Kalender

Sep
21
Sa
Eine Nacht im Bergwerk @ Versuchsstollen Hagerbach
Sep 21 um 16:30

Eine Nacht im Bergwerk 2019-09-21

De/Vision
+ Torul
+ Rome
+ Otto Dix
+ Then Comes Silence

Konzerte, Lesungen, 2 Dancefloors, eine Stollenbahn, eine Performance von Sektor Angst und weitere Attraktionen: Die nächste Nacht im Bergwerk am 21.9.2019 wird intensiv – und für einen gewissen Grad an wohligem Grusel ist gesorgt. Nicht zuletzt, weil wir im Berginnern Blicke in ungeahnte Abgründe werfen, mit Vorträgen von Menschen, die diesen täglich begegnen.

Natürlich dürfen auch die kulinarischen Genüsse nicht zu kurz kommen.

Kurzum, der Stollen lebt!

Und: der Stollen bebt. Denn auch an der nächsten Ausgabe von «Eine Nacht im Bergwerk» gibts eine Sprengung.
Wer dabei sein will, nutzt mit Vorteil den Vorverkauf auf Starticket. Frühbucher haben Vorrang auf der Liste der Sprengmeister (Platzzahl limitiert!).

Glück auf, der Berg ruft!

[Quelle: Eine Nacht im Bergwerk]

Türöffnung: 16:00 Uhr
Beginn: 16:30 Uhr

Veil Of Light @ Parterre One
Sep 21 um 22:00

Veil Of Light 2019-09-21

Veil Of Light
+ Aftreparty Remember Kombe

Xactly two years after their latest Front Teeth LP, the Zürich-based duo VEIL OF LIGHT is back with a new album called Inflict which will be out May 10 on Avant! Records.
This is their fourth full-length and their industrial-tinged synth-based post-punk keeps on getting better, making Inflict their strongest release to date.
In these eight new cuts you’ll hear how their sound has gotten heavier, bulkier, even more beat-driven.
Tracks like So Hard and Holy Wars display drums pounding like noises from a rusty machinery, synths on You Done Me Wrong and Fact2019 they’re so sharp they can slice through your skin, Europe and Animal Instinct feature melodies from the abandoned industrial district of your ghost town.
We could go on but you are probably aware of what these two Swiss are all about, and if you don’t you’ll know the Veil Of Light when you face it.

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir mit euch die Geschichte vom Club Totentanz, auch bekannt als Kombe, an der Schwarz.Ton weiterfeiern können. Vom Club Totentanz, wo New-Wave- und Industrialbands gastierten und man Stephan Eicher oder die Young Gods vor ihrem internationalen Durchbruch erlebte, werden die DJs Matthias und Marc dabei sein und die guten alten Zeiten für eine Nacht wieder Erinnerung rufen.

[Quelle: Schwarz.Ton]

Türöffnung: 21:00 Uhr
Beginn: 22:00 Uhr

Sep
25
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Sep 25 um 22:00

More Than Mode 2019-03

Mit DJ DZ

Nach «Eine Nacht im Bergwerk» ist vor der nächsten Party! Nach einer kurzen Erholungspause geht es nach dem feiern im Stollensystem frisch eintanzt auf die Tanzfläche im X-Tra. An der More Than Mode sorgt diesmal DJ DZ für den passenden Sound. Seine Spezialität: Klassiker der Schwarzen Musik mit neuen Bands mischen – darunter viele Geheimtipps. Sicher ist indes, dass du einem solchen Mix sonst nirgends tanzen kannst!

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Oct
2
Mi
More Than Mode – DARK STARS @ X-TRA
Oct 2 um 22:00

More Than Mode 2019-03

Mit den DJs Irrlicht & Eisenberg

Die Hitschlampen stehen wieder hinter den Reglern! Und das ist in diesem Zusammenhang immer als Kompliment zu verstehen, denn dieses Duo lässt wirklich nur die grössten und besten Clubhits vom Stapel. Tanzpausen werden auf diese Weise beinahe ein Ding der Unmöglichkeit und mit früh nach Hause gehen wird es auch wieder nichts.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Oct
9
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Oct 9 um 22:00

More Than Mode 2019-03

Mit den DJs Francois & Zauberengel

«Schillerndes Dunkel» heisst ein viel beachtetes Buch, das die Geschichte, Entwicklung und Themen der Gothic-Szene wiedergibt. Und wie der Name sagt, zeigt es den Variantenreichtum der Szene auf. Die musikalische Umsetzung gibts jeweils auf dem Dancefloor an der More Than Mode – heute mit den Szene-Urgesteinen Djs François und Zauberengel.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Oct
11
Fr
Black Tropics @ Böröm
Oct 11 um 20:45

Black Tropics 2019-10-11

Black Tropics
+ Call Me Peter

Dunkler, Alternative-Rock mit verzerrten Bässen im Stil von Lemmy Kilmister, wuchtig wie Royal Blood und gruftig wie Sister Of Mercy: Black Tropics zeigen, dass man druckvolle Riffs, schweres Schlagzeugspiel und krachende Bassläufe mit viel Eingängigkeit und lockendem Gesang verbinden kann, ohne sich zu verraten. Black Tropics sind definitiv mehr als eine Entdeckung wert. Die Mischung macht‘s und vor allem die Power, mit der das Lausanner Trio ihren Sound auf die Bühne bringt. Rock, der Spass macht – in seiner Vielfalt, Cleverness und Spielfreude, geschickt verbunden zum schillernden Universum der Black Tropics.

Wenn Guns N’Roses und Papa Roach ein Baby hätten, es hiesse Call Me Peter. Wer genau Peter ist, weiss aber niemand genau. Was man weiss: Call Me Peter steht für harte, raue Gitarrenriffs, derbe aber ehrliche Texte und energievolle Liveshows. Nach mehreren Mitgliederwechseln haben sich im Frühling 2013 endlich vier Jungs aus dem Niederamt gefunden. Ihre Auftritte segeln unter der Piratenflagge, einem Totenkopf und zwei gekreuzten E-Gitarren auf schwarzem Grund – und ihre Stücke entsprechen durchaus ihrem Band-Motto „Live Loud“. Don’t miss it!

[Quelle: Böröm]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 20:45 Uhr

Oct
16
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Oct 16 um 22:00

More Than Mode 2019-03

Mit DJ DZ

Ohne ihn wäre unsere More-Than-Mode-Spotifyliste wohl nicht ganz so lang: DJ DZ gehört zu den Residents, die neben Klassikern des Gothic, New Wave, Postpunk und Electro regelmässig auch spannende neue Bands in ihren Sets vorstellen. Hauptsache: tanzbar – und dunkel!

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Oct
22
Di
New Model Army @ Salzhaus
Oct 22 um 20:00

New Model Army 2019-10-22

New Model Army

Wie ein Fels in der Musiklandschaft stehen sie da, irgendwo zwischen Independant-Band und kommerziellem Ruhm.

Mittlerweile ist von der Urbesetzung zwar nur noch Sänger und Gründungsmitglied Justin Sullivan dabei, doch der Sound ist mit seiner speziellen Mischung aus Rock und Folk unverkennbar geblieben. Sullivan ist Rock’n’Roll-Rebell und Geschichtenerzähler. New Model Army wurde in den Wirren des Punks gegründet und man spürt die Attitude von damals auch heute noch: Die Band ist ein wilder Haufen, der es auf bewundernswerte Weise schafft, Wut, Melancholie und Pathos, politische Messages und poetische Lebensgeschichten miteinander zu verbinden. Die Band scheint unzerstörbar, was nicht zuletzt ihrer eingefleischten Armee aus Fans zu verdanken ist. Trends kommen und gehen. New Model Army galten nie als trendy oder hip. Ein Zustand, der das beinahe vierzigjährige Bestehen der Band erklärt.

[Quelle: Salzhaus]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Oct
23
Mi
New Model Army @ Fri-Son
Oct 23 um 20:00

New Model Army 2019-10-23

New Model Army

Die Englische Post-Punk / Alternative Rock Truppe New Model Army (NMA) spielte am 23. Oktober 1980 ihren ersten Gig – und haben damit ganze 3 Jahre mehr auf dem Buckel als Fri-Son. Die nächsten 3 Jahre spielten sie buchstäblich jede « Hundsverlochete »; ignoriert von den Labels, welche ihrer wilden Mischung aus Punk Rock, Northern Soul und allen möglichen weiteren Stilrichtungen und einer hübschen Portion wütende Jugend nicht besonders viel abgewinnen konnten, erspielten sie sich in diesen ersten Jahren aber eine treue Fanbasis. 1984 erschien ihre Anti-Hymne « Vengeance » und die Band wurde von « The Tube », der wichtigsten live Musik Fernseh-Show, eingeladen den « unknown » Slot in der Sendung zu spielen. Und es begab sich, dass sich 30 bis 40 ihrer Fans ins Publikum geschlichen hatten und während des Auftritts ein bisschen die Stimmung aufmischten. Die Legende geht, Land und Musikszene hätten sich durch den Auftritt elektrisiert gefunden und « Vengeance » landete auf Platz 1 der UK Charts. Die Labels sprangen auf den Zug auf.

In England regierte Thatcher und der Herbst 1984 war ein politisch heisser in England; seit März des Jahres teilte der Streik der Bergarbeitergewerkschaft die Nation und der Herbst brachte den Showdown. Mit «1984 » (erschienen auf der EP « The Price »), welches den Streik behandelte, äusserten sich die linken New Model Army dezidiert zu diesem Thema – NMA Konzerte wurden zum politischen Statement – und das Record Label EMI nahm sie unter Vertrag. The rest is history.

Seitdem haben New Model Army schon dreimal im Fri-Son gespielt : 1985, 1991, und 2015. Jetzt kommt die Band zurück, und zwar mit einem neuen Album, From Here, das 2019 erscheinen soll. Das Album wurde auf einem kleinen norwegischen Insel aufgenommen – die spektakuläre Isolation dieses Ortes spiegelt sich in den Songs wieder, welche sich intensiv mit der heutigen Welt auseinandersetzen.

[Quelle: Fri-Son]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

More Than Mode @ X-TRA
Oct 23 um 22:00

More Than Mode 2019-03

Mit den DJs Simone & Belial

Ja, die More Than Mode gönnt sich nächste Woche eine Pause. Umso mehr lohnt es sich, heute noch einmal so richtig einzutauchen in die schwarze Musik.

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Oct
25
Fr
Tisiphone @ Horst
Oct 25 um 20:00

Tisiphone 2019-10-25

Tisiphone
+ Raskolnikov

Recover from Horst Fest with cold wave!

TISIPHONE (cold wave/ post-punk | FR) ist dem Namen einer der drei Rachegöttinen der Unterwelt aus der antiken griechischen Mythologie entlehnt, die in ihrem Zorn der Vergeltung einen hellen und wahntreibenden Klageschrei ausstößt.
Von Träumen inspiriert, interpretiert das Künstlertrio aus Lyon FR diese akustische eisige Schallwelle in seinem Schaffen multiinstrumental: Das Anklageorgan der Furie bildet die flache, durchdringende Stimme, die sich vom Totenreich-Bass begleitet im Labyrinth von Gitarre und Synthesizer verliert. Die verstreuten, schamanisch anmutenden, Trommelelemente verleihen dem Gesamtwerk seine charakteristische Note und lassen den Ton rau und zugleich traumartig klingen. J’accuse…! aus dem Hades.

RASKOLNIKOV ist die im Klub dank dem Chrüzlinger Mathieu Pawelski-Szpiechowycz am Bass und Mic sowie mehreren umwerfenden Shows wohlbekannte post-punk/cold-wave Band aus Genf. Die Band bezieht ihren Name von dem Hauptdarsteller des Buchs “Schuld und Sühne” von Dostojevski. Stilistisch kriegt die Musik der Gruppe eine klare Einflüsse aus dem Post-Punk der späten 1970er und dem New Wave der frühen 1980er (Joy Division, New Order, Trisomie 21, Sister of Mercy).

[Quelle: Horst]

Türöffnung: 19:00 Uhr

Metallspürhunde @ Parterre One
Oct 25 um 22:00

Metallspürhunde 2019-10-25

Metallspürhunde
+ Afterparty

Metallspürhunde feiern 20 Jahre Bandgeschichte! Die crazy Electro-Rock-Truppe haut mit der neuen EP «Kater» wieder mal ordentlich auf den Putz und feiert ihren Geburtstag mit einem fulminanten Konzert in Basel: am 25.10.2019 zeigen die Hunde einen Querschnitt durch ihr Werk und präsentieren erstmals die brandneuen Songs: poetisch-wütende Tanzbarkeit trifft zarte Melancholie – «Kater» ist die Essenz von Metallspürhunde. Tollwut ist nicht heilbar – Metallspürhunde bleiben Metallspürhunde!

[Quelle: Schwarz.Ton]

Türöffnung: 21:00 Uhr
Beginn: 22:00 Uhr

Nov
1
Fr
Drab Majesty @ Caves du Manoir
Nov 1 um 21:30

Drab Majesty 2019-11-01

Drab Majesty
+ Les Tétines Noires
+ Body Of Light
+ DJ Emmanuelle 5

Drab Majesty est le projet de l’énigmatique Deb Demure (Aka Andrew Clinco, batteur de Marriages), freak glamour venu tout droit de l’espace. Véritable concentré de goth, dark & new wave, de post punk et deshoegaze, toute la magie de Drab Majesty réside dans la fabuleuse fusion de guitares éclatantes et claviers glacés, ornés d’un halo de chants cathédralistiques mariant l’étrangeté à l’élégance.
Les deux premiers albums, Careless (2015) et Demonstration (2017), parus sur DAIS RECORDS (Coil, Psychic TV, King Dude, Youth Code), ont été encensés par la critique qui a vu dans le duo d’arlequins androgynes une résurgence moderne du meilleur des 80’. Le groupe viendra nous présenter son nouvel album Modern Mirror dont la sortie est prévue pour juillet 2019.
Préparez-vous, les anges de Los Angeles sont prêts à vous hypnotiser et à hanter cette fête des morts qui s’annonce mémorable !

Body of Light est un groupe de synth-pop composé des frères Andrew et Alexander Jarson qui allient synthés possédés, pads audacieux, beats dansants à une voix mystique et romantique. Musiques électroniques, new wave, grunge, goth et techno s’entrechoquent à la manière de vieux signaux radio qui rebondissent dans le temps et dans l’espace.
Un duo idéal pour chauffer vos petites jambes et animer le dancefloor.

[Quelle: Caves du Manoir]

Portes: 20:00 h
Début: 21:30 h

Nov
6
Mi
Specials @ X-TRA
Nov 6 um 20:00

The Specials 2019-11-06

The Specials

40 Jahre Bandgeschichte und ein brandneues Album namens “Encore”, das erste mit neuer Musik seit 37 Jahren: The Specials, eine der prägendsten Bands der Musikgeschichte, Inbegriff für die Vermählung von Ska und Punk, für politische Ansagen, die zu ihrer Gründungszeit brandaktuell waren – und die auch 40 Jahre später wieder die Menschen bewegen, sind zurück! Man kann sich kaum vorstellen, wie die britische Musik-Landschaft heute ohne sie aussehen würde, ohne Meilensteine wie die kantige Debütsingle „Gangsters“ (1979) oder das bahnbrechende „Ghost Town“ aus dem Jahr 1981. Die Truppe aus Coventry, 1977 gegründet, bestach damals und besticht auch heute mit rotzfrecher Energie und politischem und sozialem Engagement.

Nach zehn Jahren Bühnen-Absenz kommen The Specials, bestehend aus den Ur-Mitgliedern Terry Hall, Lynval Golding und Horace Panter sowie ihrem angestammten Keyboarder Nikolaj Torp Larsen, am 6. November für ein einziges Schweizer Konzert ins Zürcher X-tra!

[Quelle: Just Because]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 22:00 Uhr

More Than Mode @ X-TRA
Nov 6 um 22:00

More Than Mode 2019-03

Mit DJ Jesus*66†

Nach der Pause letzte Woche ist die More Than Mode zurück! Heute Nacht ist das DJ-Pult ganz in der Hand eines Szene-Urgesteins, das unter anderem 2017 im Radio porträtiert wurde:
«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Nov
9
Sa
Beauty Of Gemina @ Eisenwerk
Nov 9 um 21:00

The Beauty Of Gemina 2019-11-09

The Beauty Of Gemina

2006 erschien THE BEAUTY OF GEMINA schlagartig auf der Mattfläche der schwarzen Szene. Das Schweizer Dark Folk Flaggschiff begeistert aktuell akustisch.
Die über zehnjährige Bandgeschichte beginnt mit düsteren Synthies, schleppend eindringlichem Rhythmus und den Worten: “grew up in this shadowland…”. Mit demTrack Suicide Landscape nimmt das Flaggschiff die Szenecharts im Sturm.

2013 wird der Zerstörer mit einer fragilen, zerbrechlichen Barke getauscht. Was Technoid und gothwavig mit voller Fahrt in die Szene schepperte erinnert heute an folkige the Cure, Nick Cave, Leonard Cohen, lässt Americana und Country Einflüsse zu und bleibt dem Gemina Sound dennoch treu. Heute überzeugen THE BEAUTY OF GEMINA tüpfelnd und nicht kleckernd, Akzente setzen, das ist was die Band live aktuell tut, verdammt gut. Mit den drei ersten Alben zementieren die Schweizer ihren Status als Dark Wave Dampfer. Konzertreisen durch die Schweiz, England, Südamerika, Deutschland, Einladungen an renommierte Festivals wie das Wave Gothik Treffen in Leipzig, das Montreux Jazz Festival oder das Greenfield sind die Folge. Weltweit schliessen sich hingebungsvolle Fanscharen zum Fanclub Shadow Dancer zusammen.

Den Entscheid, die Sport- und Militärstadt zu bespielen, kommt nicht aufgrund mangelnder Nachfrage zustande, nein, es ist vielmehr des Schreibers Beharrlichkeit und der sprichwörtliche Kniefall, welcher die Band dazu bewog, das Eisenwerk als Konzertlocation auszuwählen.

“The Beauty of Gemina transportieren eine vollkommen andere Energie als bei ihren Rockshows. Es ist nicht die Wucht, die einen hier mitreisst, sondern die Nähe. Auf der tiefen Bühne lässt sich hervorragend die Symbiose beobachten: Das kurze Blitzen in den Augen der Musiker, das Lächeln, wenn eine Passage gelingt und die Euphorie auf das Publikum überspringt. Und die Band zieht wiederum ihre Kraft aus der Reaktion ihrer Zuschauer.” (Konzertbesucher Moods, 2018)

[Quelle: Eisenwerk]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Nov
10
So
Bragolin @ Caserne
Nov 10 um 19:00

Bragolin 2019-11-10

Bragolin
+ Raskolnikov

BRAGOLIN ist die aktuell umtriebigste Post-Punk/Wave Band aus Utrecht, Niederlande. Sie besteht aus Sänger/Gitarristen Edwin van der Velde (auch bekannt von Zwarte Poëzie) und Maria Karssenberg an Gitarre/Synths. Die Musik ist eine Mischung aus tief-gestimmten, halligen Gitarren kombiniert mit Orgeln, Synths und Drum Machines. Dazu das sanft-melancholische Timbre der Stimme. Im Jahr 2018 veröffentlichte die Band ihr 8-Track-Debütalbum I Saw Nothing Good So I Left” auf Young & Cold Records, tourt seitdem europaweit und gilt als die beste neue Band der Szene.

[Quelle: Zoff Concerts]

Türöffnung: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Nov
16
Sa
Der Schwarze Ball @ X-TRA
Nov 16 um 19:00

Der Schwarze Ball 2019-11-16Front 242
+ Coma Alliance
+ Bak XIII
+ Party auf 3 Floors mit 11 DJs

Ein Kapitel lebendige Musikgeschichte wird am «Schwarzen Ball» im X-Tra erlebbar: Wie keine andere Band haben Front 242 in den 1980er-Jahren die elektronische Musik geprägt. Auch in der Schweiz waren ihre Songs damals regelmässig im Radio zu hören: «Sounds!» auf DRS3 widmete den Belgiern regelmässig Sendezeit, zusammen mit den anderen Bands des aufkommenden neuen Electro-Sounds aus ihrer Heimat. Front 242 gehören zu den Vorreitern der EBM (Electronic Body Music) und gelten bis heute als Inspiration, ja sogar als direktes Vorbild für zahlreiche Elektro-Combos.

Nach einer mehrjährigen Trennung in den 1990ern sind Front 242 seit 1997 wieder zusammen – mit kleinen Unterbrüchen. Ihrem Status als wegweisende Genre-Band werden sie bis heute mehr als gerecht.

Gerade live fahren die wuchtigen Beats in die Beine, während ihre elektronischen Sounds auf der Höhe der Zeit sind. Das Front 242-Livespektakel wird von einer mitreissenden Lichtshow untermalt. Dass sie ihren Status als Hauptact mehr als verdient haben, bewiesen sie unter anderem an ihren Headliner-Auftritten beim E-Tropolis Festival in Oberhausen oder dem M’era Luna Festival 2018 in Hildesheim.

Im Rahmen des Schwarzen Balls lassen Front 242 am 16. November das X-Tra Zürich erzittern.

[Quelle: X-TRA]

Türöffnung: 19:00 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Nov
18
Mo
White Lies @ Kofmehl
Nov 18 um 20:00

White Lies 2019-11-18

White Lies

10 years “To lose my Life”

Seit gut zehn Jahren spielen White Lies ihren vom New Wave beeinflussten Post-Punk. Nein, eigentlich schon länger, denn Sänger und Gitarrist Harry McVeigh – dessen Stimme nicht ganz zu Unrecht mit Joy Divisions Ian Curtis verglichen wurde – Bassist Charles Cave sowie Schlagzeuger und Keyboarder Jack Lawrence-Brown kennen sich schon von der Schule und musizierten unter dem Namen Fear Of Flying. Doch eine neue musikalische Ausrichtung machte eine Umbenennung nötig, unter dem neuen Namen White Lies brachten sie 2009 ihr stilprägendes Debütalbum “To Lose My Life…” heraus und landeten direkt auf Platz eins der britischen Charts. Die elegische Breite ihrer Songs, die Melancholie in Harry McVeighs Gesang, warme Melodien und eisiger Klang werden zu den Markenzeichen.
Jetzt, 10 Jahre nach dem Release ihrer erfolgreichen Debütplatte “To Lose My Life…” feiert die Band dies gleich mit einer Tour und macht unter anderem zum ersten Mal Halt im Kofmehl Solothurn. Neben Hits von ihrem ersten Album bringen White Lies natürlich auch Songs aus ihrem neusten Werk “Five” mit, welches im Februar dieses Jahres veröffentlicht wurde.

[Quelle: Kofmehl]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Nov
20
Mi
More Than Mode @ X-TRA
Nov 20 um 22:00

More Than Mode 2019-03

Mit DJ Belial

Wenn DJ Belial hinter den Plattentellern steht, kannst du dich auf ein dunkel-musikalisches Feuerwerk gefasst machen. Wie das aussieht (bzw. tönt), zeigt ein Blick auf seine Playlists. Zum Beispiel auf diejenige seines Sets vom 10. Juli dieses Jahres an der More Than Mode: Playlist

«Dark Sounds for open Minds»: Die More Than Mode ist der Treffpunkt für alle, die Musik abseits des Mainstream mögen. Die Stilbreite ist gross: Die legendäre und allwöchentliche Party zieht nicht nur die Schwarze Szene an. Vielmehr macht der einzigartige Mix aus Wave und Gothic über Electro, EBM und Synthpop bis hin zu Indie/Alternative die More Than Mode zu einer der abwechslungsreichsten Partys überhaupt. Hier wird getanzt, getrunken und geplaudert – und gestaunt: Denn auch in visueller Hinsicht überrascht die More Than Mode ihre Besucher*Innen regelmässig. Der Eintritt an die Party ist übrigens wie immer frei.

[Quelle: More Than Mode]

Ein ARTNOIR Partner-Event