Skindred

Klicken um die Karte anzuzeigen
Wann:
13/12/19 um 20:00
2019-12-13T20:00:00+01:00
2019-12-13T20:15:00+01:00
Wo:
Fri-Son
Fonderie 13
1700 Fribourg
Preis:
CHF 33.10

Skindred 2019-12-13

Skindred
+ Blood Command
+ The Voice Of Ruin

Skindred ist eine britische Metallband aus Newport, geboren aus der Asche der 90er jähre Underground-Band « Dub War ». Die Band mischt Musikstile, die auf den ersten Blick jetzt so nicht unbedingt zusammengehören: Harte Metal-Riffs und Metal-Drums werden auf und inkorporieren Benji Webbes von Hip-Hop und Reggae geprägten Gesang. Die fluide Kombination aus Elementen unterschiedlichster musikalischer Herkunft bringt eine explosive Energie auf die Bühne und führt regelmässig zu wütenden Tanzausbrüchen des Publikums. Zur instrumentalen Grimmigkeit mischen Skindred einen kompromisslosen Blick auf Welt und Zeitgeist mit dem Ziel, die Massen zu ihrer Message von universeller Positivität, Solidarität und Gemeinsamkeit zum (metaphorischen) Kochen zu bringen.

“The world’s getting worse so how can I get more mellow?” – Benji Webbe

Nach zwei Alben, zahlreichen EPs und vier Radio-Hits sind Blood Command hungriger auf Erfolg denn je. Im Jahr 2017 kehren sie mit Cult Drugs zurück – ein Album, das vollgepackt ist mit grandiosen Songs und frechen Hits. In ihrem Sound ist noch immer der Fingerabdruck von Produzent und Songwriter Yngve Anderson erkennbar: scharf und herausfordernd, aber dennoch universell und so verführerisch, dass ihr eure Füsse nicht werdet stillhalten können.

Die Rückkehr von Blood Command zeigt eine Band, die nie besser klang als jetzt. Sängerin Karina Ljone setzt neue Akzente mit ihrem Gesang, das Ninja-Riffing ist geschmeidiger und der Drummer Sigurd Haakaas setzt neue Massstäbe im Action-Drumming.

Als ihre musikalische Inspiration nennt die Band Refused und Boney M sowie Acts wie The Clash. « Wir machen eine akustische Revolution, zu der man tanzen kann », so Anderson. Also schnapp euch eure Tanzschuhe und schliesst euch dem Kult an.

Zwischen tragischer Realität und Fiktion finden Voice of Ruin ihre lyrische Inspiration in den dunkelsten Episoden der Geschichte und einer imaginären Zukunft, zerfressen von Krankheit und menschlichem Wahnsinn. Musikalisch haben sich die modernen und klassischen Einflüsse der Band über die Jahre verändert, doch ihr Stil bleibt schwierig zu kategorisieren. Manche sagen, Voice of Ruin machen einen melodischen Death Metal, währen andere Spuren von Groove, Thrash und gar Black Metal zu erkennen glauben.

[Quelle: Fri-Son]

Türöffnung: 20:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Ein ARTNOIR Partner-Event