Kalender

Nov
17
Sa
Impericon Never Say Die! @ Z7
Nov 17 um 18:00

Impericon Never Say Die! 2018

Being As An Ocean
+ Northlane
+ Alazka
+ Casey
+ Currents
+ Polar
+ Thousand Below

Sie ist zurück – die Impericon Never Say Die! Tour geht 2018 in die 12. Runde. Mit den Melodic Hardcore-Pionieren Being As An Ocean und den australischen Metalcore-Chartstürmern Northlane stehen gleich 2 hochkarätige Headliner fest. Abgerundet wird das Line-Up durch up-and-coming Szene-Lieblinge wie Alazka, Casey, Polar, Currents und Thousand Below.

Das 2018er Line-Up führen Being As An Ocean an, die man mit Fug und Recht als langjährige Pioniere des melodischen Hardcore bezeichnen kann. Doch wer rastet, der rostet. Und so blieben Being As An Ocean über die Jahre stets experimentierfreudig und offen für jegliche Weiterentwicklung ihres Sounds.

Northlane haben sich seit ihrer Gründung rasant zu einem absoluten Publikumsmagneten auf mehreren Kontinenten entwickelt. Bereits 2013 sammelten die Australier in Europa erste Liveerfahrungen, seitdem folgten weitere Touren und zwei erfolgreiche Alben. Zuletzt erschien 2017 “Mesmer”, worauf 2018 mit “Analog Future” ein mitreissendes Livealbum folgte.

Alazka aus Recklinghausen standen bereits 2015 als Burning Down Alaska im Rahmen der Never Say Die! Tour auf den Bühnen Europas, damals als Opener. Besonders in den vergangenen 3 Jahren entwickelte sich ihre Karriere raketenartig durch Touren an der Seite von “Parkway Drive”, unzähligen Festivalauftritten sowie einer kürzlich beendeten und vielerorts ausverkauften Tournee mit “We Came As Romans”. 2017 erschien ihr Album “Phoenix“ und sie änderten ihren Namen in Alazka.

Vier weitere internationale Bands runden das Line-Up ab. Casey werden von vielen britischen Musikmagazinen bereits als eine der wichtigsten neuen Gitarrenbands der Insel gehandelt und schlagen auf ihrem aktuellen Album “Where I Go When I Am Sleeping” eine Brücke zwischen Hardcore und Shoegaze.

Oder die amerikanischen Currents, die zu den vielversprechendsten Künstlern von SharpTone Records zählen. Ihr vertracktes Songwriting zwischen progressiver Verspieltheit und eingängigen Breakdowns wird für einen spannenden Bruch im diesjährigen Lineup der Tour sorgen.

Polar aus England haben sich die Hilfe von Obdachlosen auf die Fahne geschrieben und transportieren ihren Aktivismus mit explosivem, hymnischen Melodic Metalcore, während Thousand Below aus den USA die mitreissende, schaurig schöne Atmosphäre ihres Debüts “The Love You Let Too Close”, das letztes Jahr über Rise Records erschien, auf die Bühne bringen werden. In ihren Heimatländern haben sich diese hochkarätigen Newcomer bereits zu anerkannten Livegrössen entwickelt – nun wird es Zeit, ihre Club-Qualitäten auch europaweit zu beweisen.

Schon auf der letzten Never Say Die! Tour sprach Jonny von der Bühne aus zum Publikum über sein Projekt und die Message, dass es keine Schande ist, sich Hilfe zu holen, wenn man unter Depressionen leidet. “It’s okay not to be okay”. Partner der diesjährigen Tour ist erneut die Organisation “Hope For The Day”.

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 17:30 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr
Ende: 23:30 Uhr

Feine Sahne Fischfilet @ Reitschule
Nov 17 um 21:00

Feine Sahne Fischfilet 2018-11-17

Feine Sahne Fischfilet

FEINE SAHNE FISCHFILET, mit auf der Kulturtour, der Gassenarbeit Bern oder umgekehrt.

«Sturm & Dreck» das Album wie ein Vorschlaghammerdurchbruch. FEINE SAHNE FISCHFILET, die Haudraufs aus Meckpomm, mit ihrer neuen Scheibe auf Piste. Durchbruch, weil es ein Husarenstück vollbringt, an welchem so viele aus der Deutschpunk-Schublade oft so kläglich scheitern: Den Pathos leben – darf sein – dabei dem Proletentum aber die kalte Schulter zeigen, und das muss sein. Gerade in Zeiten wo unreflektiertes Dagegensein den politischen Mainstream beherrscht. Unser «Anti» muss egalitär bleiben, sich für die Schwächsten stark machen, völlig losgelöst von chauvinistischen Gelüsten. Per direkter Aktion auf der Bühne und der Strasse, das ist 1a Feine Sahne. Und natürlich auch «Kirchliche Gassenarbeit Bern». Die sind schliesslich ständig aktiv auf dem städtischen Pflaster, für die Ausgegrenzten der Siedlung. Und jetzt eben auch auf Tour – auf «Kulturtour», zum 30 jährigen Jubiläum ihrer eigenen (Erfolgs)Geschichte und darum der Schulterschluss zum Fischfilet, in der Reitschule, zum gemeinsamen Fest und so gehört sich das im Haus. (txt:üd)

[Quelle: Reitschule]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Idles @ Palace
Nov 17 um 21:30

Idles 2018-11-17

Idles
+ John

Türöffnung: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr

Nov
19
Mo
Idles @ Mascotte
Nov 19 um 20:00

Idles 2018-11-19

Idles
+ John

IDLES with “Joy as an Act of Resistance” is an attempt to be vulnerable to their audience, to encourage vulnerability; a mere brave naked smile in this messed up new world.

They have stripped back the songs and the lyrics to their bare flesh to allow each other to breathe and to celebrate our differences and act as an ode to communities and the individuals that forge them because without our community, we’d be nothing.

[Quelle: Mascotte]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Nov
24
Sa
Chelsea Deadbeat Combo @ Improvisorium
Nov 24 um 21:30

Chelsea Deadbeat Combo 2018-11-24

Chelsea Deadbeat Combo
+ CardiaC
+ Horace

Wer sich in letzter Zeit intensiv mit der Hardcore Punk Szene in der beschaulichen Schweiz auseinandersetzt, kommt gar nicht um die sympathischen Herren der Chelsea Deadbeat Combo herum. Die im Jahre 2012 gegründete Mannschaft setzt sich zusammen aus verschieden Puzzleteilen ehemaliger Bands aus dem Dunstkreis des HBHC (darunter Wounds Left Deeper und Fools Day – um nur wenige zu nennen). Daraus ergibt sich eine harmonische Suppe, welche mit den verschiedenen Einflüssen der fünf Mitglieder scharf gewürzt wird.

Doch diese Brühe lassen sie nicht etwa auf niedriger Temperatur köcheln! Schon alleine ihre Erstveröffentlichung „If Everything Goes Well“ macht Lust auf mehr! Durch die Bühnenerfahrung ergibt sich aber auch live eine explosive Mischung, die sich auf der Bühne in aller Heftigkeit entlädt. Mit der Deutlichkeit und Intensität von Bands wie Bane und Hot Water Music gleichzeitig aber mit der Sympathie einer Rollschuhdisco lassen die fünf Mannen niemanden stillstehen, niemanden schweigen und niemanden alleine sitzen. Schweisstreibend, ernst und mit viel Spielfreude in die Zukunft – die Herren haben Grosses vor. Man darf gespannt sein! Get involved – Chelsea Deadbeat Combo!

[Quelle: Improvisorium]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr

Nov
29
Do
Horace @ Rössli
Nov 29 um 21:00

Horace 2018-11-29

Horace
+ Slander

Horace wurde 2015 gegründet, um sich einer eigenständigen Vision von Hardcore zu nähern. Musikalisch liegen die Wurzeln im Hardcore der 80er Jahre, die der Attitüde im Punk. Die vierköpfige Band aus Bern verfolgt konsequent ihren Weg – kompromisslos und ohne Scheuklappen. Nach der ersten EP Veröffentlichung im 2016 unter dem Namen „White Noise” folgt 2018 die zweite EP, welche Ende November im Rössli getauft wird.

Die Bühne teilen sie sich an dem Abend mit ihren italienischen Brüdern im Geiste – Slander aus der Lagunenstadt Venedig. Seit Bandgründung sind SLANDER im eigenen Land zur bekanntesten Hardcore-Band geworden und mittlerweile haben sie sich auch international einen Namen erspielt, schliesslich haben die Venezianer in drei Jahren über 300 Konzerte hingelegt.

[Quelle: Rössli]

Türöffnung: 21:00 Uhr

Nov
30
Fr
Uristier Tribute Night @ Dachstock
Nov 30 um 18:00

To The Heart To The Hood
An Uristier Tribute

Live: Blown, Copy & Paste, Die Drei, Krassimir Orkestar, Magot & Satch, Melker, Mitchu Bogo One-Man-Folk-Punk, Moustache Boys, Unhold, Nasty Rumours, Nekropolis, The Monofones, Electric Hellessence, Chelsea Deadbeat Combo, Snotty Dog und die Chaostruppe.

Uristier: play Uristier

16 Bands: play Uristier Covers


Muin,
wir schreiben das Jahr 1993. Im 470-Seelen-Dorf Schwanden ob Sigriswil nimmt das Leben seinen gewohnten Gang. Der Bauer kurvt mit Traktor und «Bschüttifass» über die Weide, derweilen ein Büsi beim «Cherplatz» ein Mittagsschläfchen an der Sonne hält. Da erklingt aus der Waschküche des Gasthof Rothorn eine brachiale Tonkunst, die so gar nicht in die beschauliche Landidylle passen will. Uristier haben Bandprobe – die Kühe fürchten um ihr Leben.

Heute, 25 Jahre später, können Uristier 20 Veröffentlichungen auf ihrem Bandkonto verbuchen – ihr frontal angelegter Mundartpunkrock sorgt bei Hochkultur-Feuilltonisten aber immer noch für Stirnrunzeln. Zum Glück! Denn nicht musikalische Perfektion macht den eigenwilligen Charme dieser Band aus, sondern die Tatsache, dass Uristier in ihrem Tun stets den Grundgedanken der Punk- und Hardcore-Bewegung gelebt und verkörpert haben: DIY, Do it yourself, selber machen. Einer auf Perfektion ausgerichteten Gesellschaft wird selbstironischer Dilettantismus entgegengehalten, statt Hochglanz zählt Authentizität und Freundschaft, statt Metal-Hochburg Wacken, Openair beim Skilift Schwanden.

In diesem Sinne ist auch das Tribut-Album «To The Heart To The Hood» zu verstehen, welches an diesem Abend getauft wird. Initiiert hat es einer, der ebenfalls gerne einfach macht: Rudolf Jeremias Löffel. Total 25 Bands unterschiedlichster Couleur hat der Uristier-Fan für die Doppel-LP zusammengetrommelt, 16 davon werden bei der Plattentaufe im Dachstock live ihre Adaption eines Uristier-Songs vortragen.

Und damit nicht genug taufen Uristier themselves auch noch ihre Jubiläums-EP «25 Jahre Uristier – Est. 1993».

Ob der Abend ein logistischer Albtraum sondergleichen sei? Garantiert. Aber eben auch eine fantastische Hommage an das kreative und gemeinschaftliche Tun in sämtlichen Bandräumen aller «Chrächen» dieser Welt.

 

 

Metal Monsters @ Amboss Rampe
Nov 30 um 20:00

Metal Monsters 2018-11-30

METAL MONSTER-PARTY

Mit den Metal Monsters in der Amboss Rampe kommen zusammen was zusammengehört: Der beste Sound & und das beste Bier in gemütlicher Atmosphäre!

Für die richtige Pogo-/Tanzgrundlage sorgen:

DJ FRANTIC (Sound of Noize, Maximum Kick)
DJ JAMEZ (Sound of Noize, Hard’n’Heavy)
DJ ORION aka Pam (Heavy Disco, Metalinside.ch)

Best of: Old-School Metal, Power/Thrash/Folk/Melodic Death-Metal, Metal-/Hardcore, Punk-/Punkrock, Nu-Metal, Crossover, Industrial

Running Order Metal Monsters

Ab 20 Uhr: Heavy Chilling – Playlist by DJ Orion mit Klassikern und sonstigen Perlen für den gemütlichen Feierabend und Kennenlernen von Gleichgesinnten

Ab 22 Uhr – Metal Masters Vol XIV
Entritt CHF 10 – die ersten 100 erhalten mit ihrem Eintritt ein Gratisbier
Party mit DJs, Best beer, best music, best crowd in town.

[Quelle: Metal Monsters Party]

Ein ARTNOIR Partner-Event

Dec
6
Do
Bury Tomorrow @ Dynamo
Dec 6 um 18:30

Bury Tomorrow 2018-12-06

Bury Tomorrow
+ 36 Crazyfists
+ Cane Hill
+ Crystal Lake

Bury Tomorrow aus Southampton haben Metalcore verstanden. In einem Genre, in dem das allgemeine Niveau hoch ist und viele Bands vorne mitmischen, schaffen es diese fünf Jungs hervorzustechen, da sie einfach den berühmten Schritt weiter gehen. Den Drahtseilakt zwischen Gesang und Gebrüll meistern sie mit Finesse und die eingängigen Refrains und die melodischen Riffs verschmelzen regelrecht. Die brachialen Breakdowns lassen jede Crowd explodieren und bringt jeden Pit mit Leichtigkeit zum Rotieren. Am 6. Dezember wird ein schwarzes Feuer gezündet, wenn Bury Tomorrow mit ihrem neuen Album “Black Flame” im Dynamo Zürich Halt machen. Davor sorgen 36 Crazyfists aus Alaska mit ihrem entfesselten Metalcore schon mal für ordentlich Zündstoff. Die Zündschnur wird von Cane Hill aus New Orleans und Crystal Lake aus Tokyo gelegt.

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 18:00 Uhr
Beginn: 18:30 Uhr
Ende: ca. 23:00 Uhr

Dec
7
Fr
Love A @ Werk21
Dec 7 um 20:30

Love A 2018-12-07

Love A
+ Lyvten

Love A ist wie diese Szene in einem Film Noir, bei der plötzlich aus dem Nichts jemand losschreit, an einer Stelle, an der du eigentlich erwartet hast, dass er am Boden liegenbleibt und weiter raucht. Dann explodiert was. Irgendjemand schreit weiter. Hauptsache alle schreien! Aber diese Schreie resultieren aus eben jener präzisen Angepisstheit, die nie zu einer Angepasstheit werden kann. Texte, in denen sich kein Selbstoptimierer wohlfühlt – und Musik wie schräge Architektur, an der du nicht vorbeigucken kannst.
Schweiß, Tränen und empor gereckte Fäuste. Das willst du doch? Datt is Punk, verstehste? Aber so richtig: Mit allen Emotionen, die du auch von zuhause kennst. Aber es geht um weit mehr, als dieses „Das-Bier-ist-alle-Gefühl“. Denn alles ist alle – und es kommt nie wieder. Es geht um Gefühle. Um alle. Von ganz oben, nach ganz unten innerhalb von 7 Schnäpsen. Mäandernde Melancholie und präziser Pop. Du willst dich bewegen und gleichzeitig aggressiv auf der Stelle treten, bis vielleicht ein Loch entsteht, in das du dann verschwinden kannst, weil all das auch dich betrifft:
Jedes Wort, jeder Ton. Kopf aus, Musik an. Das ist Love A.

[Quelle: Audiolith Booking]

Türöffnung: 19:30 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Dec
8
Sa
Briefs @ Dachstock
Dec 8 um 22:00

The Briefs 2018-12-08

The Briefs
+ Tight Finks

Türöffnung: 21:00 Uhr
Beginn: 22:00 Uhr

Dec
12
Mi
Toy Dolls @ Komplex 457
Dec 12 um 20:00

The Toy Dolls 2018-12-12

The Toy Dolls

The Toy Dolls sind lebende Legenden. Seit fast 40 Jahren tingeln die drei wilden Fun Punk Rabauken mit den politisch-kritischen Botschaften nun bereits um die Welt. Wenn man die Livealben und ihre “Best Of”-Scheiben mitzählt, bringt es die Band auf unglaubliche 50 Veröffentlichungen. Und die Anzahl schweisstreibender Live Konzerte seit ihrer Gründung lässt sich gar nicht mehr festhalten.

Der Ursprung des lustig-lauten Trios liegt im Oktober 1979 in Sunderland im Nordosten Englands. Schon damals vermischten die Toy Dolls Spass und Punk mit Working Class-Credibility und einer fast schon kabarettistisch wirkenden Liveshow. Ihr Debütalbum “Dig That Groove Baby” von 1983 gilt als eines der besten Punkalben aller Zeiten und hat über die Jahre nichts von seiner Frische und Frechheit verloren.

Auch das siebte Toy Dolls-Album “Absurd Ditties” von 1993 gilt als Meilenstein in der Geschichte des Punk. Kein Wunder, kann die Band bis heute weltweit auf eine grosse Fanbase zählen. Diese unglaubliche Fan-Treue und die unerschöpfliche Energie widerspiegelt sich auch in den Liveshows: Der ultradünne Frontmann Olga springt gerne auch mal im Supermann-Kostüm kreuz und quer über die Bühne und lässt dabei seine Finger in den unmöglichsten Positionen über den Hals seiner Gitarre flitzen.

Songs wie “Nellie The Elephant”, “Dig that Groove baby”, “Yul Brynner was a Skinhead” und “My Girlfriends Dad’s a vicar” werden von Fans in Europa, Übersee und auch in Japan gleichermassen abgefeiert. Und um den Fans das brachiale Live Erlebnis zurückzubringen, gehen die Toy Dolls wieder auf Tour: Nach ihrer dreijährigen “The Tour After The Last One”, welche bis 2015 andauerte, haben die Briten die Batterien geladen und sind bereit die Schweiz zu stürmen.

[Quelle: Just Because]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 22:30 Uhr

Dec
13
Do
Toy Dolls @ KUFA
Dec 13 um 20:00

The Toy Dolls 2018-12-13

The Toy Dolls

The Toy Dolls sind lebende Legenden. Seit fast 40 Jahren tingeln die drei wilden Fun-Punk-Rabauken mit den politisch-kritischen Botschaften nun bereits um die Welt. Wenn man die Livealben und ihre „Best Of“-Scheiben mitzählt, bringt es die Band auf unglaubliche 50 Veröffentlichungen. Und die Anzahl schweisstreibender Konzerte seit ihrer Gründung lässt sich gar nicht mehr festhalten.

Der Ursprung des lustig-lauten Trios liegt im Oktober 1979 in Sunderland im Nordosten Englands. Schon damals vermischten die Toy Dolls Spass und Punk mit Working Class-Credibility und einer fast schon kabarettistisch wirkenden Liveshow. Ihr Debütalbum „Dig That Groove Baby“ von 1983 gilt als eines der besten Punkalben aller Zeiten und hat über die Jahre nichts von seiner Frische und Frechheit verloren.

Auch das siebte Toy Dolls-Album „Absurd Ditties“ von 1993 gilt als Meilenstein in der Geschichte des Punk. Kein Wunder, kann die Band bis heute weltweit auf eine grosse Fanbase zählen. Diese unglaubliche Fan-Treue und die unerschöpfliche Energie widerspiegelt sich auch in den Liveshows: Der ultradünne Frontmann Olga springt gerne auch mal im Supermann-Kostüm kreuz und quer über die Bühne und lässt dabei seine Finger in den unmöglichsten Positionen über den Hals seiner Gitarre flitzen.

Songs wie „Nellie The Elephant“, „Dig that Groove baby“, „Yul Brynner was a Skinhead“ und „My Girlfriends Dad’s a vicar“ werden von Fans in Europa, Übersee und auch in Japan gleichermassen abgefeiert. Und um den Fans das brachiale Live Erlebnis zurückzubringen, gehen die Toy Dolls wieder auf Tour: Nach ihrer dreijährigen „The Tour After The Last One“, welche bis 2015 andauerte, haben die Briten die Batterien geladen und sind bereit die Schweiz zu stürmen.

[Quelle: KUFA]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:30 Uhr

Dec
22
Sa
Hardcore United Fest @ Sedel
Dec 22 um 17:30

Hardcore United Fest 2018

Materia
+ Insanity
+ Cancel
+ Blackwall
+ Chelsea Deadbeat Combo
+ Horace
+ Invoker
+ Your Fault

Gerne präsentieren wir euch das Line-Up des diesjährigen Hardcore United Fest VI. Your Fault aus dem Emmental bringen alten Hardcore in den Sedel. Energie pur! Mit Horace aus Bern konnten wir eine Band verpflichten, die sicherlich jeden mit ihrem groovigen Sound mitreissen wird. Auch Luzern haben wir nicht vergessen. Wir sind stolz, dass Invoker und Cancel dabei sind. Cancel, nach ihrem Namenswechsel und der neuen Scheibe brachialer denn jemals zuvor, sowie Invoker, ebenfalls seit kurzem mit neuer Musik unterwegs, welche mit ihrem dunklen Hardcore jeden Gast im Sedel auch aus den hintersten Ecken reissen. Tanzen kann man dieses Jahr auch zu Chelsea Deadbeat Combo. Schon längst keine unbekannte mehr, bieten sie melodiösen Hardcore in routinierter hau drauf Manier. Mit den Bielern von Blackwall konnten wir eine Band engagieren, die schon einige Zeit unterwegs ist. Oldschool, meine Lieben. Seid gespannt! Natürlich darf auch dieses Jahr Insanity nicht fehlen. Nach ihrer Südostasien-Tour zurück in der Schweiz. Während dem Schreiben ihres neuen Albums brettern sie euch im Sedel ein Full-Power-Hardcore-Set um die Ohren.
Stagedives, Stagedives! Zum Abschluss des Abends dürfen wir euch Materia vorstellen. Die Jungs aus Polen reisen extra für die Show zu uns nach Luzern. Brutal, düster, extrem. Zieht sie euch rein! Perfekt um das Hardcore United Fest VI abzuschliessen. Es wird gut! Zudem gibt’s viel Merchandise! Tickets sind erhältlich bei Starticket.
Nützt den Vorverkauf, wir wollen niemanden heimschicken.

Kommt in den Sedel, wir feiern zusammen!

[Quelle: Sedel]

Türöffnung: 16:30 Uhr
Beginn: 17:30 Uhr

Jan
11
Fr
Donots @ Gaswerk
Jan 11 um 21:00

Donots 2019-01-11

Donots

Türöffnung: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Jan
12
Sa
Donots @ KIFF
Jan 12 um 20:00

Donots 2019-01-12

Donots

2018 ist bis dato ein verdammt gutes Jahr für die Punkrocker der DONOTS – und noch längst nicht vorbei.
Im Januar veröffentlichten die fünf Ibbenbürener ihr aktuelles Album “Lauter Als Bomben” über das bandeigene Label Solitary Man Records – und legten mit einem grandiosen Platz 4 in den Albumcharts eine neue persönliche Bestmarke hin.
Mit frischem Album im Gepäck spielten die DONOTS anschließend ihre bisher größte, nahezu durchweg ausverkaufte “Lauter als Bomben”-Tour in Deutschland/Österreich/Schweiz und brannten die größten Festival-Bühnen dieses Sommers bis auf die Mauern nieder.
Und schon stehen sie wieder in der Startlöchern:
Direkt im Anschluss an die Festivalsaison 2018 kündigten Alex, Purgen, Eike, Guido und Ingo den zweiten Teil ihrer „Lauter als Bomben“-Tour an, die sie ab dem 27.11.2018 wieder für neun weitere Termine in den Tourbus steigen lässt.

[Quelle: KIFF]

Türöffnung: 19:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 02:00 Uhr

Jan
23
Mi
Persistence Tour @ Les Docks
Jan 23 um 18:00

Persistence Tour 2019-01-23

Sick Of It All
+ Municipal Waste
+ Walls Of Jericho
+ Booze & Glory
+ more…

Le Persistence Tour débarque à nouveau aux Docks pour une date unique en Suisse. Au programme, plusieurs pontes de la scène thrash et hardcore américaine, ainsi que de vaillants britanniques ! Sick Of It All, Municipal Waste, Walls Of Jericho et Booze & Glory ont déjà répondu à l’appel. Une deuxième vague arrive bientôt !

En plus de le clamer dans leurs paroles, leur nom en dit long. Formés en 1986, les New-Yorkais de Sick Of It All continuent de se faire entendre. Guerres politiques et sociales, pouvoir, argent, tant de thèmes dénoncés que l’on boycotterait ce monde. Heureusement, leur hardcore est révolutionnaire, imposant et brutalement inspirant. Parfait pour dire ce que l’on pense. Cerise sur le gâteau, ils présenteront leur nouvel album (sortie prévue pour octobre 2018) !

Municipal Waste nous assènent littéralement d’un crossover thrash carabiné. Des morceaux dynamiques, furieux, qui battent la démesure. Leur dernier bébé Slime and Punishment, sorti chez Nuclear Blast, est une parfaite invitation au défoulement et à la sauterie.

No One Can Save You From Yourself, c’est un sacré titre et un sacré album ! Cela fait déjà deux ans qu’il est sorti, mais une énergie brute et des ondes fortes s’en dégagent toujours. La patronne Candace Kucsulain et ses acolytes de Walls Of Jericho nous flanquent bel et bien un hardcore puissant et sans concession.

Les voilà ces Londoniens ! Booze & Glory ont un nom qui prédit une soirée sans répit. Guitares assumées, chant collectif, ce street punk a tout pour plaire et soulever (allez seulement écouter London Skinhead Crew). Avec déjà trois albums au compteur, ils ne sont pas prêts de s’arrêter.

[Source: Les Docks]

Portes: 17:30 h
Début: 18:00 h

Jan
26
Sa
Baboon Show @ KIFF
Jan 26 um 21:00

The Baboon Show 2019-01-26

The Baboon Show

Im Februar 2018 erschien mit “Radio Rebelde” das 8. Studioalbum von The Baboon Show. 2003 in Stockholm gegründet, hat die Band es in den letzten Jahren dank grossartiger Veröffentlichungen und noch beispielloseren Live-Shows geschafft, Presse, KollegInnen und HörerInnen gleichermassen umzuhauen. Und das neue Album “Radio Rebelde” bringt alles mit, um die bisherige Entwicklung von The Baboon Show zu krönen.

Nach unzähligen Konzerten und Touren durch Deutschland, Spanien, Kuba und Italien, egal ob als Support für Die Toten Hosen, Broilers oder als Headliner auf der eigenen Clubtour, die Band zählt mit Fug und Recht zu einem der spannendsten Live Acts Europas und diese Naturgewalt findet sich auch auf “Radio Rebelde” wieder. Das von Pelle Gunnerfeldt (The Hives, Randy) produzierte Album steckt voller Hingabe und Schweiss und zeigt eine deutliche Weiterentwicklung der Band, ohne die eigenen Trademarks in Sound und Songwriting zu verwässern. Grosse Grooves, starke Refrains und eine Produktion, die auch nach mehrmaligen Durchgängen immer wieder überraschende Details preisgibt.

[Quelle: KIFF]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Ende: 02:00 Uhr

Jan
28
Mo
Architects @ Halle 622
Jan 28 um 20:00

Architects 2019-01-28

Architects
+ Beartooth

Architects kommen mit neuem Album nach Zürich

Mit musikalischem Können und einem ausgeprägten Arbeitsethos haben sich Architects aus dem englischen Brighton innerhalb weniger Jahre eine treue, internationale Fangemeinde erspielt. Acht stilistisch stets neu ausgerichtete Alben untermauern ihre Ausnahmequalitäten als brillante Musiker zwischen Metalcore, Mathcore, Post-Hardcore und Progressive Metal. Mit ihrem neuen Album „Holy Hell“ geht die Band wieder auf grosse Europa Tour und spielt am Montag, 28. Januar 2019 in der Halle 622 in Zürich.

Die Brüder Tom und Dan Searle drückten noch die Schulbank, als sie 2004 ihre erste Metalcore-Band Inharmonic gründeten. Tom übernahm die Leadgitarre, Dan sass hinter dem Schlagzeug. Schnell fanden sie in Bassist Alex Dean, Gitarrist Tim Hillier-Brook und Frontmann Matt Johnson geeignete Mitstreiter und machten sich in der lokalen Szene trotz ihrer Jugend einen Namen als eine aussergewöhnlich versierte Metalcore-Band.

Von Anfang an überzeugten die Jungs durch überwältigende Spielfreude. Sie tourten konstant durch kleine und grössere Hallen und gaben bei jedem Konzert das Optimum. Ihrem Frontmann Matt Johnson wurde dies allerdings zu viel, weshalb er vor den Aufnahmen zum zweiten Album durch den Shouter Sam Carter ersetzt wurde. Mit dem 2007 veröffentlichten Album „Ruin“ gelang ihnen der internationale Durchbruch im Genre des Metalcore. Ihre extensiven Konzertreisen dehnten sich auf ganz Europa aus und 2008 folgte die erste, umjubelte USA-Tournee. Nach ihrer Schweizer Show im Januar 2018 kommen Architects zurück nach Zürich: am Samstag, 26. Januar 2019 in der Halle 622 Zürich.

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Feb
1
Fr
Good Charlotte @ Komplex 457
Feb 1 um 20:00

Good Charlotte 2019-02-01

Good Charlotte
+ Boston Manor

Aus Kindermärchen wird Pop-Punk

Good Charlotte haben sich mit ihrer Musik einen Namen geschaffen, der den heutigen Pop-Punk genauso prägt wie denjenigen, den uns die kommende Generation zu Füssen legen wird. Am Freitag, 01. Februar werden Good Charlotte dem Komplex 457 in Zürich zeigen, dass es für langfristigen Erfolg mehr braucht als nur etwas Glück!

Die einschlägige Musik der Band um Sänger Joel Madden, den beiden Gitarristen Benji Madden und Billy Martin, Bassist Paul Thomas und Drummer Dean Butterworth entsprang Ende der 90er den staubigen Garagen Marylands, bevor sich der internationale Erfolg breit machte. Der Name von Good Charlotte basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch, das den Madden Brüdern früher vor dem Zubettgehen vorgelesen wurde. Das erste Album „Good Charlotte“ schaffte es in Australien und Neuseeland auf Platinstufe und auch die Nachfolger konnten mit dem Initialerfolg mithalten. „The Young & The Hopeless“, „The Chronicles of Life and Death“ und „Good Morning Revival“ verschafften Good Charlotte eine immer grösser werdende Fanbase und einen Namen, der aus der Punkszene nicht mehr wegzudenken ist.

Nach ihrem fünften Album „Cardiology“ legt die Band 2011 eine Pause ein, um wieder zu sich selber zu finden. Die Madden Brüder bauen sich ein Studiouniversum auf und nehmen für „The Voice“-Kandidaten die Mentorrolle ein. Aber irgendwann juckt es wieder unter den Fingernägel und Good Charlotte beginnen, neue Songs zu schreiben. 2015 gibt die Band ihre Wiedervereinigung bekannt und legt 2016 gleich eine neue Scheibe obendrauf.

Seither brennt das Feuer der Anfangstage wieder, denn die Auszeit hat sich allemal gelohnt. Nach mehr als elf Millionen verkauften Alben stehen Good Charlotte wieder in den Startlöchern, um auf ihrer European Tour gehörig einzuheizen!

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr