Kalender

Nov
21
Di
Rise Against @ Halle 622
Nov 21 um 20:00

Rise Against
+ Sleeping With Sirens
+ Pears

Die US-amerikanischen Punk-Helden Rise Against veröffentlichten am 9. Juni ihr neues Album “Wolves”. Im Laufe ihrer Karriere haben sich Rise Against stets für eine soziale Gerechtigkeit eingesetzt. Auch auf ihrem achten Album stellen sie sich gewohnt laut gegen jede Form von Rassismus, Sexismus und Fremdenfeindlichkeit. Mit „Wolves“ fordert die Band ihre Fans heraus, gemeinsam eine neue, mutige Identität zu entwickeln. Das Album handelt davon, seine innere Kraft zu erkennen, es ist ein Aufruf: der Gejagte soll zum Jäger werden. Das Album nahmen sie mit dem Grammy-Gewinner Nick Raskulinecz (Foo Fighters, Alice in Chains, Deftones) auf und zogen für die Aufnahmen nach Nashville, weit weg von Chicago und Los Angeles und in einen Bundesstaat, wo Rise Against bisher kaum live gespielt haben. All das hatte einen deutlichen Einfluss auf die neuen Songs.

Mit ihren gefeierten Alben und live Auftritten sind Rise Against zu einer der erfolgreichsten und anspruchsvollsten Punkbands der Welt avanciert. Allein von ihren letzten vier Alben haben sie weltweit über vier Millionen Einheiten verkauft. Ihre unverkennbare Mischung aus Melodic-Punk, Post-Hardcore und Alternative-Rock kombiniert mit einer klaren Philosophie und Mut zum Engagement, macht sie zu einer der grössten Punkbands unserer Zeit.

[Quelle: Gadget]

Türöffnung: 18:30 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 22:30 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Nov
28
Di
Die Toten Hosen @ St. Jakobshalle
Nov 28 um 20:00

Die Toten Hosen 2017-11-28

Die Toten Hosen

Laune der Natour 2017 – Vorverkaufsstart – 1.September-08h

Das Warten hat ein Ende, es ist so weit: Die Toten Hosen gehen mit ihrem aktuellen Album auf „Laune der Natour“!

Im Mai erschien „Laune der Natur“, mit dem Die Toten Hosen nicht nur einen Jubiläumserfolg feiern konnten – es ist ihr zehntes Nummer Eins-Album –, sie belegten auch zeitgleich in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Spitzenplätze der Longplaycharts. Alle drei Länder stehen auf dem Plan der Konzertreise, die am 05.11. startet.

Im Sommer räumte die Band schon auf den größten Festivals im deutschsprachigen Raum gewaltig ab, jetzt freuen sich die fünf Düsseldorfer darauf, ihren Fans in den Hallen die hosentypische Vollbedienung zu verpassen. Im Gepäck: Hymnen, Klassiker und Gassenhauer sowie viel neues Material vom hochgelobten Album „Laune der Natur“.

„Die erste Jahreshälfte hat uns wahnsinnig viel Freude bereitet, aber jetzt geht es für uns erst so richtig los, weil es immer eine Weile dauert, bis die neuen Lieder mit den alten zusammenwachsen. Wir sind bereit, das Gaspedal wieder voll durchzutreten.“

Es wird laut, es wird schrill und Freunde spektakulärer Bühnenshows werden voll auf ihre Kosten kommen.

10. November 2017 @ Zürich – Hallenstadion

28. November 2017 @ Basel – St. Jakobshalle

Der Vorverkauf startet am Freitag, 1. September 2017 um 08h bei www.ticketcorner.ch.

Diese Shows gehören zu den heissesten in der Herbst / Winter Saison 2017 in der Schweiz.

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 18:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Nov
30
Do
Knöppel @ Schüür
Nov 30 um 21:00

Knöppel 2017-11-28

Knöppel
+ Jack Stoiker

Musikalisch vergehen sich Knöppel am Punkrock in seiner einfachsten Form. Getreu dem Motto: «mit minimalen Mitteln moglichst viel Krach machen». So wird bereits beim Songwriting darauf geachtet, dass die Lieder auch von ungeubten Musikern mit minimalem Probeaufwand dargeboten werden konnen. Und zwar in ca. zweieinhalb Minuten bei gleichbleibender Lautstarke «laut». Das neue Programm wurde unter schwierigsten Bedingungen getestet, namlich bei einer Reihe von miserabel bezahlten Auftritten, an Orten, wo das Publikum auch Herrn Stoiker kaum kannte, von der Buhnentechnik ganz zu schweigen. Am Abschluss dieses Reifungsprozesses steht das Album «Hey Wichsers», mit welchem die Messlatte fur Pobelei bei strikter Einhaltung des Versmasses und unter Verwendung des Wortes «Wichser» in 18 Songs neu definiert wird.

Jack Stoiker macht dann auch noch höchstpersönlich und solo den Support.

[Quelle: starticket]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Ende: 00:30 Uhr

Dec
3
So
Knuckle Puck @ Treibhaus
Dec 3 um 20:00

Knuckle Puck 2017-12-03

Knuckle Puck
+ Tiny Moving Parts
+ Movements

Knuckle Puck

Despite its title, the second album from Knuckle Puck isn’t a reinvention; rather, Shapeshifter is the sound of the Chicago-based pop-punk band taking their best qualities and honing them to make them even sharper. The songwriting became tighter and more deliberate, the lyrics more introspective and urgent—without losing an ounce of the sweat-soaked authenticity and passion that made their debut album, Copacetic, so captivating.

Above all, it’s an album that proves the band are unflinchingly unwilling to compromise when it comes to their art. That’s evident on first single “Gone,” perhaps the most fully realized Knuckle Puck song to date. It’s equal parts muscular and melodic, textured with keyboards, buzzsaw guitars and a buoyant chorus that will integrate seamlessly into the band’s raved-about live show.

“When you reach early adulthood and start to see your life take shape, it’s also important to shape your identity and break yourself free from anything that might be holding you down,” guitarist Nick Casasanto explains. “I hope the album instills a little bit of hope in people. I hope people realize they should consume the things that really speak to them. Through that, I feel like it’s the most satisfying way to be who you want to be.”

Tiny Moving Parts

With This Couch providing the first impression into their space-age punk and the more song-centric Pleasant Living behind them, the trio of Tiny Moving Parts mixes both sounds for ever-impressive results across the ten tracks of Celebrate, due May 20 via Triple Crown Records. Formed by brothers Matthew and Billy Chevalier and cousin Dylan Mattheisen, the album blooms into optimism across its ten tracks, mixing modern guitar, sensitive songwriting, and high production with their unique flash of musical technicality. They’ve garnered critical acclaim from the likes of Noisey and Alternative Press, earned a fan in Say Anything’s Max Bemis (with Mattheisen appearing across their latest album, I Don’t Think It Is), and toured with acts like The Wonder Years, Modern Baseball, and Letlive.

Movements

Southern California 4-piece, Movements, brings a nostalgic yet refreshing touch to today’s post-hardcore / emo revival. Fronted by charismatic lead singer Patrick Miranda, Movements delivers honest and engaging lyrics driven by aggressive and melodic instrumentals from Spencer York (Drums), Austin Cressey (Bass), and Ira George (Guitar). This high-energy group introduced themselves in 2016 with an extremely emotional debut EP titled Outgrown Things.

[Quelle: Treibhaus]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Dec
4
Mo
Gogol Bordello @ X-TRA
Dec 4 um 20:00

Gogol Bordello 2017-12-04

Gogol Bordello
+ Lucky Chops

1999 scharte der ukrainische Immigrant und Tausendsassa Eugene Hütz in New York ein buntes Kollektiv von Musikern aus der ganzen Welt zusammen. Gogol Bordello setzten sich mit ihrem wildgewachsenen Mix aus Punk, Folk, Dub und traditioneller Roma Musik, den sie selber Gipsy-Punk nennen, seit Beginn über Genre- und alle anderen Grenzen hinweg. Diese Kombination löst Live eine Explosion der Gefühle aus. So ist es auch eine bodenlose Untertreibung, die Live-Shows von Gogol Bordello als legendär zu bezeichnen. Vielmehr sind sie etwas vom Besten, was wir im Moment zu sehen bekommen können. Darum legen wir euch nahe, ihre Show am 4. Dezember im X-TRA Zürich besser nicht zu verpassen. Die Show eröffnen werden “Lucky Chops”. Die Funk-Brass Band ist bekannt für ihre Popup-Konzerte in der New Yorker U-Bahn.

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr

Dec
15
Fr
Knöppel @ Salzhaus
Dec 15 um 21:00

Knöppel 2017-12-15

Knöppel
+ Jack Stoiker
+ Party: Mama In Rock

«Rock’n’Roll isch tot?» Nicht wenn Knöppel loslegen.

Jack «Midi» Stoiker, Ende der 90er mit Hits wie «Wa chönd d’Vögel deför», «I de Sackhoor» oder «Uf em Liintuech» zur Kultfigur avanciert, dann abgetaucht, seit einigen Jahren wieder sporadisch aktiv und 2013 mit dem Tribute-Album «Jack Is Back» (Limmat Records) geehrt. Mann fürs Absurde und Grobe. Macht nun mit Knöppel Punkrock und zwar richtig. Solchen, der röhrt und fräst wie der Auspuff des zu Tode frisierten Puch-Maxi, mit dem man dem Landleben in Richtung Uzwil entflieht. Dazu knöppelt die Rhythmusfraktion, als wolle sie Kleinholz für eine ganze Eiszeit zu schlagen. Am Bass: der dauergrinsende Langzeit-Stoiker-Kumpan Marc Jenny. Am Schlagzeug: der stoisch kloppende Neuzugang Zosso.

Gemeinsam hat das Trio im Studio von Michael Gallusser (Stahlberger, Lord Kesseli And The Drums) ein Punkwerk eingeprügelt, das sowohl für Stirnrunzeln, breites Grinsen und wildes Kopfschütteln sorgen wird. Ein Werk, das zu Missverständnissen geradezu einlädt. «Hey Wichsers», haha, lustiger Titel, eine tumbe Spass-Punk-Platte? Von wegen. Songtitel wie «Hüt wird onaniert» führen auf direktem Weg in die Irre. Was auf den ersten Blick als Pennälerhumor daherkommt, entwickelt sich zur ultimativen Anti-Frust-Hymne. Das Individuum als Spielball grösserer Mächte? Da bleibt nur: an sich selbst rumzuspielen. Knöppel haben die Fähigkeit perfektioniert, sowohl als “«Mitgröhl-Fluch-Faust-in-die Luft»- Nummer wie auch als gewitzt pointiertes, hintergründiges Statement zum ziemlich verfickten Zustand der inneren und äusseren Welt zu funktionieren. Wer genau hinhört stellt fest: hinter der lärmenden Fassade stecken auf den Punk(t) komponierte, knackig arrangierte und punktgenau getexte Songs.

Auf «Hey Wichsers» hauen uns Midi und seine Mitstreiter Marc und Zosso haufenweise Hits um die Ohren und handeln in gleichsam ordinärer wie hintergründig-komischer Art relevante Themen ab: Fussball («Abseits (du Wichser)»), Shopping («Prada»), Arztbesuche («Hend weg vo mim Sack»), Skilegenden («Harti Weirather»), natürlich Rock’n’Roll («Rock’n’Roll isch tot» und «Rock’n’Roll ehr Wichser») und viele mehr.

[Quelle: Salzhaus]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Dec
22
Fr
Itchy @ Dynamo
Dec 22 um 20:00

Itchy

Goodbye Poopzkid, hello ITCHY! Auf das Wesentliche (Punkrock, grosse Melodien und viel Punch) haben sich Sibbi, Panzer und Max in ihren Songs schon immer konzentriert. Nun tun sie es auch im Bandnamen und heissen ganz einfach noch ITCHY. Das passt. Denn nebst all dem Spass, den das Trio aus Süddeutschland verbreitet, hat ihre Musik auch immer gekratzt. An den Oberflächen von Normen und Gewohnheiten und durch Wohlfühlzonen hindurch in die Tiefe des Gewissens. Das machen auch die verstörenden Videos zu “Nothing” und “Keep It Real” klar. Diese zwei Singles lassen Grosses erwarten vom neuen Album “All We Know”, das ab dem 21. Juli unserer Verstärker, Boxen und Nachbarn beschäftigen wird. Kurz vor Weihnachten, am 22. Dezember bescheren uns Itchy im Dynamo Zürich ein ordentliches Punk-Fest.

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Dec
30
Sa
Hardcore United Fest @ Sedel
Dec 30 um 17:30

Hardcore United Fest 2017-12-30

Mindcollision
+ Insanity
+ The Giving
+ HAK Mundartmetal
+ Safe State
+ Imperio
+ Oldsun
+ Kill The Unicorn

Gerne präsentieren wir euch das Line-Up des diesjährigen Hardcore United Fest V. Eröffnet wird der Abend mit dem brutalen Getöne von Kill the Unicorn. Die Luzerner haben erst kürzlich ihr erstes Album getauft. Wir sind gespannt! Mit brachialem aber dennoch melodischem Sound wird euch Oldsun wohl oder übel zum Moshen bringen. Die Jungs aus dem französischen Teil der Schweiz haben schon auf vielen Bühnen überzeugt. Weiter gehts mit Imperio. Feinster Hardcore mit spanischen Texten. Mit den Youth Crewern von Safe State gehen wir dann zurück in die 1980er. Dance Dance Dance! Anschliessen beehren uns HAK. Metalliger Hardcore mit Mundarttexten. Die Herren aus Bern bringen eine grosse Dose Erfahrung nach Luzern! Mit The Giving konnten wir eine weitere, hammerharte Band in den Sedel holen, die wohl in Zukunft noch sehr viel von sich hören lässt! Den Abschluss des Abends machen Insanity und Mindcollision! Sie brettern euch je ein 45-minütges Set um die Ohren. Moshen und Stagedives sind angesagt! Es wird gut! Natürlich gibts wie jedes Jahr eine grosse Auswahl an Merchandise von den Bands, damit ihr nicht mit dem verschwitzten Shirt nachhause gehen müsst! Wir empfehlen euch den VVK via Ticketino.

Kommt in den Sedel, wir feiern zusammen!

[Quelle: Hardcore United Booking]

Türöffnung: 16:30 Uhr
Beginn: 17:30 Uhr

Jan
22
Mo
Persistence Tour @ Komplex 457
Jan 22 um 17:00

Persistence Tour 2018-01-22

Bands

WIE HARDCORE IST DAS DENN?!

Unnötig, viele Worte zu dieser wie immer herausragenden Hardcore-Party zu verlieren, die unter dem Namen Persistence Tour seit Jahr und Tag allerbesten HC in die Schweiz bringt. Und dieses Jahr steht ein ausserordentlich gewaltiges Line-Up für Euch bereit:

Mit standhafter Entschlossenheit, Drive und Hingabe, hat sich HATEBREED als eine der stärksten Institutionen in der Heavy und Hardcore Szene zementiert. Seit 1994 ist das Conneticut-Quintett auf Achse und ist mit seinen aggressiven Power-Shows schon längst in die Reihen der Hardcore- und Heavy Metal-Elite aufgestiegen.

MADBALL darf man durchaus mit Agnostic sowie Sick Of It All als die Wegbereiter des New York Hardcore bezeichnen. Die musikalische Karriere der Kapelle beginnt in der Tat etwas ungewöhnlich… Der Legende nach steht der siebenjährige Knirps Freddy in den Achtzigern an der Seite der Bühne des legendären CBGBs-Club, als sein älterer Bruder Roger Miret mit Agnostic Front dort auftritt. Brav neben dem Drumset stehend, schaut er Roger bei der Performance zu und plötzlich ruft dieser ihn an den Bühnenrand und drückt ihm das Mikro in die Hand. Was dann kommt, ist Passion und viele, viele Stunden im Proberaum, woraufhin die offizielle Gründung Madballs 1988 folgt. Die an Dynamik kaum zu übertreffenden Liveperformances sprechen sich schnell herum und so sammeln sich noch heute die Konzertbesucher weltweit, wenn die Zeremonienmeister zum Stelldichein rufen.

Neben all den Metalcore-Bands, die den Markt überfluten und dabei Hardcore mit deutlichen Metaleinflüssen mischen, gibt es immer wieder einige, die die Fahne des Hardcores dabei auch gegen den derbsten Sturm in die Höhe halten. Zu diesen Bands zählen, ohne Frage, TERROR aus Los Angeles, die seit 12 Jahren die Szene aufmischen. Schon ihr Debütalbum “Lowest Of The Low” hat für Wirbel gesorgt und endgültig etabliert haben sich die Kalifornier mit “Always The Hard Way“. Ein kurzes, aber prägnantes Zitat aus deren Biografie beschreibt die Band am treffsichersten: „TERROR answers to no one. They will not bend to the market or be molded to the industry, they will not be changed! They do what they want…” – und das ist gut so!

Schon das Vorprogramm mit POWER TRIP, BROKEN TEETH und INSANITY ALERT garantiert ordentlichsten Druck von der Bühne und lädt am Montag, 22.01.2018, zu kompromisslos harten und schweisstreibenden Sounds in den Moshpit des Komplex 457 in Zürich.

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 16:30 Uhr
Beginn: 17:00 Uhr

Jan
24
Mi
Architects @ X-TRA
Jan 24 um 20:00

Architects 2018-01-24

Architects
+ While She Sleeps

Britische Metalcore-Invasion live in Zürich!

Mit grosser Vehemenz, spielerischem Können und einem ausgeprägten Arbeitsethos haben sich Architects aus dem englischen Brighton innerhalb weniger Jahre eine treue internationale Fangemeinde erspielt. Sechs stilistisch stets neu ausgerichtete Alben untermauern ihre Ausnahmequalitäten als brillante Musiker zwischen Metalcore, Mathcore, Post-Hardcore und Progressive Metal. Mit ihrem neuen Album „All Our Gods Have Abandoned Us“, das in den Schweizer Charts Platz 27 erreichte, geht die Band wieder auf grosse Europa Tournee mit While She Sleeps und spielt am Mittwoch, 24. Januar 2018 (20 Uhr) im X-TRA in Zürich.

Die Brüder Tom und Dan Searle drückten noch die Schulbank, als sie 2004 ihre erste Metalcore-Band Inharmonic gründeten. Tom übernahm die Leadgitarre, Dan sass hinter dem Schlagzeug. Schnell fanden sie in Bassist Alex Dean, Gitarrist Tim Hillier-Brook und Frontmann Matt Johnson geeignete Mitstreiter und machten sich in der lokalen Szene trotz ihrer Jugend einen Namen als eine aussergewöhnlich versierte Metalcore-Band.

Von Anfang an überzeugten die Jungs durch überwältigende Spielfreude. Sie tourten konstant durch kleine und grössere Hallen und gaben bei jedem Konzert das Optimum. Ihrem Frontmann Matt Johnson wurde dies allerdings zu viel, weshalb er vor den Aufnahmen zum zweiten Album durch den Shouter Sam Carter ersetzt wurde. Mit dem 2007 veröffentlichten „Ruin“ gelang ihnen der internationale Durchbruch im Genre des Metalcore. Ihre extensiven Konzertreisen dehnten sich auf ganz Europa aus und 2008 folgte die erste, umjubelte USA-Tournee. Nach ihrer Schweizer Show im November 2016 kommen Architects zurück nach Zürich: am Mittwoch, 24. Januar 2018 (20 Uhr) im X-TRA Zürich.

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Jan
29
Mo
Falling In Reverse @ Dynamo
Jan 29 um 20:00

Falling In Reverse 2018-01-29

Falling In Reverse

ATMOSPHÄRISCHER HARDCORE FÜR AUSSENSEITER

Die feine Linie zwischen Genie und Wahnsinn, Selbsternsthaftigkeit und Selbstverachtung, Implosion und Explosion: Das ist die Phantomzone, in der Falling In Reverse gedeiht.

Falling In Reverse Gründer, Frontmann und heroischer Superschurke Ronnie Radke ist das Gehen, Sprechen, Atmen, Spucken, Schreien, Singen, Kämpfen, Lieben, zuversichtliche, empfindliche und verletzliche Verkörperung der ID einer ganzen Generation. Er ist das Ego und Super-Ego im klassischen freudschen Sinne, das mit bösartigem Biss und spielerischen Anspielungen überallhin “schlüpft”. Mit seiner Musik, seiner Kunst und seinem Leben ist er die lebendige Verkörperung zerrüttelter Elternhäuser, der frustrierte Widerspruch der Selbstzerstörung und der alltägliche, zielstrebige Widerstand gegen eine verrückt gewordene Welt.

“Coming Home“ ist seine aktuellste Neuerfindung, die wieder zum Ausgangspunkt zurückkehrt, neu belebt als verrückter Wissenschaftler und Dirigent des steigenden, transzendenten, packenden alternativen Pop-Rocks mit massiven Radio Hooks und einem immer noch schlagenden Heavy-Metal-Hardcore-Herz. Thematisch und künstlerisch ist es das wohl fokussierteste Falling In Reverse Album.

Falling In Reverse setzt sich weiterhin für den Aussenseiter ein, den Abseits stehenden, den Unterschätzten… An alle Underdogs, lasst euch am Montag, 29. Januar 2018 (20 Uhr) im Dynamo, Zürich von der ehrlichen Musik der Band inspirieren.

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Feb
13
Di
Dropkick Murphys @ Halle 622
Feb 13 um 20:00

Dropkick Murphys 2018-02-13

Dropkick Murphys
+ Flogging Molly
+ Glen Matlock

Freunde des schwarzen Hopfens: das ist unser Tag! Nach dem 13. Februar 2018 kann von uns aus die Welt untergehen oder eine neue Zeitrechnung beginnen. Die Dropkick Murpyhs und Flogging Molly, die zwei hellsten Sonnen im Celtic-Punk-Universum, kommen gemeinsam nach Zürich! Im Juli konnten wir noch ein paar Tage ausnüchtern zwischen den überwältigenden Konzerten der beiden Bands im Volkshaus. Nun gibt’s das ganze Brett auf einmal!
Die Dropkick Murphys sind der Inbegriff einer “Working Class Band.” Sie stehen für alles, was man nach einem harten Arbeitstag braucht: das Gefühl, irgendwo zu Hause zu sein, ein paar Bier und: Dampf ablassen! Ken Casey, Al Barr und ihre Jungs vertonen dieses Lebensgefühl seit 21 Jahren perfekt mit rauem und ehrlichem Celtic Punk. Trotzdem, dass sie inzwischen die grossen Hallen füllen, sind die Murphys noch immer die alte Gang aus Bostons Strassen, die zu ihren Leuten hält, wie die zu ihnen. Und die einfach nur mit uns feiern will, von “Let’s Go Murphys” bis zur letzten Zugabe!
Bei Flogging Molly fliesst echter Guiness-Schweiss, wenn Folk und Punk, Irland und Kalifornien zusammen feiern! Dave King und seine Truppe haben haben schon die ganze Welt in wilde Tanzwut versetzt und rund um den Erdball für Jobsicherheit in den Brauereien gesorgt. Ihr Konzert im Volkshaus von diesem Sommer steht auf einigen Mainland-Bestenlisten und wir können die Neuauflage kaum erwarten!
Den Anfang dieses denkwürdigen Abends macht das Sex Pistols Gründungsmitglied Glen Matlock mit fadengeradem, ehrlichem Folk-Rock.

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 18:30 Uhr
Beginn: 19:15 Uhr
Ende: 23:00 Uhr

Feb
24
Sa
Feine Sahne Fischfilet @ Dynamo
Feb 24 um 20:00

Feine Sahne Fischfilet 2018-02-24

Feine Sahne Fischfilet
+ Special Guests

Feine Sahne Fischfilet setzen 2018 alles auf Rausch!

Feine Sahne Fischfilet sind gerade nicht nur eine der besten aufstrebenden, jungen Punk-Bands des Landes, sondern vielleicht auch eins der spannendsten Phänomene im deutschsprachigen Musikzirkus. Anfang 2018 geht die Band auf Tournee. Aus der tiefsten Provinz Mecklenburg-Vorpommerns haben sie sich wie im Rausch auf die Bühnen der grössten Festivals gespielt. Ihre Touren sind regelmässig ausverkauft, sie füllen inzwischen nicht mehr nur Clubs, sondern Hallen ? und das ohne auch nur einen Millibar ihrer Kraft zu verlieren! Es gibt im Leben nicht viele Gelegenheiten gemeinsam Dinge zu erleben, die so stark sind, dass sie auch Atheisten glauben lassen, auch Abgeklärten eine Träne entlocken und Introvertierte ausflippen lassen. Genau solche besonderen Momente bieten Feine Sahne Fischfilet den Besuchern ihrer Konzerte. Ihre Auftritte sind wie ein Ritt auf der Rasierklinge der Realität. Es ist nie klar, ob es gut geht. Aber die Musik nimmt dich in den Arm, wenn es brenzlig wird und brennen tut es eigentlich immer. Alles ist dabei: Ernüchterung, Suff, Spass, Agitation, Vernunft und Exzess.

Eine Band, die sich noch nicht abgefunden hat mit den herrschenden Verhältnissen, die sich dem reaktionären Zeitgeist entgegenstellt und trotzdem noch gute Laune hat, ist etwas Besonderes und so sind auch ihre Konzerte. Das alles ist schon bemerkenswert, aber was Feine Sahne Fischfilet wirklich wichtig macht, sind ihre klare Haltung und ihr Engagement. Sie positionieren sich, auch wenn es weh tut. Sie verlassen immer wieder die bequeme Backstage-Couch, engagieren sich vor Ort gegen den Rechtsruck, gehen in die Dörfer der Provinz und machen mal eben ihr eigenes Open Air mitten in einem Kaff in Vorpommern. Diesen Sommer konnte man Feine Sahne Fischfilet nicht nur bei renommierten Festivals wie “Rock am Ring”, “Nova Rock”, dem “Deichbrand” oder auf der Mainstage des “Highfield Festivals” erleben, wo sie einen jetzt schon legendären Auftritt vor über 20.000 feiernden Fans spielten, sondern auch, ganz Feine Sahne-like, auf diversen kleinen Festivals irgendwo auf dem Land.

Trotz dieser sehr erfolgreichen und atemberaubenden Festival-Saison, gönnt sich die Band keine Pause. Im Gegenteil! Für 2018 setzen sie “Alles auf Rausch” und kündigen eine Tour durch 19 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz an! Man darf sehr gespannt sein, was passiert! Wer am Samstag 24. Februar nicht ins Zürcher Dynamo geht, muss dann mit den Konsequenzen leben.

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:15 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event

Mar
8
Do
Talco @ Dynamo
Mar 8 um 20:00

Talco 2018-03-08

Talco
+ Special Guests

Gesellschaftskritik. Tanzwut. Spielfreude. Wenn man die italienischen Talco in drei Worten zusammenfassen will landet man unweigerlich bei dieser Essenz. Mit “Punkchanka” beschreibt Talco in Anlehnung an die von “Manu Chao” gegründete Patchanka-Band “Manu Negra” ihren aus Punk-Rock, Folk-, Latin- und Ska-Elementen progressiv weiterentwickelten Musikstil selbst. Derart hat sich eine Mischung herauskristallisiert, die sich durch hymnenhafte Bläser-Sätze, Up-Tempo-Beats, knackige Punk-Rock-Gitarren und eingängige Refrains mit folkloristischer Melodieführung auszeichnet. Ob als Support von den “Dropkick Murphys” im Volkshaus, am Greenfield Festival oder letztes Jahr an ihrer Headline-Show im Dynamo, jedes Mal haben sie bewiesen, dass sie eine der energiereichsten und besten Live-Bands sind. Im Februar erscheint nun ihr neues Album “And The Winner Isn’t” mit dem sie kurze Zeit später auf Tour gehen. Am 08. März sind Talco wiederum im Dynamo Zürich zu Gast und werden ganz bestimmt für eine grosse Party sorgen!

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr

Mar
9
Fr
Callejon @ Dynamo
Mar 9 um 20:00

Callejon 2018-03-09

Callejon
+ Special Guest

Seit Ende Juli das neue und siebte Callejon-Album erschien, ist nichts mehr so wie es mal war. “Fandigo” ist anders als alles, was die Düsseldorfer bislang gemacht haben. Um sich darauf einzulassen, sollte man für einen kurzen Moment alles vergessen, was Callejon jemals waren. Stattdessen: einfach mal zuhören.
“Fandigo” beginnt mit wabernden Eighties-Synthesizerflächen und dem Satz: “Das Wasser, in dem ich liege, ist schon lange kalt.” Es ist ein Satz, der für dieses Album symptomatisch ist. Callejon sind nicht mehr die Band, die wir vorher kannten. Weil sie Wagnisse eingegangen sind, sich in Frage gestellt und zu einer neuen musikalischen Sprache gefunden haben.
Vor zwei Jahren hatten Callejon ihr bislang letztes Album “Wir sind Angst” veröffentlicht. “Damals ging es um die blanke Wut”, sagt Sänger BastiBasti. “Wir hatten uns die Frage gestellt, was Angst mit der Gesellschaft macht. Wie wir heute sehen: sie zerfällt. Das hat uns damals so wütend gemacht, dass wir dieses Gefühl komplett zugespitzt haben: Wir sind scheisse, ihr seid scheisse, alles ist scheisse.”
Keine Frage, Angst ist die zentrale Triebfeder der massgeblichen Entwicklungen der vergangenen Jahre. Ohne Angst kein Rechtsruck, kein Brexit, kein Trump. Aber die Kritik an diesen Zuständen derart plakativ auf die Spitze zu treiben, wie Callejon es damals getan haben, das funktioniert nur einmal. Danach läuft man Gefahr, sich zu wiederholen. Das hat die Band verstanden. Live wird am Freitag, 9. März im Dynamo auch vieles neu. Aber ihr gutes altes Brett werden Callejon trotzdem mit dabei haben.

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:15 Uhr

Mar
31
Sa
Jennifer Rostock @ Volkshaus
Mar 31 um 20:00

Jennifer Rostock 2018-03-31

Jennifer Rostock
+ Special Guests

BEST OF TOUR 2018

10 Jahre Jennifer Rostock. Dass es diese Band schafft so lange zu bestehen wie die 80er-Jahre, hätten anno 2007 nichtmal die wohlwollendsten Wohlwoller aus der Glaskugel gelesen. Der grosse Vorteil an jedweden Jubiläen: Es gibt einen Anlass zum Feiern! Der grosse Vorteil am Banddasein: Man kann ganz locker alle Freunden einladen! Daher geht es im Frühjahr 2018 auf eine ausgedehnte Geburtstagsrutsche. Musikalisch wird alles gezündet, was der nunmehr sechs Alben umfassende Backkatalog anbietet. Die Setlist kuratiert sich aus dem Besten des Besten des vergangenen Jahrzehnts, sowie den neuen Hits des passenderweise “Worst Of” betitelten neuen Werkes. Die “Best Of Tour” zum “Worst Of” Album quasi. Und nach dem grandiosen ausverkauften Konzert im Herbst 2016 im Exil kehren Jennifer Rostock nach Zürich zurück und spielen live am Samstag, 31. März im Volkshaus!

[Quelle: Mainland Music]

Türöffnung: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Ende: 23:00 Uhr

Jun
28
Do
OpenAir St.Gallen @ Sittertobel
Jun 28 – Jul 1 ganztägig

Line Up

Depeche Mode als erster Headliner des 42. OpenAir St.Gallen!

Gut sieben Monate vor der 42. Ausgabe des OpenAir St.Gallen vom 28. Juni bis 1. Juli 2018 wird ein Geheimnis gelüftet: Am Samstagabend beehrt Depeche Mode das Sittertobel zum ersten Mal! Ab heute erscheint zudem die Festival-Website in ihrem neuen Gewand. Die treuen OASG-Fans haben ausserdem zwei Tage vor dem offiziellen Vorverkaufsstart die Möglichkeit, ab dem 18. November 2017 die ersten 10’000 Nachtschwärmer Tickets (4 Tage) exklusiv über das Fanportal zu kaufen. Am 20. November 2017 startet der offizielle Vorverkauf über alle Kanäle.

[Quelle: OpenAir St. Gallen]

Aug
3
Fr
Open Air Gränichen @ Open Air Gränichen
Aug 3 – Aug 4 ganztägig

Open Air Gränichen 2018

Bands

2 Tage Hardcore, Punk und Metalcore

Fragt man Leute aus der Schweizer Hardcore-/Punk- oder Metalszene nach DEM hiesigen Festival ihrer Präferenz, wird man vielfach als Antwort „Das Open Air Gränichen denk, da gibt’s die beste Stimmung, es ist nicht zu gross und die Bandauswahl ist auch immer sehr gut abgestimmt“ hören (oder halt so ähnlich, you get the point).

Das Open Air in Gränichen bei Aarau hat sich als fester Szenetreff in der Schweiz etabliert und zieht Jahr für Jahr stabile Besucherzahlen an. Das ist aber kein Grund, nicht auch mal etwas Neues zu wagen!

Es hat sich gezeigt, dass der Aufwand, der für diesen einen Tag harter Musik betrieben wird, in keinem Verhältnis zur Zeit des Festivals steht. Also das Ganze verkleinern? Kommt nicht in Frage!

Offensive ist angesagt, und darum heisst es ab 2018: Zwei Tage im Zeichen von Hardcore, Punk, Metalcore und co.! Zwei Tage moshen, headbangen und Party machen mit Bands aus der Schweiz und der ganzen Welt.

Am Freitag und Samstag, dem 03. + 04.08.2018, wird das Moortal im Zeichen von harten Riffs, Drumgewitter und Gutturalgesang stehen!

Kein Hard Rock mehr am Freitag

In den letzten Jahren mussten wir am Freitag schwindende Ticketverkäufe feststellen; leider konnten die gebuchten Bands nicht die erwarteten Besucherzahlen erfüllen. Weiter können wir dem grossen Konkurrenzkampf zwischen den Festivals im Aargau nicht mehr standhalten.

Damit wir auch in Zukunft konkurrenzfähig bleiben und den Erwartungen unserer Besucher gerecht werden, ist die Zeit für eine Veränderung reif geworden: Das Freitagsprogramm wird es in dieser Form nicht mehr geben.

Rock & Blues am Donnerstag

Heisst das jetzt aber nicht, kein gemütlicher Einstimmungsabend mit Rock und Blues, kein Aufwärmen vor der grossen Party, kein Platz mehr für das Dorf? Weit gefehlt: Der Donnerstag, der 02.08. wird genutzt, um im kleinen Rahmen, ohne grosses Tamtam einen gemütlichen Gratis-Abend für Gross und Klein zu bieten. Gutes Essen, musikalische Unterhaltung und ein paar Bier vom Rabenbrau zur schönsten Zeit des Jahres!

Der Camping bleibt am Donnerstag geschlossen. Das Gelände für die Festivalbesucher öffnet am Freitag um 18 Uhr.

[Quelle: Open Air Gränichen]

Aug
25
Sa
Die Toten Hosen @ Allmend
Aug 25 um 17:30

Die Toten Hosen 2018-08-25

Die Toten Hosen
+ Gäste

DIE TOTEN HOSEN VERSPRECHEN KONZERT-HIGHLIGHT DES SOMMERS 2018

Die drei Konzerte der Toten Hosen in Zürich und Basel waren innert Rekordzeit ausverkauft. 38‘000 Tickets gingen innert nur 12 Minuten über den Tresen. Dass die Nachfrage nach Campino und Co. noch viel grösser ist, beweisen tausende Schweizer und Schweizerinnen, die leer ausgegangen sind.

Für alle, die Die Toten Hosen doch noch live erleben wollen, heisst es am 20. Oktober 2017: Auf die Plätze, fertig, los! Wir raten schon sehr früh (8 Uhr) am Ticketschalter zu stehen oder die Webseite von Ticketcorner am PC oder Handy aufzurufen – denn dann startet der Vorverkauf zum wahrscheinlich begehrtesten Event des Sommers 2018!

Am 25. August werden Die Toten Hosen auf der Allmend in Luzern ihr einziges Schweizer Konzert im Jahr 2018 geben. Das ist der Austragungsort, an dem schon Rammstein und Iron Maiden im Jahre 2016 an zwei Tagen rund 70‘000 Fans begeisterten und für elektrisierende Stimmung sorgten. Die fünf Düsseldorfer können es kaum abwarten, dieses Erbe weiterzutragen und versprechen auf der Allmend eine Massen-Ekstase und ein unvergessliches Open Air im Rahmen ihrer „Laune der Natour“! Natürlich werden, wie von den Toten Hosen Shows gewöhnt, richtig coole Bands das Spektakel eröffnen.

Im Mai erschien „Laune der Natur“, mit dem Die Toten Hosen nicht nur einen Jubiläumserfolg feiern konnten – es ist ihr zehntes Nummer Eins-Album –, sie belegten auch zeitgleich in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Spitzenplätze der Longplaycharts.

Im Sommer räumte die Band schon auf den größten Festivals im deutschsprachigen Raum gewaltig ab, die Hallenshows im Winter sind restlos ausverkauft und jetzt freuen sich die fünf Düsseldorfer darauf, ihren Fans auf der Allmend in Luzern die hosentypische Vollbedienung zu verpassen. Im Gepäck: Hymnen, Klassiker und Gassenhauer sowie viel neues Material vom hochgelobten Album „Laune der Natur“.

„Die erste Jahreshälfte hat uns wahnsinnig viel Freude bereitet, aber jetzt geht es für uns erst so richtig los, weil es immer eine Weile dauert, bis die neuen Lieder mit den alten zusammenwachsen. Wir sind bereit, das Gaspedal wieder voll durchzutreten.“

Es wird laut, es wird schrill und Freunde spektakulärer Bühnenshows werden voll auf ihre Kosten kommen.

[Quelle: Good News]

Türöffnung: 15:00 Uhr
Beginn: 17:30 Uhr