchdringt und beeinflusst jede Melodie und jedes Wort. Die Musik von «Then Comes Silence» nimmt den Hörer mit auf eine Reise vom schwingenden Post-Punk zu den Schatten des Gothic-Gaze bis zum coolen Psych.
Die scharfe Klanglandschaft ist intensiv, massiv und pochend. Die Texte flirten mit Tod und Trauer – Gothic, Psychedelica, Rock und Post-Punk in einer Symbiose.

Die klangliche Zusammenarbeit zweier Gitarren erzeugen ein fantasievolles dimensionales Klangbild, das wie eine dunkle und geflügelte Kreatur vom Schlagzeug und Bass angetrieben wird. Unheimlicher und bedrohlicher Gesang schaffen eine Präsenz, die sowohl aufregend als auch ahnungsvoll ist. Adrenalin garantiert!

Ihre Musik zieht große Aufmerksamkeit auf sich und wird für ihren apokalyptischen Klang und ihre dystopische Botschaft gelobt. 2018 eröffnete die Band für «Fields Of The Nephilim» und «Chameleons Vox» in Deutschland.

Anfangs Oktober mit dabei haben sie ihr neues Album «Machine» und als Support die britische Post-Punk Band «1919».

Die Band 1919 wurde bereits 1980 in Bradford gegründet und begann schwere, melodische, intensive Tanzmusik ohne Schnickschnack und Ansprüche aufzunehmen. Die Band leistete einen frühen Beitrag zum Goth-Genre. 1919 hatte Chart-Erfolg mit den Singles «Caged», «Repulsion» und «Cry Wolf» sowie der 1984er LP «Machine» und nahm zwei Peel Sessions auf. 1919 spielt seit dieser Zeit auf vielen Festivals und ist sicher der ideale Opener für «Then Comes Silence».

[Quelle: Mokka]

Türöffnung: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Motorama @ Bogen F
Apr 22 um 21:00

Motorama 2021-04-22

Motorama
+ Support

Türöffnung: 19:45 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Apr
23
Fr
Motorama @ Bad Bonn
Apr 23 um 21:30

Motorama 2021-04-23

Motorama

Unknown Pleasures from South of Russia.

Beginn: 21:30 Uhr

Apr
30
Fr
IAMX (Solo & Acoustic) @ KIFF
Apr 30 um 21:00

IAMX (Solo & Acoustic) 2021-04-30

IAMX

Transformation steht im Mittelpunkt von Chris Corners Musik. Nachdem er 2004 die überaus erfolgreiche Trip-Hop-Gruppe Sneaker Pimps verliess, begann ein übersinnlicher und theatralischer Prozess den ihn zu IAMX werden liess. IAMX wandelte sich vom kleinstädtischen Arbeiterjungen zum internationalen Popstar und schlussendlich zum Schöpfer einer rohen Kunst, die Geschlecht und Genre sprengt. Corners dunkler, alternativer, elektronischer Sound, seine Mode, seine Performances, Videos und Person sind überlebensgross, berührend und schockierend intim.

[Quelle: KIFF]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Mila Mar @ Oxil
Apr 30 um 21:00

Mila Mar 2021-04-30

Mila Mar

Der Kuss der Hyänenfrau

Mythen gehören zu der Weltkulturerbe-Stadt Harar in Äthiopien, wie das Gewirr ihrer Altstadt-Gassen und die Düfte über den zahlreichen Märkten, auf denen Verkäufer und Käufer um Schmugglerware aus dem nahen Somalia oder dem fernen China dealen. Eine dieser Legenden rankt sich um die allabendliche Fütterung der Typfelhyänen, bei der die Raubtiere den Menschen bis auf wenige Zentimeter nahekommen.

Im 16. Jahrhundert, als die Region am Horn von Afrika noch Abessinien hieß, ließ der Emir um die Stadt eine hohe Mauer bauen, von der Teile bis heute erhalten geblieben sind. Doch diese Mauer machte, anders als geplant, die Stadt nicht sicherer, sondern unsicherer, denn immer öfter griffen Hyänen die Menschen an.
Der Emir traf sich also mit dem Hyänenkönig, der ihm erklärte, dass sein Volk böse sei, weil die Hyänen nicht mehr in die Stadt konnten, um Abfälle und Aas zu essen. Zurückgekehrt nach Harar beschloss der Rat der weisen Männer, kleine Tore in die Stadtmauer einzubauen, durch die die Hyänen wieder ins Innere gelangen konnten und sie mit dem, was sie gerne essen, zu füttern. Seither herrscht in Harar (und nur in Harar) Frieden zwischen den Menschen und den Raubtieren, über die der Zoologe Alfred Brehm schon sagte: „Unter sämtlichen Raubtieren sind sie unzweifelhaft die missgestaltetsten, garstigsten Erscheinungen“. In der Heiligen Stadt leben aber nicht nur Menschen und Raubtiere sondern auch Muslime, Sufi, katholische und orthodoxe Christen friedlich miteinander und es werden drei Sprachen, Harari, Oromo und Somali gesprochen, ohne dass sich eine Gruppierung in der Minderheit fühlt. Ein Vorbild für die westliche wie für die östliche Welt.

„Harar“ heißt das neue Album von Mila Mar, ihr sechstes in 25 Jahren. Die übliche Zeitrechnung in der Popularkultur gilt nicht für diese Band, die noch nie zeitgenössische Style-Erwartungen erfüllt, sondern ihr eigenes Klanguniversum geschaffen hat. Zehn Songs zwischen den Zeiten, zwischen den Sprachen, zwischen den Welten. Zehn Songs voll surrealer Schönheit.

Den Klageliedern über Einsamkeit, Verlustängste und Vergänglichkeit der Vorgänger EP „Haime“ folgt auf „Harar“ eine optimistischere Aufbruchstimmung. „Morki“, der Opener des Albums, wirkt zunächst archaisch. Hier beginnt die Reise, die von Afrika („Hyäne“) über das Morgenland („Ismare“) bis nach Samiland führt. Der vertraute Mila Mar Soundkosmos Synthesizer – Percussion – Flöte – Geige/Cello ist omnipräsent, doch er klingt jetzt heller. „Staub“ könnte der nächste Klassiker der immer noch schwer greifbaren Band werden, der ihre Fans zwischen Gothic-, Wave-, Ritual-Folk-, Indie- und Weltmusik gleichermaßen motiviert. „Haed“ ist der bisher romantischste Song von Mila Mar, der eine Stimmung verbreitet, die uns gerne durch das Frühjahr in den Sommer führen darf.

Zusammengeführt werden die einzelnen Stränge auf „Harar“ wie immer durch die einzigartige Stimme von Sängerin Anke Hachfeld, die heute weit über die Verletzlichkeit hinausweist, die für die Vorgänger EP so charakteristisch war. Betrachtet man das Albumcover gründlicher, sieht man, wie sich aus dem Kopf der Hyäne Ankes Augen und Teile ihres Gesichts herauskristallisieren. Sie ist die Hyänenfrau, die Schamanin, die in einer bildhaften Sprache Töne singt, die den Frost von den Herzen derer, die ihr zuhören und sich auf die Botschaften einlassen, schmelzen lässt. Am Ende bleibt ein salziger Geschmack auf den Lippen und eine balsamierte Seele.

„Es ist gut so, wie es jetzt ist, es fühlt sich richtig an“, hat Anke im Mai 2018, in einem Interview von MDR Kultur, befragt nach der aktuellen Besetzung und der Stimmung in der Band, gesagt. Wie richtig, das ist jetzt auf „Harar“ zu hören. Es ist ein meisterlich arrangiertes, gewaltiges und zum aus-der-Haut-fahren schönes Album geworden.

Willie Dietzel

[Quelle: Gothwerk]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Mai
1
Sa
She Past Away @ Le Rez - Usine
Mai 1 um 21:00

She Past Away 2020-10-23She Past Away
+ Qual
+ Future Faces
+ Sydney Valette
+ After party DJ Antz

She Past Away
Autour de Volkan Caner, She Past Away invente depuis la Turquie une Nouvelle Vague sombre et traversée par les ombres électriques de Sisters of Mercy, Cure, Joy Division, Clan of Xymox, Grauzone et DAF.

Les textes en turc bousculent le petit jeu des références pour installer une signature singulière au cœur d’un territoire au balisage sans cesse élargi: She Past Away prend l’expression post-punk au mot et l’aventure au pied de la lettre avec leur dernier album Disko Anksiyete sorti en mai 2019.

QUAL
William Maybelline, ventricule droit (bassiste et chanteur) du groupe Lebanon Hanover, échafaude en solitaire dès 2014 un royaume musical et visuel dystopique. Explorant ce qu’il y a de plus froid dans la musique électronique, QUAL décortique le tourment, l’épreuve et l’agonie. Samples industriels, beats tendus, synthétiseurs belliqueux et voix éructées depuis les enfers sont les principaux constituants de son EBM d’outre-tombe.

„Des décharges septiques de maladie cybernétique suintent de chaque orifice. Accueillant un hiver nucléaire post-apocalyptique avec la terreur et le chaos, l’ère numérique est condamnée à être transformée. Viennent des hybrides, des humains mutés, un épuisement des matières organiques…“

Future Faces
Formé en 2015 à Genève par des membres d’Equus et d’Elizabeth, le trio vise un son intemporel et personnel, puisant avec volupté dans la cold wave des 80’s. Ils viennent tout juste de révéler leur prochain album qui sortira en physique en févirer 2021 sur Throatruiner Records, Roosevelt Records et Fer de Lance Records. La totalité de l’album est disponible en stream sur toutes les plateformes!

Sydney Valette
Le showman cold rave au coeur trouble est en piste depuis déjà plus d’une décennie, quelque part entre la scène électro-goth et les raves en warehouse. En dépit de la morosité inhérente à son charme vulnérable, Sydney Valette demeure une force vitale sur scène, son set live ultra-speed tournant régulièrement en club, en squat, en festival ou dans les salles indés les plus baths.

[Source: Le Rez – Usine]

Portes: 21:00 h

IAMX (Solo & Acoustic) @ L'Amalgame
Mai 1 um 21:30

IAMX (Solo & Acoustic) 2021-05-01

IAMX

La transformation est au cœur de la musique de Chris Corner et de sa vision des choses. Ex-leader de Sneaker Pimps, groupe de trip-hop qu’il a monté lorsqu’il avait 15 ans, Corner devient IAMX au début des années 2000 dans un processus transcendant, théâtral et communal. Viscérale et androgyne, cette nouvelle facette du musicien le mène au quatre coins du monde, de Berlin à Los Angeles, où il délivre une musique électronique expérimentale empreinte d’énergie punk et de lyricisme confessionnel. Avec Echo Echo, son dernier album sorti en mars 2020, Chris Corner sort de sa zone de confort et retourne aux fondements de la composition à travers onze reprises acoustiques de morceaux puisés dans son répertoire impressionnant.

Nous nous réjouissons d’ores et déjà de l’accueillir sur la scène de L’Amalgame pour un concert grandiose et intimiste.

[Quelle: L’Amalgame]

Portes: 20:30 h
Début: 21:30 h

Mai
28
Fr
Einstürzende Neubauten @ Rote Fabrik
Mai 28 um 20:30

Einstürzende Neubauten 2021-05-28

Einstürzende Neubauten

The Year Of The Rat Tour

Nach über 12 Jahren erscheint nun endlich das lang ersehnte neue Studioalbum der Band Einstürzende Neubauten und wird auch live in einer ausgiebigen Tour präsentiert.

Das Album und die Tour markieren die Quintessenz ihres Schaffens und es öffnet sich wieder eine unerwartete Tür der mittlerweile 40 Jahre dauernden Klangexperimente des aus Alexander Hacke, NU Unruh, Jochen Arbeit und Rudi Moser bestehenden Forscherteams um Blixa Bargeld. Diese Ergebnisse werden von den Neubauten in ihrer unnachahmlichen und eindrucksvollen Art auf der Tour präsentiert.

Wie kaum eine andere Band haben sie es geschafft einen eigenen musikalischen Kosmos zu erschaffen, ja sogar ein eigenes Genre zu kreieren, das sowohl klangliche Härte als auch ausgefeilte Poesie auf einzigartige Weise vereint.

Passenderweise im Jahr der Ratte, gemäß Chinesischem Horoskop dem Symbol für Einfallsreichtum und Vielseitigkeit, ruht sich die Band nicht auf dem nunmehr vier Dekaden umfassenden Werk aus, sondern agiert zukunftsgewandt und erforscht weiterhin neugierig und mit grenzenloser Spielfreude alles, was das Klang-Universum hergibt.

[Quelle: Rote Fabrik]

Türöffnung: 20:00
Beginn: 20:30

Mai
29
Sa
Einstürzende Neubauten @ Les Docks
Mai 29 um 20:30

Einstürzende Neubauten 2020-06-19

Einstürzende Neubauten

The Year Of The Rat Tour

« Si le public veut voir des mecs faire des trous sur scène avec une perceuse, qu’il aille écouter Rammstein ! » déclarait Blixa Bargeld, le fondateur d’Einstürzende Neubauten. Après avoir été reconnu pour ses instruments improvisés, le groupe presque sexagénaire s’est (un peu) calmé. Calmé oui, abandonné sa raison d’être, non. Avant-gardistes du rock industriel berlinois, ils exécutent toujours 40 ans après des chansons qui ne ressemblent à aucune autre. Avec un nouvel album en marche et la possibilité de les (re)voir en live, on a envie de dire : Tanz Debil !

[Source: Les Docks]

Portes: 19:30 h
Début: 20:30 h